#1

Korn und Farbwiedergabe Fuji Superia 1600

in analoges Fotozubehör 26.11.2009 08:41
von Holger67 • Mitglied | 713 Beiträge

Hallo Leute,

ich hatte diesen Film wegen wenig Licht(meist Spot) und Blitzverbot gewählt.
Entwickelt wurde dieser bei CEWE über DM in nur 3 Tagen.Die 10*15 cm Abzüge sehen vom Korn und Kontrast besser aus als meine
vom Negativ gescannten Bilder.Diese sehen grieselig aus.Woran könnte das liegen ? An meinem Scanner der mit diesem Filmmaterial
Probleme hat ? Am Film selbst? Der 800er Fuji hatte ein vergleichsweise geringes Korn wobei dieser nicht im Zelt belichtet wurde.
Hätte ein Lichtstärkeres Objekiv z.B. 2.8er statt 4.5-5.6er erheblich mehr gebracht ? Wie sind eure Erfahrungen mit hochempfindlichen Filmen ? Den 3200er TMAX-SW Film habe ich noch nicht zurück.Bin gespannt ob SW-Film eine Alternative ist.

Gruß

Holger

Angefügte Bilder:
FlicFlac Clown.jpg
Unbenannt14.jpg
Unbenannt17.jpg

nach oben springen

#2

RE: Korn und Farbwiedergabe Fuji Superia 1600

in analoges Fotozubehör 26.11.2009 09:39
von Grisu • Admin | 9.337 Beiträge

Zitat von Holger67
Die 10*15 cm Abzüge sehen vom Korn und Kontrast besser aus als meine
vom Negativ gescannten Bilder.



Das liegt m.M. am Scanprozess. Ein guter Scanner holt deutlich mehr aus einem Bild, als es die Schnellscanner der Großlabore können, die im Sekundentakt jeweils 4 - 6 Negative auf einmal scannen. Dann kommt auch das Korn deutlicher heraus. Ich habe es schon oft gehabt, dass ich SW-Material mit meinem Filmscanner gescannt habe und die Scans deutlich stärker das Korn zeigten, als es auf den Abzügen war. Ich war nicht selten schlecht erstaunt, selbst beim Ilford Delta 100 im Scan das Korn bei 100%-Ansicht der Datei zu sehen, auf den Abzügen bis zu 18x24 cm bleibt davon aber nichts mehr übrig. Denn das ist meine zweite Erkenntnis: auf eigenen Abzügen (und bei Drucken, wie sie z.B. bei CEWE gemacht werden) tritt Korn und Rauschen (von digitalen Kameras) viel verringerter auf, als wenn man sich einen hochauflösenden Scan anschaut. Das trifft insbesondere auf das so kleine Format 10x15 zu. Wenn Du eine dieser Abzüge auf ein Posterformat (sagen wir mal ~60x45 cm) abziehen lassen würdest, dann kommst Du in den Bereich, in dem Du das Korn bzw Rauschen sehen würdest.

Daher lass Dich hier nicht verunsichern. Ich habe den Fuji Superia 1600 in der Vergangenheit erst ein paar mal eingesetzt, aber auch da konnte ich auf den Abzügen das Korn nicht wirklich ausmachen...

Was den TMax 3200 angeht: keine Ahnung, ich hab ihn nie verwendet und wusste zugegebenermaßen auch nicht, dass es ihn noch gibt...

Ciao Sven




-----------------------------------------------
Meine Homepage: http://www.glamorous-pictures.de - Galerie, Erfahrungsberichte, Tutorials und Fotoliteratur


Meine Handwerkszeuge: EOS 5D, EOS 5D MK II, EF 24-105/4 L IS USM, EF 70-200/2.8 L USM, EF 50/1.8 II, Cosina AF 19-35/3.5-4.5 Digital, Sigma 12-24 F4.5-5.6 II DG HSM; Canon PowerShot SX50 HS; Yongnuo YN-568 EX II, YN-622C; Panasonic Lumix DMC-G6, Lumix Vario 14-42/3.5-5.6 asph./Mega O.I.S., LUMIX G VARIO 45-150mm / F4.0-5.6 ASPH MEGA O.I.S.
nach oben springen

#3

RE: Korn und Farbwiedergabe Fuji Superia 1600

in analoges Fotozubehör 26.11.2009 09:50
von mks • Mitglied | 864 Beiträge

Hallo Holger,

das letzte Bild gefällt mir richtig gut. Besonders durch den Spot von rechts unten wirkt das Bild sehr realistisch.

