#11

RE: Ebenen aus der Großformatfotografie auch im Mittelformat?

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 22.01.2009 01:38
von mks • Mitglied | 864 Beiträge

Hm, sieht so aus als wäre eine MF Optik besser geeignet. Schließlich nutzt du kein APS Format, oder? Aber welche Brennweite sollte man nehmen wenn am Ende etwa ein 24mm Effekt rauskommen soll?

Neben dem größeren Bildkreis einer MF Optik ist mit dieser die Gefahr, sich seinen Spiegel zu zerstören vermutlich ebenfalls geringer, oder?

Sehr gute Idee jedenfalls insgesamt! Die Ergebnisse sehen vielversprechend aus.

Gruß!
Markus


_______________________________________________________________
I know Jesus loves me. But I just want to be friends.


nach oben springen

#12

RE: Ebenen aus der Großformatfotografie auch im Mittelformat?

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 22.01.2009 02:00
von hornilla • Mitglied | 2.895 Beiträge

Ich werd einfach mal mit dem Miranda-Objektiv spielen. Wenns klappt, dann klappts, wenn nicht, dann hab ich nicht viel verloren. Bei der Kamera ist ohnehin der Beli im Eimer und das Objektiv ist auch schon kaputt. Das einzige was ich zahlen muss ist der Faltenbalg, und das ist zu verkraften.

Ich werd euch wissen lassen, obs was geworden ist.


nach oben springen

#13

RE: Ebenen aus der Großformatfotografie auch im Mittelformat?

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 23.01.2009 12:25
von hornilla • Mitglied | 2.895 Beiträge

Neben meinem bisher vereblichen kampf an einen Gummiflatenbalg zu kommen überlege ich noch etwas:

Es gibt doch haufenweise günstige, alte Plattenkameras; einige davon können auch tilten. Was aber zeichnet diese Kameras aus? Kann man "Wechselmagazine" verwenden und kann man überhaupt Planfilm (oder zerschnittenen Rollfilm?) verwenden?

Gruß,
Christoph


nach oben springen

#14

RE: Ebenen aus der Großformatfotografie auch im Mittelformat?

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 24.01.2009 08:47
von phosphor • Mitglied | 1.232 Beiträge

Zitat von hornilla
Hallo,

mich reiz schon lange etwas: In der Großformatfotografie kann man ja mit drei Ebenen spielen, das Abzubildende,
Meinten Sie die Gegenstandsebene?
das Objektiv und die Filmebene. (Oder hab ich da was durcheinander gebracht?)


Grüße,
Christoph


______________________________________________
Die logarithmische Dichte eines Films
ist der dekadische Logarithmus
des reziproken Wertes des Transmissionsgrades
______________________________________________
nach oben springen

#15

RE: Ebenen aus der Großformatfotografie auch im Mittelformat?

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 24.01.2009 08:59
von phosphor • Mitglied | 1.232 Beiträge

[quote="hornilla"]Neben meinem bisher vereblichen kampf an einen Gummiflatenbalg zu kommen überlege ich noch etwas:

Es gibt doch haufenweise günstige, alte Plattenkameras; einige davon können auch tilten.
Tilten können auch schon die uralten
Was aber zeichnet diese Kameras aus?
Daß sie Aufnahmen machen können die mit allen anderen Knipsen nicht möglich sind
Daß sie eine Mattscheibe zum Scharfstellen haben.Ohne dieselbe geht NICHTS
Kann man "Wechselmagazine" verwenden und kann man überhaupt Planfilm (oder zerschnittenen Rollfilm?) verwenden?
Man kann nur Planfilm in Kassetten verwenden. Für so alte Knipsen gibts keine Rollfilmmagazine
Gruß,
Phosphor (mit SinarF)


______________________________________________
Die logarithmische Dichte eines Films
ist der dekadische Logarithmus
des reziproken Wertes des Transmissionsgrades
______________________________________________
nach oben springen

#16

RE: Ebenen aus der Großformatfotografie auch im Mittelformat?

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 24.01.2009 11:31
von hornilla • Mitglied | 2.895 Beiträge

Hallo,

ja, ich meinte die Gegenstandsebene (die, wenn ich mir das recht überlege, ja logischerweise eigentlich aus vielen verschiedenen ebenen besteht, weil sie dreidimensional ist...).

