#1

Hapo 35

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 16.08.2009 01:42
von Birne • Mitglied | 283 Beiträge

Hallo :)

Heute hab ich für 5 Euro auf dem Flohmarkt eine Balgenklappkamera:
Hapo 35 (http://www.krahe-sw.de/kamerasammlung/Da...6_12_hapo35.htm)
ergattert. Bisher hab ich mich außerhalb von analogen Spiegelreflexkamera eher wenig mit alten Kameras beschäftigt, deswegen ist mir überhaupt nicht klar, sollte die Kamera noch funktionieren,
ob ich da ein Schnäppchen oder nicht gemacht habe...
...aber das spielt bei 5 Euro ja wohl nicht so sehr die Rolle.
Mittlerweile hab ich heraus bekommen, wie ich auslöse.
Ich muss zu erst irgendeine Sicherung am Rückspulknopf drücken,
dann am Objektiv so ein Hebel ziehen, der zwischen Verschlusszeit und Blende steht und letztendlich den Auslöser drücken.

-Vorne am Objektiv hab ich die Möglichkeit scharf zu stellen,
dort sind Angaben zwischen 1-10 und (unendlich - umgedrehte 8).
-Das nächste ist, was ich einstellen kann, wohl die Verschlusszeit.
Angaben zwischen 1-300 und B (Manuel).
-Dann kann ich die Blende einstellen.
Angaben zwischen 2,9-22
-Rechts vom Auslöser hab ich noch die Möglichkeit weiterer Einstellungen:
Angaben zwischen 1,21-10 und unendlich.

Da ich ja eben keinen Sucher habe, mit dem ich die schärfe mit bloßem Auge einstellen kann,
muss das ja irgendwie anders gehen.
Bisher hab ich mich damit überhaupt noch nicht beschäftigt und würde mich so sehr freuen, wenn ihr mir darüber was erzählen könntet.

Schönes Wochenende
Nico

PS: Hier läuft gerade Bob Dylan auf Vinyl (auch vom Flohmarkt)
;)


*


nach oben springen

#2

RE: Hapo 35

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 16.08.2009 01:56
von HenningH • Mitglied | 1.216 Beiträge

Hallo Nico,

die sieht doch gut aus. Ist Deine in gutem Zustand?
So wie ich das sehe, hat Deine Kamera einen eigenen Entfernungsmesser. Wenn Du durch den linken Sucher schaust, müsstest Du eigentlich mit dem Rad neben dem Auslöser die Entfernung ermitteln können. Und die musst Du dann auf das Objektiv übertragen, also da auch einstellen.

Viele Grüße

Henning


_____
Früh krümmt sich, was ein Häkchen werden will.
nach oben springen

#3

RE: Hapo 35

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 16.08.2009 01:59
von anTon • Mitglied | 6.858 Beiträge

hey ... geiles Teil ... alles dran was man braucht , dank X-sync auch studiotauglich :-)

yepp, wie Henning schreibt, der E-Messer dient zum Entfernung ermitteln, das dann auf dem Objektiv einstellen .... oder gleich schätzen :-)
Objektiv und Verschluß sind gute Mittelklasse .... also ich würde sie auch nehmen ... :-)

anTon


--------------------------------------------------------------------------
Signatur vom Moderator zensiert
nach oben springen

#4

RE: Hapo 35

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 16.08.2009 02:17
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Hallo Nico,

die Hapo 35 hat einen eingebauten ungekuppelten Entfernungsmesser. Deshalb auch 2 Sucheröffnungen auf der Rückseite. Im Entfernungsmesser wird der kleine (meist gelb gefärbte) Fleck durch Drehen am Einstellring mit dem goßen Sucherbild zur Deckung gebracht, sa dass keine Doppelkonturen erscheinen. Dafür eignen sich fast nur senkrechte Linien. Dann wird die Entfernung abgelesen und von dir auf die Frontlinse übertragen. Oft sind die E-Messer bei solch alten Kameras dejustiert.

