#1

Film als positiv entwickelt?

in Dunkelkammer & Entwicklung 22.01.2010 23:41
von Eska Pismus • Mitglied | 262 Beiträge

Mir ist grade was sehr sehr komisches passiert.

ich habe wie immer einen HP5+ in Rodinal 1:50 entwickelt.

Als ich die Bilder eingescannt habe ist mir aufgefallen das ich negativ-scans erhalten habe, obwohl mein Programm automatisch positive draus macht.

Am ende hat sich herausgestellt das der Film als positiv entwickelt wurde


Wie zum Geier kann sowas passieren? Ich habe alles wie immer gemacht...nur am ende kam ein Positiv film heraus.


Oder wie ich gerade gesehen habe sind nicht alle Bilder positv.

--> Kann das damit zu tun haben das ich etwas in einem Spiegel Fotografiert habe?



zuletzt bearbeitet 22.01.2010 23:50 | nach oben springen

#2

RE: Film als positiv entwickelt?

in Dunkelkammer & Entwicklung 23.01.2010 03:36
von hambo • Mitglied | 106 Beiträge

Wie, das ist kaum möglich. Entweder hast du sehr extrm überbelichtet ( Solarisation) oder der Scanner spinnt.


nach oben springen

#3

RE: Film als positiv entwickelt?

in Dunkelkammer & Entwicklung 23.01.2010 05:54
von Photoamateur • Mitglied | 3.030 Beiträge

Zitat
Oder wie ich gerade gesehen habe sind nicht alle Bilder positv.

--> Kann das damit zu tun haben das ich etwas in einem Spiegel Fotografiert habe?



Wie hambo schon schreibt, käme eine Solarisation in Betracht (nach Erreichen der maximalen Schwärzung, nimmt die Maximaldichte wieder ab), sie liefert meist allerdings unvollkommene Positive, da nicht alle Bildtöne die Emulsion solarisiert haben (wenn das gezielt angewendet werden soll, wird der Film deshalb bereits in der Fabrik bis zum Solarisationspunkt vorbelichtet). Wurden die Spiegelbilder etwa aus Sicherheitsgründen besonders reichlich belichtet? Allerdings sind dazu wohl leicht 10 Blenden Überbelichtung und mehr erforderlich.

Die andere Möglichkeit wäre, nach dem, was mir bekannt ist, daß der Film irgendwann zwischen Entnahme aus der Kamera und Abschluß der Erstentwicklung einer größeren Menge Licht ausgesetzt wurde. Du wirst jetzt wahrscheinlich meinen, daß Du das freilich bemerkt haben müßtetst. Dem muß aber nicht so sein, es könnte Folgendes geschehen sein: Der Film wurde entwickelt, dann wurde bloß mit Wasser oder mit verdorbenem Unterbrecherbad gestoppt und im Übrigen ein nicht saures Fixierbad verwendet. Unter dieser Bedingung entwickelt der Film noch im Fixierer nach (es gab sogar sogenannte einbädige Fixierentwickler wie Tetenal "Monotenal" - Fixieren und Entwickeln ist kein Widerspruch), nimmt man dann nach einigen 10 Sekunden den Deckel von der Dose ab, kann es unter ungünstigen Umständen immer noch zum Sabbatier-Effekt, der auch Pseudo-Solarisation genannt wird, kommen. Das Ergebnis ist wie bei der Echten Solarisation teilweise oder ganze Umkehrung des Bildes.


gut Licht
Walter
zuletzt bearbeitet 23.01.2010 06:06 | nach oben springen

#4

RE: Film als positiv entwickelt?

in Dunkelkammer & Entwicklung 23.01.2010 06:11
von Eska Pismus • Mitglied | 262 Beiträge

das könnte sein...der film ist allgemein ziemlich versaut gewesen, ich weiß nicht wann licht drauf gekommen ist, aber die hälfte er bilder sind komplett schwarz, bzw. es ist eben licht dran gekommen.

