#11

RE: Canon EOS 1000F

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 04.11.2008 23:24
von Dieter • Mitglied | 56 Beiträge

Zitat von Harald

Bei mir ist das Equipment längst abgeschlossen und so kommt nichts mehr dazu:
Eine einzige Praktica hätte mir vollkommen gelangt- mit dem Standardobjektiv.


sehe ich für mich genauso.
Man hat hat dann mehr Zeit um Fotos zumachen

Gruß
Dieter


nach oben springen

#12

RE: Canon EOS 1000F

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 06.11.2008 08:34
von uthaburn • Mitglied | 1.631 Beiträge

In Antwort auf:
Eine einzige Praktica hätte mir vollkommen gelangt- mit dem Standardobjektiv.


Hallo Harald,

eine einzige Kamera reicht nie
Wenn man halbwegs ernsthaft Fotografiert und dabei noch (wie ich) Sammelleidenschaften entwickelt, dann bricht der Jäger und Sammler (in mir) aus.
Nichts gegen deine Praktika Harald, schon ok die Kamera. Aber hast Du schonmal was professionelles in der Hand gehabt, Nikon , Canon, Leica usw.? Da fängt fotografieren an und wenn man dann in die Königsklasse (Mittelformat) aufsteigt, dann geht es erst richtig los. Eine professionelle Kamera, ersetzt zwar keinen Fotografen, dass Bild wird immer hinter der Kamera gemacht, aber es macht ungeheuer Spass, da man viel mehr Möglichkeiten hat und auch bessere Resultate erziehlt und eine Zubehörauswahl hat die seines gleichen sucht.
Jeder soll natürlich mit seiner Wahl glücklich sein und wenn man mit seiner Kamera zufrieden ist, mit nur einem Objektiv, ist das auch ok.
Eine analoge semi- oder professionelle Kamera ist nicht mehr sehr teuer, egal in welchem Format. Grisu ist da auf dem richtigen Weg, er macht richtig gute Fotos und stellt jetzt fest, da muss was anderes her, der erste Schritt war die alte Rolleicord um das Gefühl für gezielte Fotografie zu bekommen, man komponiert mit einer Mittelformatkamera und drückt nicht einfach ab, geht auch nicht mit Mittelformat, dazu sind die Dinger viel zu träge, der nächste Schritt ist Qualität (je nach Geldbeutel) aber das kommt, ich habe genauso wie Grisu angefangen mit einer alten Rolleicord aus den 30er Jahren und war überwältigt von dem Ergebniss. Ich hoffe das ich mal mit Grisu zusammen einen Termin zusammenbekomme zum gemeinsamen zu fotografieren. Frag mal Riccardo ob er mit seiner Mamiya unzufrieden ist, mit Sicherheit nicht.
Ergo Harald, schmeiss deine Praktika weg und kauf Dir eine Kamera (war jetzt Spass Harald)
Ich lade dich auch gerne wie Grisu ein zu einem gemeinsamen Fototermin.

LG
Frank


alles was Klack macht !!

http://home.fotocommunity.de/rolleiflex/index.php?id=1353326


nach oben springen

#13

RE: Canon EOS 1000F

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 06.11.2008 18:42
von Harald
Frank:
Haha, das habe ich schon oft gehört und mir auch schon im Retro-Eck des Fotoladens die eine oder andere Leica angeschaut.
(Das Geld habe ich mir längst abgezweigt und vom Einkauf immer mal etwas zur Seite gelegt)
Wirklich überzeugt hatte mich bis jetzt jedoch noch keine Kamera, weder von der Mechanik noch vom Handling.
(Selbst wenn ich über "Made in Portugal" oder "Made in Japan" wegsehen könnte)
Der Ladeninhaber hielt inzwischen die alte MTL3 begeistert vor die Augen und war so wieder kurz in seiner Lehrzeit angekommen..
Vermutlich bin ich weit und breit der Einzige, der mit solchen Öfen durch die Gegend läuft!
"Wertigkeit" darf man nicht nur am Preis ausmachen- bedenke, dass die DDR-Produkte weit unter ihrem Entstehungspreis verkauft wurden, weil Devisen gebraucht wurden!
Ich habe bis jetzt noch kein Resultat gesehen, das von einer Leica oder Mittelformat gekommen ist, das einen Umstieg reizvoll machen würde..
(Zumindest nicht in der von mir favorisierten Bildgröße 13x18)
Selbst teuere modernste Geräte müssen schon ganz schön die Backen aufblasen,wenn sie die uralten Carl Zeiss Jena oder Meyer Görlitz Objektive in der Darstellungsqualität übertreffen wollen !
(Die sind in Pentacon zusammengeflossen und haben den sechslinsigen Gaußtyp 1,8/50 gebaut, der sehr sehr gut funktioniert)
Nee, kein "must have" oder "Statussymbol" ist meine Triebfeder, sondern ein wenig das "enfant terrible" alter DDR-Produktion mit seiner enormen Verfügbarkeit und Reparaturmöglichkeit, Solidität und der prima Haptik.
rrrrrratsch-kllllack!
Verachtet von den Leitzianern, bewundert von den digitalen Suchern, böse von den DSRL angeschaut- es ist immer wieder ein Schauspiel, das ich heimlich geniese...
Ab und an spricht mich mal ein älterer Herr an und will fachsimpeln- sonst bin ich mit meiner Fotografie eine "Randerscheinung", eine Nische in der Nische in der Nische- oder ein 1/4 Lorbeerblatt und schweig schön still, weil ich weiß was ich habe:
Die Kameras funktionieren immer und sehr konkret, keinerlei Automatik bevormundet, kein Markenwahn macht Hochmut, den ich für meine Landfotografie absolut nicht gebrauchen kann, weil man immer an sich selbst bauen muss und immer ein wenig Selbstkritik behalten sollte.
"Professionell" wollte ich nie sein, mir langt's, wenn "mein" Stil im Regionalfernsehen
ebenso zu sehen ist und der Fotograf des Tageblatts nicht besser ist!

