#11

RE: Dia-Filme

in analoges Fotozubehör 13.02.2010 21:45
von namir • Mitglied | 2.452 Beiträge

kaufe auch möglichst günstig 10er Packs, online, auch deswegen, weil die Drogerien hier keine Sensias führen. Entwickeln: meistens Fuji / Eurocolor Gera. (die ENtwicklungsbeutel) kann man bei Nordfoto z.B. gleich mitbestellen) Kann aber keinen Unterschied zur dm Entwicklung feststellen, denke es wird zumindest nicht schlechter sein als beim dm, und so muss ich auch nur einmal zum nächsten Briefkasten latschen, und nicht zweimal zum nächsten dm.


nach oben springen

#12

RE: Dia-Filme

in analoges Fotozubehör 13.02.2010 22:20
von Stephan S. • Mitglied | 852 Beiträge

Hallo Uli,

die letzte Rechnung von Studio 13 weist (für 2 Filme) Porto- und Verpackungskosten in Höhe von 2,60.- aus. Da kommt dann das Porto für den Hinweg dazu, ich meine, das wären 2,20.-.
Habe zuletzt nur Scala-Entwicklungen machen lassen, 6,07.- Euro pro Stück. Eine normale E-6 Entwicklung für Diafilm liegt meiner Erinnerung nach zwischen 4.- und 5.-. Alle angegebenen Preise zzgl. Mehrwertsteuer.

Das kriegst Du natürlich anderswo billiger, und nur weil billiger, muß es nicht schlechter sein.
Habe meine Diafilme auch jahrelang im Großlabor entwickeln lassen, aber seit mir mal von 13 Urlaubsfilmen 11 versch... worden sind, gebe ich meine Filme überwiegend zu studio 13. Da können natürlich auch mal Fehler passieren, aber zu denen habe ich ganz einfach mehr Vertrauen. Außerdem hast Du bei evtl. Problemen oder Nachfragen kompetente Ansprechpartner und wirst ernst genommen. Probier das mal in einem Großlabor!

Mein Tip aus eigener, leidvoller Erfahrung: Gib eine größere Menge Filme nie alle auf einmal zur Entwicklung, sondern auf zwei oder drei Raten.

Zum Thema Rahmung: Selber machen, und zwar nicht alle, sondern nur die "Guten". Ist billiger, zeitsparender und nervenschonender. Unbedingt zur Vorauswahl der Dias eine Leuchtplatte und eine gute Lupe besorgen, falls noch nicht vorhanden. Ohne Lupe ist eine vernünftige Beurteilung von Dias nicht möglich!

Weiterhin viel Spaß und allzeit "Gut Licht"

Gruß Stephan


zuletzt bearbeitet 13.02.2010 22:22 | nach oben springen

#13

RE: Dia-Filme

in analoges Fotozubehör 13.02.2010 23:25
von Photoamateur • Mitglied | 3.030 Beiträge

Zitat
Mein Tip aus eigener, leidvoller Erfahrung: Gib eine größere Menge Filme nie alle auf einmal zur Entwicklung, sondern auf zwei oder drei Raten.



Damit sinkt zwar die Wahrscheinlichkeit, daß alle Filme verdorben werden, aber die Wahrscheinlichkeit daß überberhaupt welche verdorben werden wird größer. Ich spreche natürlich von ordentlich geführten Betrieben, in denen Qualitätskontrolle nicht nur dadurch bewirkt wird, daß sich die Kundschaft beschwert und der Chef infolgedessen die Angestellten zusammenstaucht, so daß nach jeder Panne die Ausschußrate für eine Zeit sinkt, bis alles vergessen ist und wieder der Schlendrian einkehrt.


gut Licht
Walter
zuletzt bearbeitet 13.02.2010 23:26 | nach oben springen

#14

RE: Dia-Filme

in analoges Fotozubehör 14.02.2010 00:16
von fragö • Mitglied | 521 Beiträge

Zitat von namir
Entwickeln: meistens Fuji / Eurocolor Gera. (die Entwicklungsbeutel) kann man bei Nordfoto z.B. gleich mitbestellen) Kann aber keinen Unterschied zur dm Entwicklung feststellen, denke es wird zumindest nicht schlechter sein als beim dm, und so muss ich auch nur einmal zum nächsten Briefkasten latschen, und nicht zweimal zum nächsten dm.