Zum Korn: Scans vom Superia 1600 sahen bei mir bisher auch immer grauenhaft (meist schlechter als deine Beispiele) aus, während die Abzüge meist wesentlich ansehnlicher waren. Und JA!! ein lichtstarkes Objektiv ist in solchen Situationen durch NICHTS zu ersetzen. Wenn du Bewegungsfreiheit hast würde ich deshalb am ehesten auf eine Festbrennweite setzen. Um im gleichen Preisbereich zu bleiben: Wenn du statt Offenblende 5.6 über Offenblende 2 verfügst, dann kannst du bei gleichen Zeiten einen 400er Film nehmen. Nimmst du mehr Geld in die Hand und leistest dir 1:1.4, dann kannst du mit ASA200 quasi mit einem normalempfindlichen Film arbeiten.

Gruß!
Markus


_______________________________________________________________
I know Jesus loves me. But I just want to be friends.


nach oben springen

#4

RE: Korn und Farbwiedergabe Fuji Superia 1600

in analoges Fotozubehör 26.11.2009 22:15
von Grisu • Admin | 9.337 Beiträge

Stimmt, hab ganz vergessen, auf die Frage nach lichtstarken Festbrennweiten einzugehen, Markus hat schon sehr gut vorgelegt. Holger, was hast Du für ein System, auch Canon-EOS, gell? Der Einstieg in ziemlich lichtstarke Festbrennweiten muss nicht überragend teuer sein, zu empfehlen sind z.B.

- Canon EF 50/1,8 II (das schärfste Objektiv meines Bestands überhaupt) ~ 100 € neu, ~ 80 € gebraucht
- Canon EF 28/2,8 bei guenstiger.de ab 180 € neu
- Canon EF 28/1,8 USM bei guenstiger.de ab 402 € neu
- Tokina AT-X Pro D 100/2,8 Macro (bin ich ebenfalls sehr zufrieden mit, sehr scharf), neu ab 325 €
- Canon EF 100/2 USM (hatte ich jahrelang, bis ich auf das Makro gewechselt habe, sehr gut und schnell), neu ab 400 €
- Canon EF 85/1,8 USM, neu ab 333 €

Und wenn es Zoomobjektive sein sollen, da kann ich aus jahrelanger Erfahrung sehr empfehlen (ich hab meins leider verkauft, weil ich dachte, es sei defekt [das lag aber an der 10D damals...] und bereue es bis heute):

- Tamron SP-AF28-75 F/2.8 XR Di LD Asph. Macro (mit durchgehender Anfangsblende 2,8), neu ab 318 €

Gruß
Sven




-----------------------------------------------
Meine Homepage: http://www.glamorous-pictures.de - Galerie, Erfahrungsberichte, Tutorials und Fotoliteratur


Meine Handwerkszeuge: EOS 5D, EOS 5D MK II, EF 24-105/4 L IS USM, EF 70-200/2.8 L USM, EF 50/1.8 II, Cosina AF 19-35/3.5-4.5 Digital, Sigma 12-24 F4.5-5.6 II DG HSM; Canon PowerShot SX50 HS; Yongnuo YN-568 EX II, YN-622C; Panasonic Lumix DMC-G6, Lumix Vario 14-42/3.5-5.6 asph./Mega O.I.S., LUMIX G VARIO 45-150mm / F4.0-5.6 ASPH MEGA O.I.S.
nach oben springen

#5

RE: Korn und Farbwiedergabe Fuji Superia 1600

in analoges Fotozubehör 27.11.2009 09:06
von Holger67 • Mitglied | 713 Beiträge

Danke für eure umfassenden Antworten.Meine Ergebnisse liegen also im Rahmen der verwendeten Filme.
Interessieren würde mich wie eine digitale Vollformat SLR mit den Lichtverhältnissen zurecht gekommen wäre.
Gute lichtstarke Objektive sind wohl das Salz in der Suppe nur leider ganz schön teuer
Zum System.Die Kamera war eine Canon EOS-3.Objektiv ein preiswertes und gebrauchtes Canon 55-200 USM II Zoom.
Wegen des Abstandes zu den Artisten meist am Brennweitenende und deshalb mit 5.6 auch eher lichtschwach.
Da die Artisten auch die Zuschauerzugänge nutzten, war es nicht möglich aufzustehen und herumzulaufen.Sicherlich
hätte das einige Leute auch gestört.Sonst habe ich noch ein Canon 28-105 USM das in der Schärfe ein gutes Stück
besser ist, nur in diesem Fall nicht ausreichend von der Brennweite.Mein Traum wäre eine Canon 200 L 2.8 Festbrennweite
oder das 70-200 L 2.8.Vorerst bleibt das unerreichbar.