***Mein Metier ist das:
Wer zwischen beiden Daumen und Zeigefingern ein Rechteck macht und dadurch blickt,
sieht überall "meine" Bilder.
Unverfälscht und mit den Schärfen/Kontrasten/Farben, im gleichen Winkel wie unsere Augen sehen. Wodurch das stattfand, sollte man weder sehen noch wissen.***

Aus diesen ganzen vielen Gründen mag ich die Praktica, die ein Stück Vielfalt und... deutsche Produktion ist, die weltweit ihre Anhänger hat.
(Eine Leica oder andere Edelkamera kann auch die Zeiten und den Film plan ziehen, der Rest kommt vom Objektiv -noch nicht mit Plastelinsen- und vom dem Typ hinter dem Sucher)

In diesem Sinne- gut Licht!

zuletzt bearbeitet 06.11.2008 18:48 | nach oben springen

#14

RE: Canon EOS 1000F

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 06.11.2008 19:19
von die_immer_noch_auf_Film_knipst • Mitglied | 37 Beiträge

Ich bin zwar nicht Frank, habe aber gerade Zeit und Lust, zu antworten :-)

Zitat von Harald

"Wertigkeit" darf man nicht nur am Preis ausmachen- bedenke, dass die DDR-Produkte weit unter ihrem Entstehungspreis verkauft wurden, weil Devisen gebraucht wurden!


Man konnte schon immer Hoch- und auch Minderwertiges sowohl teuer als auch günstig produzieren, je nach Einflussmöglichkeiten auf die Preise von Kapital, Rohstoffe und Arbeitskraft. Diese Einflussmöglichkeiten waren für Hersteller in der DDR sehr gering. Insofern macht diese Aussage wenig Sinn.

Zitat von Harald

Ich habe bis jetzt noch kein Resultat gesehen, das von einer Leica oder Mittelformat gekommen ist, das einen Umstieg reizvoll machen würde..
(Zumindest nicht in der von mir favorisierten Bildgröße 13x18)


Dann stellst Du nur sehr geringe Ansprüche an Deine Fotos?

Zitat von Harald

Selbst teuere modernste Geräte müssen schon ganz schön die Backen aufblasen,wenn sie die uralten Carl Zeiss Jena oder Meyer Görlitz Objektive in der Darstellungsqualität übertreffen wollen !
(Die sind in Pentacon zusammengeflossen und haben den sechslinsigen Gaußtyp 1,8/50 gebaut, der sehr sehr gut funktioniert)


Dann schaust Du nicht richtig hin?

Zitat von Harald

rrrrrratsch-kllllack!


Exakt aus diesem Grunde liebe ich meine Canonen und Nikons - weil die Hersteller Geld investiert haben, den grauenvollen "rrrrrrrratsch-kllllack!" - Spiegelschlag zu dämpfen.

Zitat von Harald


Verachtet von den Leitzianern, bewundert von den digitalen Suchern, böse von den DSRL angeschaut- es ist immer wieder ein Schauspiel, das ich heimlich geniese...


Das ist wohl reines Wunschdenken.
Mich hat - unterwegs mit analogen Prakticas, Canonen und Nikons - bisher kein Leitzianer für mich erkennbar verachtet, kein digitaler Sucher (was ist das?) bewundert (wieso auch?), kein DSLR-Besitzer böse angeschaut (ich tu ihm doch nichts - im Gegenteil, wir geben uns gegenseitig Tipps, welche Einstellungen an der Kamera - auch DSLRs brauchen die Festlegung von Entfernung, Blende und Zeit - wohl zu den besten Bildern führen werden.

Zitat von Harald

.... keinerlei Automatik bevormundet...


Automatiken bevormunden nicht, sie verhelfen Ungeübten dazu, mit weniger Aufwand bessere Bilder zu bekommen.
Automatiken lassen sich korrigieren (Programmautomatik) und auch völlig abschalten.

