#1

DUKA, wie dunkel?

in Dunkelkammer & Entwicklung 01.10.2009 11:59
von Tische17 • Mitglied | 7 Beiträge

Hallo, habe gestern mal den Nachmittag damit verbracht meinen Hobbyraum im Dach zur Dunkelkammer umzubauen...habe irgendwo gelesen dass Teichfolie zum Abdunkeln sehr geeignet ist, speziell für Fenster etc...habe mir die billigste geholt, funktioniert genial, ins Fesnter gehängt, Fenster zu, dunkel.

Problem...habe nur den halben Dachboden ausgebaut und dank einem unfähigen Arbeiter ist die Zwischenwand zum anderen Raum wie ein Sieb...habe alle Löcher und Ritzen mit Gaffatape und darunter Teichfolienfetzen zugeklebt, aber je länger ich im Dunkeln warte desto mehr finde ich,...Hauptproblem ist jetzt noch die Tür, durch alle Ritzen leuchtet es ein wenig.

Meine Frage: Wie exakt muss es abgedunkelt werden...ich gehe davon aus dass es perfekt sein muss, ist das richtig???


nach oben springen

#2

RE: DUKA, wie dunkel?

in Dunkelkammer & Entwicklung 01.10.2009 12:08
von bilderknipser • Moderator | 9.358 Beiträge

Wie perfekt es sein muß, kannst Du leicht testen. Nimm ein Blatt Fotopapier und lege es mit einer Münze drauf so lange offen hin, wie es normalerweise offen liegt beim vergrößern. Wenn du es entwickelst und den Umriß der Münze sehen kannst, ist es nicht perfekt genug.

Man kann das ohne Hilfsmittel kaum beurteilen, weil unser Auge doch extrem lichtempfindlich ist. Ich weiß noch, daß ich mal Mühe hatte einen Film einzuspulen. Je länger es dauerte umso heller wurde es (fensterloses Bad), bis es mir schließlich taghell vorkam und mir der Angstschweiß ausbrach. Die "gewaltige" Lichtquelle, die das Bad beleuchtete, war die winzige Lade-LED meiner elektrischen Zahnbürste!! Natürlich hat der Film absolut keinen Schaden genommen.

Gruß
Jochen


Gruß
Jochen
------
analog: Olympus OM-2 und OM-4, Kodak Retina IIIC, IIIS und Retina Reflex S; digital: Pansonic Lumix GH3 und GF6
meine Galerie http://www.pbase.com/buschkoeln
meine HP http://jochen-b.de/


zuletzt bearbeitet 01.10.2009 12:09 | nach oben springen

#3

RE: DUKA, wie dunkel?

in Dunkelkammer & Entwicklung 01.10.2009 20:20
von BertholdSW • Mitglied | 2.407 Beiträge

Grob-Schnelltest aus dem Sauerland.
Setzt Dich in Deine Dunkelkammer und halte Deine Hände in den Sichtbereich Deiner Augen.
Die Haut solltest Du dann nicht erkennen dürfen, dann ist es dunkel genug, und der Raum hat wenig Reflektionen.
Schwarze Abtönfarbe für Raufasertapete ist eine sehr dichte und schnelltrocknende preiswerte Farbe, die auch problemlos auf glatten Unterlagen haftet. Auch zum Streichen in/an Gegenlicht/Sonnenblenden im Eigenbau sehr zu empfehlen. Unverdünnt gestrichen blättert die auch nach Jahren nicht ab. Bei meinen Balgenkameras benutze ich sie auch sehr oft im Inneren, um blanke Teile zu mattieren. Nur eben halt nicht abriebsfest. Wenn möglich die blanken Teil trotzdem etwas grob aufrauhen/schmiegeln, damit sich die Farbe bein trocknen festkrallen kann.
Gruss Berthold


Man hat immer 3 Möglichkeiten! Immer!!!
zuletzt bearbeitet 01.10.2009 20:21 | nach oben springen

#4

RE: DUKA, wie dunkel?

in Dunkelkammer & Entwicklung 01.10.2009 22:12
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von BertholdSW
Schwarze Abtönfarbe... Auch zum Streichen in/an Gegenlicht/Sonnenblenden im Eigenbau sehr zu empfehlen. Unverdünnt gestrichen blättert die auch nach Jahren nicht ab. Bei meinen Balgenkameras benutze ich sie auch sehr oft im Inneren, um blanke Teile zu mattieren.



Das ist ein super Tipp, danke. LG Reinhold


nach oben springen

#5

RE: DUKA, wie dunkel?

in Dunkelkammer & Entwicklung 02.10.2009 04:01
von Photoamateur • Mitglied | 3.030 Beiträge

In Antwort auf:
Wie perfekt es sein muß, kannst Du leicht testen. Nimm ein Blatt Fotopapier und lege es mit einer Münze drauf so lange offen hin, wie es normalerweise offen liegt beim vergrößern. Wenn du es entwickelst und den Umriß der Münze sehen kannst, ist es nicht perfekt genug.



Das funktioniert nicht, denn er hat ja keine Möglichkeit den Raum ganz dunkel zu bekommen. Ansonsten berücksichtigt das noch nicht die mögliche Gradationsverflachung durch Vorbelichtung, dazu müßte man noch mal das Blatt nach dem Münztest "neutralgrau" belichten.

Ansonsten glaube ich auch nicht, daß die Verdunklung ganz perfekt sein muß, der eingeschaltete Vergrößerer reicht ja schon fast, um einen mittleren Raum so zu erhellen, daß man alles mehr als schemenhaft erkennen kann - jedenfalls ist das Streulicht heller als so manches rote Dukafilter.

Aber ich würde einfach den Tip von Berthold berücksichtigen und schwarz streichen.


gut Licht
Walter
zuletzt bearbeitet 02.10.2009 04:05 | nach oben springen






______________________________________________________________________________

das hobbyphoto-forum ist seit dem 14.01.2006 online

flickr online | Forenuser - Die Foren Suchmaschine | Bilder verkleinern | Bilder hochladen








Besucher
0 Mitglieder und 28 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Ela 295
Forum Statistiken
Das Forum hat 13099 Themen und 131153 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de