Beim TMax 3200 war die Ausbeute geringer als bei dem Superia 1600.Von den 36 Bildern hat CEWE nur 14 entwickelt.
Gegenlicht scheint der noch empfindlichere Film nicht zu mögen.War mein erster SW-Film überhaubt.
Und doch sind Aufnahmen dabei die gerade weil sie in SW sind einen besonders intensiven und stimmungsvollen Ausdruck haben.
Einige brauchbare Bilder lade ich nach und nach in die Bilderpräsentation.

Grüße

Holger


nach oben springen

#6

RE: Korn und Farbwiedergabe Fuji Superia 1600

in analoges Fotozubehör 27.11.2009 09:16
von Holger67 • Mitglied | 713 Beiträge

Ich vergaß zu erwähnen.Die Kamera hatte ich für die Belichtung auf Spotmessung eingestellt.
Dachte das wäre besser wegen der vielen Scheinwerfer drumherum ?!


nach oben springen

#7

RE: Korn und Farbwiedergabe Fuji Superia 1600

in analoges Fotozubehör 27.11.2009 21:06
von Grisu • Admin | 9.337 Beiträge

Zitat von Holger67
Ich vergaß zu erwähnen.Die Kamera hatte ich für die Belichtung auf Spotmessung eingestellt.
Dachte das wäre besser wegen der vielen Scheinwerfer drumherum ?!



Hi Holger,

Du musst beachten, dass die Spotmessung grundsätzlich die sichersten und genauesten Belichtungsergebnisse liefert, aber nur, wenn man sie beherrscht. Ob die dann, wenn viel mit Scheinwerfern "rumgefuchtelt" wird, richtig ist, lasse ich mal dahin gestellt, aber sie wäre nicht das Mittel meiner Wahl gewesen - ich fotografiere nachts grundsätzlich nur mit der Canon-eigenen Mehrfeldmessung. Spot setze ich dann gezielt ein, wenn ich Zeit habe und bei Szenen tagsüber.

Was Deinen TMax angeht - ich würd mich nicht so sehr auf die Abzüge von CEWE verlassen, schau Dir mal die Negative an, ggfs. sind die noch weitestgehend in Ordnung. Eine entgültige Klärung würde wohl nur ein Dunkelkammer-Kontaktbogen ergeben. Aber (echte) Schwarzweiss-Filme in einem Großlabor sind für mich zugegebenermaßen ohnehin ein rotes Tuch, was die können, kann jeder in einer Dunkelkammer besser.

Wie besagt, das Angebot steht - wenn Du mal in der Duka einen eigenen Film entwickeln willst, wohne ich nicht weit weg. Hauptsache, Du leidest nicht unter Klaustophobie, denn meine Duka ist sehr klein. Aber man kann zur Not auch zu Zweit darin arbeiten.

Ciao Sven




-----------------------------------------------
Meine Homepage: http://www.glamorous-pictures.de - Galerie, Erfahrungsberichte, Tutorials und Fotoliteratur


Meine Handwerkszeuge: EOS 5D, EOS 5D MK II, EF 24-105/4 L IS USM, EF 70-200/2.8 L USM, EF 50/1.8 II, Cosina AF 19-35/3.5-4.5 Digital, Sigma 12-24 F4.5-5.6 II DG HSM; Canon PowerShot SX50 HS; Yongnuo YN-568 EX II, YN-622C; Panasonic Lumix DMC-G6, Lumix Vario 14-42/3.5-5.6 asph./Mega O.I.S., LUMIX G VARIO 45-150mm / F4.0-5.6 ASPH MEGA O.I.S.
nach oben springen

#8

RE: Korn und Farbwiedergabe Fuji Superia 1600

in analoges Fotozubehör 27.11.2009 23:19
von Photoamateur • Mitglied | 3.030 Beiträge

Zitat von Holger67
Hallo Leute,

ich hatte diesen Film wegen wenig Licht(meist Spot) und Blitzverbot gewählt.
Entwickelt wurde dieser bei CEWE über DM in nur 3 Tagen.Die 10*15 cm Abzüge sehen vom Korn und Kontrast besser aus als meine
vom Negativ gescannten Bilder.Diese sehen grieselig aus.Woran könnte das liegen ? An meinem Scanner der mit diesem Filmmaterial
Probleme hat ? Am Film selbst? Der 800er Fuji hatte ein vergleichsweise geringes Korn wobei dieser nicht im Zelt belichtet wurde.
Hätte ein Lichtstärkeres Objekiv z.B. 2.8er statt 4.5-5.6er erheblich mehr gebracht ? Wie sind eure Erfahrungen mit hochempfindlichen Filmen ? Den 3200er TMAX-SW Film habe ich noch nicht zurück.Bin gespannt ob SW-Film eine Alternative ist.