Die einfachste Methode ist das Schätzen der Entfernung und dann ohne weiteres Messen an der Frontlinse einstellen. So haben es Generationen von Fotografen mit meist guten Ergebnissen gemacht. Die Zahlen sind Meter-Angaben und die liegende 8 bedeutet unendlich.

Bei der Kamera sind wie bei vielen ganz alten auch Filmtransport und Verschluss-Spannen nicht gekoppelt. Das heißt, der Verschluss muss mit dem Hebel noch extra gespannt werden. Die Verschlusszeit sollte nach dem Spannen eigentlich nicht mehr verstellt werden, manche alten Verschlüsse nehmen das übel.

Der Zusammenhang von Verschlusszeit und Blende ist dir klar? Falls nicht solltest du ein Standard-Fotolehrbuch zuhilfe nehmen. Was sowieso immer ratsam ist. Eine gute Quelle sind da Stadtbüchereien.

Wenn du bisher hauptsächlich mit automatischen Kameras fotografiert hast, stehst du erst mal da wie ein Ochs vorm Berg. Mit solch alten, rein manuellen Kameras lernst du das Fotografieren von der Pieke auf, das ist immer ein großer Vorteil.

LG Reinhold


nach oben springen

#5

RE: Hapo 35

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 16.08.2009 02:42
von Birne • Mitglied | 283 Beiträge

Hey Henning, anTon und Reinhold!
Danke für die ersten netten Beiträge.

H: Ja, sie scheint noch gut erhalten zu sein.
A: Studiotauglich? Wirklich? Noch eine allgemeine Frage zur Verwendung der Kameras..
...kann ich mit dieser auch aus der Hand fotografieren?
Oder muss sie wirklich immer fest auf etwas stehen?

R: Danke für die ausführliche Anleitung. Mit ausgeklappten Balgen scheint die Entfernungsmessung nicht richtig funktionieren, zusammengeklappt geht's, nur ist die Anzeige (rötlich eingefärbt) sehr schwach.

Noch einige Fragen...
...wenn ich beispielweise mehrere kleine Objekte fotografieren möchte,
die aber unterschiedlich weit weg von der Kamera entfernt sind...
...wie stelle ich dann scharf?
Oder ist dieser Kamera eher für Portraitaufnahmen oder weit entfernte Landschaften geeignet?
Ich kann mir vorstellen, dass man natürlich alles fotografieren kann - wegen der Fragen,
nur ist mir das noch nicht so klar...

Den Zusammenhang Verschlusszeit + Blende werde ich mir nochmal anschauen.
Hat jemand einen guten Link dazu?

Grüße und danke


*


nach oben springen

#6

RE: Hapo 35

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 16.08.2009 03:28
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Hi Nico,

das ist eine schöne Kamera - nicht nur, weil sie in der Stadt, in der ich geboren bin, hergestellt wurde.

Ich fotografiere im Alltag meistens mit Kameras dieser Ära und Ausstattung, eigentlich ist es gar nicht schwer... und man kann im Grunde fast alles schätzen...

Zu Zeit-Blendenkombinationen hier der ultimative Link - http://www.fredparker.com/ultexp1.htm

Ein kleiner Handbelichtungsmesser ist auch praktisch, ich habe aber selbst erst seit diesem Frühjahr einen, einen Zeiss Ikon Ikophot aus den frühen 50ern (um 10 Euro bei ebay), der geht zwar etwas nach (= zeigt etwa einen Lichtwert zu wenig an), aber wenn man es weiß, stört das ja nicht.

Und natürlich kannst Du damit prima aus der Hand fotografieren, anTon meinte mit seiner Bemerkung lediglich, daß er sein Blitzgerät dranbauen kann. Da die Brennweite 50mm beträgt, kannst Du alles, was schneller als 1/50s ist, locker aus der Hand fotografieren, bei längeren Zeiten würde ich die Kamera zumindest irgendwo abstützen.