Ich lasse meine Diafilme (KB und MF) seit Jahren auch bei 'Eurocolor Gera' entwickeln und habe bisher keinen Grund zum Klagen!
Vor ca. zwei Jahren habe ich mir die Entwicklungsbeutel direkt bei Eurocolor gekauft. Bei 25 Stück kostete damals ein Beutel 1,85 €. Dazu kommen dann noch 0,75 € an Porto für eine 'Warensendung' - zusammen also 2,60 €! In diesem Betrag ist Hin- und Rücksendung und Entwickeln eingeschlossen, ich spare mir also den Weg in den nächsten Ort zu dm! Dort kostet die 'Color-Diafilm-Entwicklung' -laut mir vorliegender Preisliste- allerdings in der Zwischenzeit auch nur 1,95 € (ohne Rahmung)!
Aber wie 'namir' schon schrieb: zweimal der Weg.
So habe ich den entwickelten Film in der Regel nach 5-7 Tagen im Briefkasten (Studio 13 ist schneller!).

Zitat von Stephan S.
Zum Thema Rahmung: Selber machen, und zwar nicht alle, sondern nur die "Guten". Ist billiger, zeitsparender und nervenschonender. Unbedingt zur Vorauswahl der Dias eine Leuchtplatte und eine gute Lupe besorgen, falls noch nicht vorhanden. Ohne Lupe ist eine vernünftige Beurteilung von Dias nicht möglich!


Dem ist nichts hinzuzufügen bis auf den Ratschlag: Nimm GLASLOSE DIARAHMEN! Ich habe am Anfang mit Glas gerahmt und in der Zwischenzeit alles UMGERAHMT (Dias aus den 60er/70er Jahren des vorigen Jahrhunderts!).

Gruß aus Anröchte
Franz


nach oben springen

#15

RE: Dia-Filme

in analoges Fotozubehör 18.02.2010 05:11
von Holger67 • Mitglied | 713 Beiträge

DM hat meine Dia Filme stets einwandfrei entwickelt zu unschlagbaren Preisen.
Auf Rahmung und Abzüge verzichte ich aus Kostengründen, da eh nur ein Bruchteil
der Fotos es wert ist gerahmt zu werden.

Filme bestelle ich gerne bei Calumet, da dieser Händler versandkostenfrei und ohne
Mindestbestellmenge zügig liefert.

Gruß

Holger


nach oben springen

#16

RE: Dia-Filme

in analoges Fotozubehör 18.02.2010 06:11
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Holger67
Filme bestelle ich gerne bei Calumet, da dieser Händler versandkostenfrei und ohne
Mindestbestellmenge zügig liefert.



Super Tipp. Es ist zwar nicht ganz einfach, die Versand-Infos zu finden, aber da geht definitiv meine nächste Filmbestellung hin. Auch keine Staffelpreise, schon der einzelne Film ist rel. günstig. Da kann man sich auch günstig ein Paket mit einzelnen Filmen zum Ausprobieren schnüren lassen.

Mein Händler vor Ort sagte mir übrigens, dass in naher Zukunft mit massiven Preiserhöhungen aller großen Marken zu rechnen ist.

LG Reinhold


nach oben springen

#17

RE: Dia-Filme

in analoges Fotozubehör 18.02.2010 06:21
von Photoamateur • Mitglied | 3.030 Beiträge

Zuerst waren die Filmhersteller zu dumm, mit Werbemaßnahmen gegen die digitale Konkurrenz vorzugehen und jetzt meint man, man könne die eigenen Unfähigkeit zu wirtschaften, die Kundschaft ausbaden lassen.

Im Grunde genommen hat diese Branche schon immer so zu arbeiten versucht, man ereinnere sich an Zeiten als die Kleinbildfilme durch die Bank von jedem Hersteller DM 3,40 (Rollfilm aus "erzieherischen" Gründen 1,70) kosteten und Händler, die sich nicht dran hielten, einfach nicht mehr beliefert wurden. Der Agfa CT18 zu 13,50 Festpreis der in der Schweiz damals keine 7 Mark kostete, spricht in dieser Hinsicht Bände.

Wenn es keine überzeugenden Argumente für Preissteigerungen gibt, dann sage ich demnächst vielleicht Schluß - mein Geld wird nicht zum Fenster hinausgeworfen, dazu bin ich zu sehr Kaufmann.


gut Licht
Walter
zuletzt bearbeitet 18.02.2010 06:22 | nach oben springen






______________________________________________________________________________

das hobbyphoto-forum ist seit dem 14.01.2006 online

flickr online | Forenuser - Die Foren Suchmaschine | Bilder verkleinern | Bilder hochladen








Besucher
0 Mitglieder und 4 Gäste sind Online

Forum Statistiken
Das Forum hat 13099 Themen und 131153 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de