#1

Selentoner

in Dunkelkammer & Entwicklung 05.11.2008 03:47
von Neocortex • Mitglied | 638 Beiträge

Ich bin über eBay ziemlich günstig an Selentoner gekommen und musste den natürlich sofort ausprobieren. Bei warmtonigem Barytpapier (Adox Fine Print Premium) zeigt er in 1+10-Verdünnung nach ca. 30 Minuten eine angenehm rotbraune Tonung, bei Neutraltonpapier (Adox Classic) hingegen passiert gar nichts. Selbst nach zweistündigem Tonerbad nicht die Spur einer Farbveränderung. Die beschriebene Erhöhung der Maiximaldichte ist sehr schön zu beobachten und das Ergebnis sieht wirklich klasse aus, aber eine Tonung ist eben nicht erkennbar. Woran liegt das?

Viele Grüße
Riccardo :-)


______________________________________________________________________________
"Ich habe Fotografie studiert, indem ich die Anleitung auf der Kameraschachtel gelesen habe."
- Elliott Erwitt -

http://flickr.com/photos/bresemann/
nach oben springen

#2

RE: Selentoner

in Dunkelkammer & Entwicklung 05.11.2008 04:34
von kugelfisch • Mitglied | 2.759 Beiträge

Hi Riccardo,

du kannst den Print in einem stark verdünnten Bleicher baden. Dann geht das schwarze Silber weg und nur der Braunton bleibt noch stehen.

Gruß
Alex



nach oben springen

#3

RE: Selentoner

in Dunkelkammer & Entwicklung 05.11.2008 05:56
von bilderknipser • Moderator | 9.358 Beiträge

Selentoner wird sehr gern genommen, um die Haltbarkeit der Vergrößerungen zu steigern OHNE die Grautöne stärker zu beeinflussen.

Gruß
Jochen


Gruß
Jochen
------
analog: Olympus OM-2 und OM-4, Kodak Retina IIIC, IIIS und Retina Reflex S; digital: Pansonic Lumix GH3 und GF6
meine Galerie http://www.pbase.com/buschkoeln
meine HP http://jochen-b.de/


nach oben springen

#4

RE: Selentoner

in Dunkelkammer & Entwicklung 05.11.2008 06:32
von oetzel • Mitglied | 439 Beiträge

Hi Riccardo,

wie es der Zufall so will, habe ich auch vor ein paar Tage das Adox Fine Print Classic in Selen (1+10 3 Minuten) getaucht. Ein versauten Print habe ich in zwei geschnitten um es besser vergleichen zu können. Ergebnis habe ich angehängt. Die Schwärzen nehmen zu, und der Bildton, der durch den Entwickler (Moersch Sepia) minimal warm geworden ist, wird wieder neutral (bis minimal kalt). Alles minimal :)

Viele Grüße
Michael

ps: Die angehängten Bilder hängen natürlich stark von der Monitor Farbtemperatur ab. Vermutlich hatts mein Scanner auch noch mehr in eine Richtung gekippt. Aussagekräftig ist der Vergleich.

Angefügte Bilder:
hf_selen1.jpg
hf_selen2.jpg

--
http://www.cyber-simon.de -- mein Photoblog
nach oben springen

#5

RE: Selentoner

in Dunkelkammer & Entwicklung 05.11.2008 07:20
von Knipsophon • Mitglied | 666 Beiträge

Habe auch so meine Probleme mit der Seelentonung. Wie bei Michael habe ich einen Ansatz von 1+10 hergestellt und darin das Kentmere VC eingelegt. Der Farbton änderte sich binnen Sekunden ins Kühle, danach nahmen die Schärzen zu und nach insgesamt 40 Sekunden änderte sich der Farbton in Violette (vorher ging die Maximaldichte zurück. Verdünnung zu stark?
Genauso mit dem neuen ADOX Variotone (super Papier ) erst kühler danach aber gelbstich (nach ca. 30 Sekunden) fürchterlich. Mache ich etwas falsch? zu wenig gewässert? Was ist, wenn ich die Verdünnung auf 1+40 oder mehr herunterschraube?

Gruß
Lui


nach oben springen






______________________________________________________________________________

das hobbyphoto-forum ist seit dem 14.01.2006 online

flickr online | Forenuser - Die Foren Suchmaschine | Bilder verkleinern | Bilder hochladen








Besucher
0 Mitglieder und 30 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Ela 295
Forum Statistiken
Das Forum hat 13099 Themen und 131153 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de