#1

Tetenal Eukobrom bzw. Dokumol zur Negativentwicklung???

in Dunkelkammer & Entwicklung 04.10.2009 07:37
von Beef • Mitglied | 289 Beiträge

Hi,

für meine Positive verwende ich immer den Entwickler Tetenal Eukobrom bzw. Tetenal Dokumol. Auf den Flaschen steht jedoch auch ein Mischungsverhältnis für Filme.
Etz würd mich mal interessieren, ob hier jemand Erfahrung in Negativentwicklung mit diesen Entwicklern hat, bevor ich hier ewig Filme mit diesen Entwicklern verballer und am Ende feststellen muss, dass das Ergebnis miserabel is
Mich würde vor allem Korn, Schärfe und Push-Fähigkeit interessieren. Oder am besten noch Beispielbilder
Zum Vergleich: Bis 200 ASA benutz ich Rodinal (meist 1+100) und drüber Kodak HC-110-
Würde mich über Erfahrungsberichte freuen...

Gruß,
Andi


nach oben springen

#2

RE: Tetenal Eukobrom bzw. Dokumol zur Negativentwicklung???

in Dunkelkammer & Entwicklung 04.10.2009 07:46
von Photoamateur • Mitglied | 3.030 Beiträge

Bei einem normalen 21-DIN-Film kommen in etwa doppelte Verdünnung gegenüber der Papierentwicklung und so 3-5 Minuten Entwicklungszeit hin, bei den 27-DIN-Filmen wohl etwas mehr. Das Ergebnis ist allerdings körnig wie Rauhfasertapete. Dokumol ist meines Erachtens zu hart für normale Filme.


gut Licht
Walter
zuletzt bearbeitet 04.10.2009 07:48 | nach oben springen

#3

RE: Tetenal Eukobrom bzw. Dokumol zur Negativentwicklung???

in Dunkelkammer & Entwicklung 04.10.2009 09:29
von bilderknipser • Moderator | 9.358 Beiträge

Zitat von Beef
feststellen muss, dass das Ergebnis miserabel is



Warum in aller Welt willst Du denn solche Experimente machen, wenn Du gute Ergebnisse willst?

Gruß
Jochen


Gruß
Jochen
------
analog: Olympus OM-2 und OM-4, Kodak Retina IIIC, IIIS und Retina Reflex S; digital: Pansonic Lumix GH3 und GF6
meine Galerie http://www.pbase.com/buschkoeln
meine HP http://jochen-b.de/


nach oben springen

#4

RE: Tetenal Eukobrom bzw. Dokumol zur Negativentwicklung???

in Dunkelkammer & Entwicklung 04.10.2009 09:37
von Beef • Mitglied | 289 Beiträge

In Antwort auf:
Warum in aller Welt willst Du denn solche Experimente machen, wenn Du gute Ergebnisse willst?



Naja, kann ja sein, dass irgendein schöner Effekt rauskommt
Wenn ich zB ein Foto mit sehr grobem Korn gestalten will, reicht Rodinal bzw HC-110 oft nicht aus (ohne zu pushen). Oder falls das Korn sehr fein sein sollte, würde es sich ja evtl lohnen, diesen ebenfalls als Negativentwickler zu nehmen, da mir diese hochkonzentrierte Flasche recht günstig vorkommt Aber ich habs noch nicht auf einen Film gerechnet


nach oben springen






______________________________________________________________________________

das hobbyphoto-forum ist seit dem 14.01.2006 online

flickr online | Forenuser - Die Foren Suchmaschine | Bilder verkleinern | Bilder hochladen








Besucher
0 Mitglieder und 22 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Ela 295
Forum Statistiken
Das Forum hat 13099 Themen und 131153 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de