#1

Durst M 605 welches Objektiv für 6x6-Negativformate

in Dunkelkammer & Entwicklung 27.11.2009 06:24
von ronni • Mitglied | 3 Beiträge

Hallo Dunkelkammer-Experten,

letzte Woche habe ich einen Durst 605 M mit einem Componon-S erstanden. Für meine 6x6-Negative benötige ich allerdings - nach meinen Erkenntnissen -
ein 80mm Objektiv.

Kann mir jemand sagen, ob ich
1. ein spezielles Objektiv für den Durst kaufen muss oder geht z.B. auch
2. ein anderes Objektiv mit 39mm Schraubgewinde?
3. Könnte ich auch eine 75mm undd höher als 80mm Brennweite einsetzen?
4. Benötige ich für die anderen Objektive eine neue Platine oder kann ich Siriotub einsetzen?

Ich wäre der Gemeinde für einen guten Rat sehr verbunden.

Herzlichst
Ronni


nach oben springen

#2

RE: Durst M 605 welches Objektiv für 6x6-Negativformate

in Dunkelkammer & Entwicklung 27.11.2009 06:36
von namir • Mitglied | 2.452 Beiträge

75mm sollte "genauso" gehen, bei deutlich mehr als 80 wirds dann u.U. bei kleineren Vergrößerungsmaßstäben wg. der Platine schwierig. Siriotub (ist die versenkte, oder?): Für größere Vergrößerungsmaßstäbe sollte die auf jeden Fall auch gehen. Weiss nicht, ob man die siriotub auch andersherum einbauen kann, wenn nicht, ist eine andere Platine angesagt, wenn ich nicht irre heißt die dann Siriopla, und die gibt es evtl. sogar noch neu zu kaufen.


nach oben springen

#3

RE: Durst M 605 welches Objektiv für 6x6-Negativformate

in Dunkelkammer & Entwicklung 27.11.2009 07:44
von Eska Pismus • Mitglied | 262 Beiträge

kurze Zwischenfrage:

bei meinem Durst M670 Color ist dieser Schwenkfilter nicht Rot sondern es liegt eine milchig weisse Plastikscheibe drinnen.

Woher bekomme ich eine passende Rote, damit ich beim Vergrößern das Papier nicht belichte?

Geht das mit der weißen auch? Glaube eher nicht...aber dann frage ich mich wieso solche eine da drinnen is /-:



nach oben springen

#4

RE: Durst M 605 welches Objektiv für 6x6-Negativformate

in Dunkelkammer & Entwicklung 27.11.2009 07:57
von namir • Mitglied | 2.452 Beiträge

vielleicht eine Streuscheibe für die Belichtungsmessung. Könnte man wahrscheinliche einfach einen roten FIlter einbauen. Habe festgestellt, dass ich den Rotfilter eigentlich nie brauche...


nach oben springen

#5

RE: Durst M 605 welches Objektiv für 6x6-Negativformate

in Dunkelkammer & Entwicklung 27.11.2009 09:22
von Eska Pismus • Mitglied | 262 Beiträge

wieso nicht?

wie richtest du dein Papier aus?


also im VHS kurs wo ich das erste mal vergrößert habe war ich ständig am "filter hin und her schieben"

Der war schon äußerst praktisch, um nicht zu sagen absolut notwendig...



nach oben springen

#6

RE: Durst M 605 welches Objektiv für 6x6-Negativformate

in Dunkelkammer & Entwicklung 27.11.2009 09:31
von namir • Mitglied | 2.452 Beiträge

Zitat von Eska Pismus


wie richtest du dein Papier aus?


-> vergrößerungsrahmen.


nach oben springen

#7

RE: Durst M 605 welches Objektiv für 6x6-Negativformate

in Dunkelkammer & Entwicklung 27.11.2009 10:04
von Eska Pismus • Mitglied | 262 Beiträge

naj gut, aber wenn der nicht 100% richtig eingestellt is oder verrutscht oder so...

hmm also ich weiß gar nicht mehr wofür ich diesen Filter genau gebraucht habe, nur eines is in Erinnerung geblieben: ich brauche ihn (-;



nach oben springen

#8

RE: Durst M 605 welches Objektiv für 6x6-Negativformate

in Dunkelkammer & Entwicklung 27.11.2009 10:18
von Achim G. • Mitglied | 228 Beiträge

Den Rotfilter habe ich schon seit vielen Jahren demontiert und für meinen Teil brauche ich ihn auch nicht.
Wie schon geschrieben, eignet sich ein Vergrößerungsrahmen sehr gut dafür und nein, verrutscht ist er bisher auch nicht.
Alternativ benutze ich auch einen selbst gebastelten Metallwinkel. Dieser hat eine Schenkellänge von ca. 20 cm. Bedingt durch das relativ hohe Eigengewicht, verrutscht dieser auch nicht

Gruß
Achim


nach oben springen

#9

RE: Durst M 605 welches Objektiv für 6x6-Negativformate

in Dunkelkammer & Entwicklung 27.11.2009 12:15
von namir • Mitglied | 2.452 Beiträge

mein "kleiner" Vergrößerungsrahmen wiegt knapp vier Kilo, unten hat er Schaumstoffstreifen mit gutem grip... natürlich, wenn ich den Deckel wild aufreissen würde... aber ging auch bei mir immer noch. bei einem "windigen" Rahmen ist ein Rotfilter vielleicht wirklich nicht verkehrt, oder auch wenn man sich direkt vorm Abwedeln/Nachbelichten das Bild nochmal anschauen will (für bessere Orientierung...). Aber da das Rotfilter meines Opemus so dunkel ist, dass ich fast überhaupt nichts sehe, benutze ich ihn nicht mehr, und wie gesagt, geht auch ohne.
Es gibt ihn für den M605 hin- und wieder in der Bucht (könnte evtl. auch für den M605 passen), man könnte ihn wahrscheinlich aber auch einfach irgendwie öffnen und ein Rotfilter einbauen.


nach oben springen

#10

RE: Durst M 605 welches Objektiv für 6x6-Negativformate

in Dunkelkammer & Entwicklung 28.11.2009 01:54
von ronni • Mitglied | 3 Beiträge

Ich würde mal ein Stück transparenten Film nehmen und diesen
in roter Eiweiß-Lasurfarbe tauchen. Dann die Wirkung ausprobieren.


nach oben springen






______________________________________________________________________________

das hobbyphoto-forum ist seit dem 14.01.2006 online

flickr online | Forenuser - Die Foren Suchmaschine | Bilder verkleinern | Bilder hochladen








Besucher
0 Mitglieder und 27 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Ela 295
Forum Statistiken
Das Forum hat 13099 Themen und 131153 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de