Bei den alten Kameras, kann man da die Planfilmkasseten ohne wechselsack einsetzen, weil der Film durch einen Schutzschuber oder sowas verdeckt ist, den man dann nach dem einsetzen raus zieht? Ich nehme an, die alten haben alle noch ganz eigene Planfilmkasseten, die nicht der internationalen norm entsprechen? Also sollte man wenn dann eine mit mehreren Platten als Zubehör kaufen?
Gibts auch welche die nicht Planfilm, sondern nur irgendwelche Fotoplatten oder so "fressen"?

Was mir ja auch sorgen bereitet ist das Entwickeln. Wenn ich jetzt eine 6x9 Plattenkamera nutze, kann ich dann theoretisch den 6x9 Planfilm auch auf eine Jobospule für 120er Rollfilm schieben?

Vielen Dank!


Grüße,
Christoph


nach oben springen

#17

RE: Ebenen aus der Großformatfotografie auch im Mittelformat?

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 24.01.2009 15:47
von phosphor • Mitglied | 1.232 Beiträge

Zitat von hornilla
Hallo,

ja, ich meinte die Gegenstandsebene (die, wenn ich mir das recht überlege, ja logischerweise eigentlich aus vielen verschiedenen ebenen besteht, weil sie dreidimensional ist...)
Das ist ja der Hauptgrund für Fachkameras

Bei den alten Kameras, kann man da die Planfilmkasseten ohne wechselsack einsetzen, weil der Film durch einen Schutzschuber oder sowas verdeckt ist,
So ist es. Man befüllt die Kasetten in der Duka. Wenn die Kamera auf das Motiv eingestellt ist,schiebt man die Kassette ein,zieht den Schieber,löst aus, tut Schieber wieder rein, nimmt Kassette raus,und stellt die nächste nackte Frau scharf. Diese Handgriffe gelten seit 100 Jahren bis heute(!!!)
den man dann nach dem einsetzen raus zieht? Ich nehme an, die alten haben alle noch ganz eigene Planfilmkasseten, die nicht der internationalen norm entsprechen?
einmal das, so alte Kameras würde ich deswegen auch nicht nehmen, die Kassetten müssen zumindest lichtdicht schließen und die heutigen Planfilme müssen auch reinpassen
Also sollte man wenn dann eine mit mehreren Platten als Zubehör kaufen?
Gibts auch welche die nicht Planfilm, sondern nur irgendwelche Fotoplatten oder so "fressen"?
Klar gibt´s auch,wenn´s die Glasplatten noch gibt, ich würde mir das nicht antun

Was mir ja auch sorgen bereitet ist das Entwickeln. Wenn ich jetzt eine 6x9 Plattenkamera nutze, kann ich dann theoretisch den 6x9 Planfilm auch auf eine Jobospule für 120er Rollfilm schieben?
Mußte mal testen
Ich habe einen 2509 Jobo-Planfilmeinsatz der läßt sich von 6x9 über 9x12 bis 4x5 inch verstellen


6x9 Kamera ist anstrengend,Du mußt ja auf der winzigen Mattscheibe auch die Schärfe beurteilen.Aber es geht natürlich.
Vielen Dank!


Grüße,
Christoph


______________________________________________
Die logarithmische Dichte eines Films
ist der dekadische Logarithmus
des reziproken Wertes des Transmissionsgrades
______________________________________________
nach oben springen

#18

RE: Ebenen aus der Großformatfotografie auch im Mittelformat?

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 24.01.2009 15:47
von phosphor • Mitglied | 1.232 Beiträge

Zitat von hornilla
Hallo,

ja, ich meinte die Gegenstandsebene (die, wenn ich mir das recht überlege, ja logischerweise eigentlich aus vielen verschiedenen ebenen besteht, weil sie dreidimensional ist...)
Das ist ja der Hauptgrund für Fachkameras