Das Bild was ich meine ist als positiv auf dem Film zu sehen...also am scanner kannst nicht liegen (-;

is ja auch egal, die bilder wurden sowieso nichts (sind mit der alten certo doppelbox gemacht, und mit der hab ich noch so meine problem )



nach oben springen

#5

RE: Film als positiv entwickelt?

in Dunkelkammer & Entwicklung 23.01.2010 06:22
von Photoamateur • Mitglied | 3.030 Beiträge

Wenn die Box nicht gerade komplett undicht sein sollte, klingt das ziemlich nach Nachentwickeln und Lichteinwirkung im Fixierer. Es gibt heute Fixierbäder zu kaufen, die sind chemisch nicht mehr sauer, sondern neutral und wenn man das Stoppbad wegläßt und die Brühe mehrmals verwendet, dann hat man einen ganz passablen Fixierentwickler. Die Schwärzung des halben Films wäre auch leicht zu erklären, die inneren Wicklungen haben eben weniger Licht abbekommen. Gehe ich recht in der Annahme, daß Du kein Unterbrecherbad benutzt hast und nach ein paar Sekunden die Dose aufgemacht und die Filmspirale aus der Dose gehoben hast?


gut Licht
Walter
zuletzt bearbeitet 23.01.2010 06:23 | nach oben springen

#6

RE: Film als positiv entwickelt?

in Dunkelkammer & Entwicklung 23.01.2010 07:59
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Hui, wieder was gelernt, zumal ich auch nur zwischenwässere. Dann scheint Adofix (mein Fixierer) wohl sauer zu sein.

Viele Grüße,
Nils


nach oben springen

#7

RE: Film als positiv entwickelt?

in Dunkelkammer & Entwicklung 23.01.2010 08:04
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Keine Panik, Nils. Zwischenwässern reicht. Wer macht denn schon beim Fixieren die Dose auf? Die hat gefälligst bis zum Ausfixieren zu zu bleiben.

LG Reinhold


nach oben springen

#8

RE: Film als positiv entwickelt?

in Dunkelkammer & Entwicklung 23.01.2010 08:09
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Ich mache sie zum Filmaufhängen auf.

Und wenn Zwischenwässern nicht reichen würde, hätte ich das auch inzwischen mal merken müssen...

Viele Grüße,
Nils


nach oben springen

#9

RE: Film als positiv entwickelt?

in Dunkelkammer & Entwicklung 23.01.2010 09:54
von Photoamateur • Mitglied | 3.030 Beiträge

Von nicht reichen, habe ich eigentlich nicht gesprochen, sondern lediglich davon, daß der Entwicklungsvorgang bei einer Kombination ohne Stoppbad und einem ungesäuerten Fixierer (strenggenommen)bis zum vollständigen Abschluß der Fixage andauert. In diesem Fall darf das Licht bei der Papierentwicklung nicht vorzeitig angeschaltet, bzw. der Deckel der Entwicklerdose vorher geöffnet werden. Desweiteren kommt man natürlich zu anderen ergebnissen als mit Stoppbad, weil eben tatsächlich länger entwickelt wird.

Zitat
Keine Panik, Nils. Zwischenwässern reicht. Wer macht denn schon beim Fixieren die Dose auf? Die hat gefälligst bis zum Ausfixieren zu zu bleiben.



Bei mir wird immer nach einer halben Minute aufgemacht bzw. das Licht angeschaltet, wenn es mich reizt, das ist bei Kombination von Stoppbad und saurem Fixierbad auch völlig ungefährlich, Zwischenwässern und saures Fixierbad dürften auch reichen, bei der Methode direkt vom Entwickler ins ungesäuerte Stoppbad ist der Film bzw. das Papier wohl anschließend hin.


gut Licht
Walter
nach oben springen

#10

RE: Film als positiv entwickelt?

in Dunkelkammer & Entwicklung 23.01.2010 11:12
von hambo • Mitglied | 106 Beiträge

Auch wenn man es kaum glaubt, im normalen Fotolabor lösen sich Filme mal von der Klammer mit der sie in den Tank gehängt werden. Hat man es bemerkt, das Sieb vom Tankbodenziehen und bei vollem Licht den Film in den Fixierer geben. Eingach mal nachrechnen, wenn der Fil so 10-15 Minuten zur Entwicklung braucht, da wird er in einer Minute nicht komplett schwarz werden bei Licht. Negativentwickler sind sehr langsam, da kann kaum was passieren.
Schleier oder so, habe ich dabei nie gehabt.


nach oben springen






______________________________________________________________________________

das hobbyphoto-forum ist seit dem 14.01.2006 online

flickr online | Forenuser - Die Foren Suchmaschine | Bilder verkleinern | Bilder hochladen








Besucher
0 Mitglieder und 21 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Ela 295
Forum Statistiken
Das Forum hat 13099 Themen und 131153 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de