#1

Naßklebeband

in Dunkelkammer & Entwicklung 04.11.2008 10:42
von kugelfisch • Mitglied | 2.759 Beiträge
Hi,

vielleicht eine blöde Frage, aber ist es eigentlich nochmal, daß man Naßklebeband naß machen muß? Ich bin bis jetzt davon ausgegangen, daß Naßklebeband so eine eine Art Krepband ist, welches halt auch auf nasser Fläche klebt.

Heute ist mein erstes Naßklebeband angekommen und ich wollte es näturlich gleich ausprobieren. Hab schön einen Baryt-Print gemacht, ordentlich gespühlt, auf ein Brett gelegt, das Klebeband ausgepackt...und dann...das Klebeband klebt nicht *kopfkratz*

Ich hab dann mal vorsichtig eine Stelle naß gemacht und siehe da, das Ding fängt an zu kleben

Wie macht Ihr das Band naß? Mit einem Pinsel bestreichen? In Wasser tauchen?

Gruß
Alex


zuletzt bearbeitet 04.11.2008 10:43 | nach oben springen

#2

RE: Naßklebeband

in Dunkelkammer & Entwicklung 04.11.2008 10:58
von strind77 • Mitglied | 270 Beiträge

Hallo Alex,
ja ist so. Mußte nass machen. Ich nehm immer ein Schwämmchen. Ist gleichmäßiger und sauberer als pinsel.

Gruß
jens


nach oben springen

#3

RE: Naßklebeband

in Dunkelkammer & Entwicklung 04.11.2008 11:23
von Neocortex • Mitglied | 638 Beiträge
Für die Einen ist es Nassklebeband, für die Anderen die wahrscheinlich längste Briefmarke der Welt...

Ja, wie jens schon richtig schreibt, muss man es erst anfeuchten. Ich nehme einfach etwas nasses Küchenpapier. Geht damit auch wunderbar.

Viele Grüße
Riccardo :-)

______________________________________________________________________________
"Ich habe Fotografie studiert, indem ich die Anleitung auf der Kameraschachtel gelesen habe."
- Elliott Erwitt -

http://flickr.com/photos/bresemann/
zuletzt bearbeitet 04.11.2008 11:50 | nach oben springen

#4

RE: Naßklebeband

in Dunkelkammer & Entwicklung 04.11.2008 12:17
von Stephan S. • Mitglied | 852 Beiträge

Hallo Alex,

ich nehme auch nasses Küchenkrepp dafür. Wichtig ist: den nassen Print auf der Unterlage an den Rändern fest andrücken (mit dem Daumen). Dann das Naßklebeband entsprechend auflegen, anfeuchten, dabei nicht zu fest drücken. Nach kurzer Zeit nochmal vorsichtig mit den Fingern über das Band , dabei die Luftblasen nach außen etwas wegdrücken. Es kann passieren, daß etwas von dem Kleber zwischen Print und Untergrund gerät. Dann klebt der Print nach dem Trocknen am Untergrund fest. Wenn das passiert, keinesfalls mit Gewalt lösen, dabei ruinierst Du unweigerlich den Print, sondern Print mit Untergrund einweichen, vorsichtig lösen und die Prozedur von vorne.
Um das zu vermeiden nochmal der Hinweis: Den Print vor dem Kleben an den Rändern fest andrücken, vorsichtig das Klebeband anfeuchten und andrücken. Plan liegenlassen, NIEMALS senkrecht zum Trocknen hinstellen (dann läuft der Kleber garantiert hinter den Print!)!
Wenn Du das noch nie praktiziert hast, solltest Du das vielleicht erstmal an einem Ausschußprint üben.
Wenn es geklappt hat, und das tut es eigentlich fast immer, hast Du jedenfalls astrein plane Prints und auch eine sehr edle Oberfläche.
Was allerdings auch mit dieser Methode nicht weggeht, ist das "Tellern" (d.h. das "an den Ecken hochstehen")
der meisten Barytpapiere.

Gruß Stephan


nach oben springen

#5

RE: Naßklebeband

in Dunkelkammer & Entwicklung 04.11.2008 12:26
von kugelfisch • Mitglied | 2.759 Beiträge

Hui, ich glaub da hab jetzt erstmal alles falsch gemacht

Sonst siehts aber momentan noch ganz gut aus.

Angefügte Bilder:
3003055667_d0e9499120.jpg


nach oben springen

#6

RE: Naßklebeband

in Dunkelkammer & Entwicklung 04.11.2008 12:34
von Stephan S. • Mitglied | 852 Beiträge

Wenn kein Kleber hinter den Print gelaufen ist, hast Du nichts falsch gemacht. Falls es doch passiert ist, hast Du ja zum Glück genügend weißen Rand, um es nochmals zu probieren.
Sieht so aus, als hättest Du Hartfaserplatte als Untergrund benutzt. Damit habe ich keine Erfahrung, müßte aber gehen.
Ich selbst verwende entweder Glasplatten (Scheiben von Bilderrahmen - egal ob glatt oder matt) oder Reststücke von einer Küchenarbeitsplatte.
Wichtig ist noch, daß der Untergrund absolut sauber ist, sonst bekommst Du eine häßliche Prägung in den Print. Da hätte ich jetzt etwas Bedenken bei der Verwendung der Hartfaserplatte.

Gruß Stephan


nach oben springen

#7

RE: Naßklebeband

in Dunkelkammer & Entwicklung 04.11.2008 12:38
von Stephan S. • Mitglied | 852 Beiträge

Noch was wichtiges: Print mit dem Band nicht zu knapp überkleben, sonst kann es sein, daß der Print sich beim Trocknen unter dem Band rauszieht und dabei ganz fürchterlich verwirft.
Aber keine Bange - nach wenigen Versuchen hast Du den Dreh raus.

Gruß Stephan


nach oben springen

#8

RE: Naßklebeband

in Dunkelkammer & Entwicklung 04.11.2008 20:07
von kugelfisch • Mitglied | 2.759 Beiträge
Ich habe den Print gerade ausgeschnitten. Ist wirklich schön plan geworden.

Gruß
Alex


zuletzt bearbeitet 04.11.2008 20:09 | nach oben springen

#9

RE: Naßklebeband

in Dunkelkammer & Entwicklung 04.11.2008 20:13
von Stephan S. • Mitglied | 852 Beiträge

Freut mich, daß es gelungen ist.

Gruß Stephan


nach oben springen






______________________________________________________________________________

das hobbyphoto-forum ist seit dem 14.01.2006 online

flickr online | Forenuser - Die Foren Suchmaschine | Bilder verkleinern | Bilder hochladen








Besucher
0 Mitglieder und 27 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Ela 295
Forum Statistiken
Das Forum hat 13099 Themen und 131153 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de