Wenn der Entfernungsmesser es nicht mehr tut (ist bei meiner Kodak Retina auch so) - und er muß es natürlich bei ausgeklapptem Balgen tun, denn nur dann kann man auch fotografieren, ist das auch nicht so schlimm - dann reicht es in der Regel, grob zu schätzen. Je kleiner die Blende (= verwirrenderweise die größere Zahl, also 16 ist z.B. eine kleine) umso größer ist der Schärfentiefebereich, also der Bereich, innerhalb dessen alles scharf ist. Je offener die Blende, umso kleiner wird der Schärfentiefebereich und umso genauer mußt Du schätzen - aber Du hast dann auch die Möglichkeit, schöne Schärfe-Unschärfe-Effekte zu kreiren (z.B. scharfes Portrait vor unscharfem Hintergrund).

Und nun: Film rein und los! Es macht wirklich Spaß, alles selbst eingestellt zu haben.

Viele Grüße,
Nils




zuletzt bearbeitet 16.08.2009 03:30 | nach oben springen

#7

RE: Hapo 35

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 16.08.2009 03:51
von Brom • Mitglied | 490 Beiträge

Zitat von clickclackstart
..einen Zeiss Ikon Ikophot aus den frühen 50ern (um 10 Euro bei ebay), der geht zwar etwas nach (= zeigt etwa einen Lichtwert zu wenig an), aber wenn man es weiß, stört das ja nicht.



Den Ikophot kann man mit der etwas größeren Schraube auf der Unterseite justieren



nach oben springen

#8

RE: Hapo 35

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 16.08.2009 05:49
von Birne • Mitglied | 283 Beiträge

Ich zieh schon so gleich mit meinen Beiden Kameras wieder los :)
Bin dabei jetzt meinen 3 selbstgemachten Redscale Film zu fotografieren.
Ich steh total auf sowas... "Lomo" und so.
Mal schauen,
als Blende/Verschlusszeit "Messer" benutz ich nun erstmal meine Spiegelreflexkamera.
Das geht doch auch oder?
Ich probier erstmal...
..wer noch was los werden will - Ich freu mich über jeden Eintrag.

Liebe Grüße


*


nach oben springen

#9

RE: Hapo 35

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 16.08.2009 05:54
von Gelöschtes Mitglied
avatar

@Brom: Oha, das ist mir bislang entgangen, danke für den Tip!
@Birne: Deine Spiegelreflex kannst Du natürlich auch als Messinstrument nehmen. Kennst Du eigentlich schon die Lomo-Seite vom Bernd hier aus dem Forum? http://www.lomography.meinatelier.de

Viele Grüße,
Nils


zuletzt bearbeitet 16.08.2009 05:59 | nach oben springen

#10

RE: Hapo 35

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 16.08.2009 06:59
von Birne • Mitglied | 283 Beiträge

Nein, Bernds Seite kannte ich bisher nicht.
Einige verdammt schicke Fotos! Gefällt mir.

Nach 15 Fotos war mein Film schon voll!!!
Ich musste meistens nämlich zwei bis drei mal entsichern und abspulen,
also erst dann war der Auslöser freigegeben.
Merkwürdig.
Oder gibt es eine bestimmte Abfolge..
....beispielsweise,
dass ich zu erst den Hebel am Objektiv ziehen muss und dann erst weiterspulen
und DANN auslösen?

HEAH? So ein Mist.


*


nach oben springen






______________________________________________________________________________

das hobbyphoto-forum ist seit dem 14.01.2006 online

flickr online | Forenuser - Die Foren Suchmaschine | Bilder verkleinern | Bilder hochladen








Besucher
0 Mitglieder und 21 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Ela 295
Forum Statistiken
Das Forum hat 13099 Themen und 131153 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de