Gruß

Holger




Hallo Holger,

die Wiedergabe des Korns hängt vor allem neben der Schärfe und Auflösung der Abtastung und dem Nachschärfen auch mit dem optischen System zusammen. Ich vermute, ohne es zu wissen, daß die Amateurscanner mit ziemlich hartem und gerichtetem Licht arbeiten, während die Profigeräte der Großlabors weichere Lichtquellen verwenden, außerdem ist es bekannt, daß beim Vergrößern eine große Blende das Korn weniger betont als eine kleine, weil sie punktueller fokussiert. Analog dazu gilt das Gleiche für lange und kurze Brennweiten. Abzüge auf hartem Papier wirken grobkörniger als solche auf weichem Papier. Im Scanner muß es ähnliche Variabeln geben.

Wenn man sich mal bewußt ältere Fernsehsendungen ansieht, z.B. Dokumentationen, dann stellt man auch leicht fest, daß ein und der selbe (16mm-)Filmstreifen, auf einem Scan von 1980 kornfrei wirkt, aber die heutigen auf Schärfe getrimmten Scanner ein Korn hineinproduzieren, das mehr stört als der Schärfegewinn nutzt.


gut Licht
Walter
zuletzt bearbeitet 27.11.2009 23:26 | nach oben springen

#9

RE: Korn und Farbwiedergabe Fuji Superia 1600

in analoges Fotozubehör 28.11.2009 06:46
von Holger67 • Mitglied | 713 Beiträge

@Grisu : Hallo Sven, den nächsten TMax-3200 entwickelst Du und ich schaue als Laie gerne zu.
Mit schlechten Bildergebnissen hätte ich eher beim Superia 1600 gerechnet.Ob meine Kamera(einstellung), das Objektiv oder der
Film ursächlich sind entzieht sich meiner Kenntnis.SW ist doch ein alter Hut und ein Großlabor sollte das eigentlich beherschen finde ich.Hier zwei Fotos die vom Labor gar nicht erst abgezogen wurden.Ich habe diese mit dem (alten) Canoscan FS2710 eingescannt.

Grüße und danke für Euren fachlichen Rat.

Holger

Angefügte Bilder:
verhunzt.gif
verhunzt2.gif

nach oben springen

#10

RE: Korn und Farbwiedergabe Fuji Superia 1600

in analoges Fotozubehör 28.11.2009 08:04
von HenningH • Mitglied | 1.216 Beiträge

Zitat von Holger67
SW ist doch ein alter Hut, und ein Großlabor sollte das eigentlich beherrschen, finde ich.


Aber - im Gegensatz zu den Farbprozessen - nicht standardisiert. Also wird in den Großlaboren eine Ausgleichssuppe genommen, die die meisten Filme mit möglichst gleichen Zeiten zu brauchbaren Resultaten entwickeln kann. Das funktioniert bei klassischen mittelempfindlichen (125/400 ASA) Filmen auch ziemlich gut, mit etwas spezielleren (Pan F, TMax, Delta) auch noch einigermaßen. Bei richtigen Spezialitäten, und da gehören höchstempfindliche Filme halt dazu, geht das aber meist nicht mehr.
Ich habe von dem TMZ schon Konzertaufnahmen gesehen, bei denen er auf 20000 ASA belichtet und in D-76 (ich glaube 1+1) rotierend entwickelt wurde. Die Ergebnisse waren wirklich großartig. Meinen einzigen TMX hab' ich auf 3200 ASA belichtet und bei Foto Mayer in München entwickeln lassen. Die Bilder konnte man nicht wirklich gebrauchen. Schon bei 10x15 ein unschönes, sehr grobes Korn; und das bei einem Fachlabor...

Swingende Grüße

Henning


_____
Früh krümmt sich, was ein Häkchen werden will.
nach oben springen






______________________________________________________________________________

das hobbyphoto-forum ist seit dem 14.01.2006 online

flickr online | Forenuser - Die Foren Suchmaschine | Bilder verkleinern | Bilder hochladen








Besucher
0 Mitglieder und 5 Gäste sind Online

Forum Statistiken
Das Forum hat 13099 Themen und 131153 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de