Bei den alten Kameras, kann man da die Planfilmkasseten ohne wechselsack einsetzen, weil der Film durch einen Schutzschuber oder sowas verdeckt ist,
So ist es. Man befüllt die Kasetten in der Duka. Wenn die Kamera auf das Motiv eingestellt ist,schiebt man die Kassette ein,zieht den Schieber,löst aus, tut Schieber wieder rein, nimmt Kassette raus,und stellt die nächste nackte Frau scharf. Diese Handgriffe gelten seit 100 Jahren bis heute(!!!)
den man dann nach dem einsetzen raus zieht? Ich nehme an, die alten haben alle noch ganz eigene Planfilmkasseten, die nicht der internationalen norm entsprechen?
einmal das, so alte Kameras würde ich deswegen auch nicht nehmen, die Kassetten müssen zumindest lichtdicht schließen und die heutigen Planfilme müssen auch reinpassen
Also sollte man wenn dann eine mit mehreren Platten als Zubehör kaufen?
Gibts auch welche die nicht Planfilm, sondern nur irgendwelche Fotoplatten oder so "fressen"?
Klar gibt´s auch,wenn´s die Glasplatten noch gibt, ich würde mir das nicht antun

Was mir ja auch sorgen bereitet ist das Entwickeln. Wenn ich jetzt eine 6x9 Plattenkamera nutze, kann ich dann theoretisch den 6x9 Planfilm auch auf eine Jobospule für 120er Rollfilm schieben?
Mußte mal testen
Ich habe einen 2509 Jobo-Planfilmeinsatz der läßt sich von 6x9 über 9x12 bis 4x5 inch verstellen


6x9 Kamera ist anstrengend,Du mußt ja auf der winzigen Mattscheibe auch die Schärfe beurteilen.Aber es geht natürlich.
Vielen Dank!


Grüße,
Christoph


______________________________________________
Die logarithmische Dichte eines Films
ist der dekadische Logarithmus
des reziproken Wertes des Transmissionsgrades
______________________________________________
nach oben springen

#19

RE: Ebenen aus der Großformatfotografie auch im Mittelformat?

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 24.01.2009 23:51
von phosphor • Mitglied | 1.232 Beiträge

Zitat von hornilla
Das wäre natürlich auch was. Kostet wahrscheinlich aber auch nicht zu knapp, oder? Hast du ein Beispiel für was verhältnismäßig günstiges in der Richtung?

Mir ist grade noch ein anderer Gedanke gekommen: Wenn ich ein normales Negativ mache, das den Hauptgegenstand scharf abbildet - sagen wir eine ganze Person - dann kann ich doch in der Duka durch Schrägstellen der Objektivebene den selben Effekt erzielen. Richtig?
Besser du verstellst die Papierebene, das reicht um aus einem gesamt scharfen Negativ nur einen Teil scharf darzustellen

Wenn du Perspektive oder stürzende Linien in der Duka korrigieren willst, muß du am Vgr. die Ebene der Filmbühne und die Papierebene kippen. Durch deren Schnittpunkt muß auch die Objektivebene gehen und entspr.verstellt werden.
Erst dann ist alles scharf.(Evtl. Gesamtschärfe mit Objektivposition nachführen)
Dann muß an zwei Stellen der Papierebene die erf. Belichtung gemessen werden. Beim Belichten selbst muß die tieferliegende Hälfte des Papiers nachbelichtet werden

Danke!
Bitte
Grüße,
Christoph

Gruß
Phosphor


______________________________________________
Die logarithmische Dichte eines Films
ist der dekadische Logarithmus
des reziproken Wertes des Transmissionsgrades
______________________________________________
nach oben springen

#20

RE: Ebenen aus der Großformatfotografie auch im Mittelformat?

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 25.01.2009 02:28
von Gerd Orfey • Mitglied | 78 Beiträge

Zitat von hornilla
Hallo,

ja, ich meinte die Gegenstandsebene (die, wenn ich mir das recht überlege, ja logischerweise eigentlich aus vielen verschiedenen ebenen besteht, weil sie dreidimensional ist...).



Deswegen ist es m.M.n besser, wenn man von der "Schärfeebene" spricht. Die ist abhängig von der Stellung der "Objektivebene" zur "Bildebene".


Gruß


Gerd


nach oben springen






______________________________________________________________________________

das hobbyphoto-forum ist seit dem 14.01.2006 online

flickr online | Forenuser - Die Foren Suchmaschine | Bilder verkleinern | Bilder hochladen








Besucher
0 Mitglieder und 11 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Ela 295
Forum Statistiken
Das Forum hat 13099 Themen und 131153 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de