In diesem Sinne- auch von Maria - gut Licht!


nach oben springen

#15

RE: Canon EOS 1000F

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 06.11.2008 19:50
von Harald
Den Antwortstil erkenne ich aus anderen Foren wieder und antworte daher nie wieder im Detail darauf.

zuletzt bearbeitet 06.11.2008 19:51 | nach oben springen

#16

RE: Canon EOS 1000F

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 06.11.2008 20:07
von Dnaturfoto • Mitglied | 1.430 Beiträge

Echt Interessant was aus dem Canon 1000F-Thema geworden ist.

In Antwort auf:
Da fängt fotografieren an und wenn man dann in die Königsklasse (Mittelformat) aufsteigt, dann geht es erst richtig los.

Sorry, aber die Aussage ist einfach nur billig. Wenn schon solche Begrifflichkeiten nötig sind, dann ist die Königsklasse nicht das Mittelformat sondern das Großformat.
In Antwort auf:
man komponiert mit einer Mittelformatkamera und drückt nicht einfach ab

Das hat ja wohl nix mit dem Format sondern mit der Einstellung zur Fotografie zu tun.
Diese Aussagen sind vergleichbar mit dem geprotze bei Automarken. Mercedes ist nicht besser, nur größer und teurer. Genauso ist es bei den Zwischendingern 'Mittelformatkameras'. Wenn du einen auf Dicke Hose machen möchtest, nimm eine Fachkamera und stell dich auf einen belebten Platz.

Bilder entstehen erst mal im Kopf, in der eigenen Fähigkeit sich Scenen vorzustellen und dann in der Fähigkeit diese technisch umzusetzen. Ob ich dies mit KB oder MF mache ist absolut egal. Was nutzt eine teure MF-Ausrüstung wenn hinterher mangels können auch nix anderes dabei rauskommt.


Gruß,

Detlef


'Wir sehen nicht nur mit unseren Augen, sondern auch mit unserem Gefühl'



Natur-Impressionen


nach oben springen

#17

RE: Canon EOS 1000F

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 06.11.2008 21:12
von Harald
nach oben springen

#18

RE: Canon EOS 1000F

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 07.11.2008 04:33
von uthaburn • Mitglied | 1.631 Beiträge

In Antwort auf:
Echt Interessant was aus dem Canon 1000F-Thema geworden ist.



In Antwort auf:
--------------------------------------------------------------------------------
Da fängt fotografieren an und wenn man dann in die Königsklasse (Mittelformat) aufsteigt, dann geht es erst richtig los.
--------------------------------------------------------------------------------


Sorry, aber die Aussage ist einfach nur billig. Wenn schon solche Begrifflichkeiten nötig sind, dann ist die Königsklasse nicht das Mittelformat sondern das Großformat.

In Antwort auf:
--------------------------------------------------------------------------------
man komponiert mit einer Mittelformatkamera und drückt nicht einfach ab
--------------------------------------------------------------------------------


Das hat ja wohl nix mit dem Format sondern mit der Einstellung zur Fotografie zu tun.
Diese Aussagen sind vergleichbar mit dem geprotze bei Automarken. Mercedes ist nicht besser, nur größer und teurer. Genauso ist es bei den Zwischendingern 'Mittelformatkameras'. Wenn du einen auf Dicke Hose machen möchtest, nimm eine Fachkamera und stell dich auf einen belebten Platz.

Bilder entstehen erst mal im Kopf, in der eigenen Fähigkeit sich Scenen vorzustellen und dann in der Fähigkeit diese technisch umzusetzen. Ob ich dies mit KB oder MF mache ist absolut egal. Was nutzt eine teure MF-Ausrüstung wenn hinterher mangels können auch nix anderes dabei rauskommt.

Gruß,

Detlef


'Wir sehen nicht nur mit unseren Augen, sondern auch mit unserem Gefühl'



--------------------------------------------------------------------------------


Sorry, ich wollte hier bei keinem irgendwelche Gefühle verletzen, oder protzen, das liegt mir fern.
Wenn das so rüber gekommen ist Entschuldige ich mich.

Vielleicht solltest Da aber demnächst etwas auf deine Wortwahl achten.
Grüße
Frank
Natur-Impressionen


alles was Klack macht !!

http://home.fotocommunity.de/rolleiflex/index.php?id=1353326


nach oben springen

#19

RE: Canon EOS 1000F

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 07.11.2008 05:29
von Harald

Wir Hobbyfreaks schießen gerne mal über's Ziel hinaus- wenn ich allen meinen Spleens nachgegeben hätte, wäre ein Traktor auf dem Grundstück, ein altes Motorrad, ein Rennboot- usw. mit zunehmendem Alter wächst zum Glück die Einsicht, dass man nicht alles besitzen muss.

Der Stolz etwas zu besitzen wird im stillen Kämmerlein trüb, wenn man es nicht auch mal zeigen kann, dafür habe ich großes Verständnis.

Mein Ansatz ist mehr die Freiheit durch Verzicht an Dingen, die man selten anschaut oder begrabbelt- dh. versenkte Gelder, die man besser anderweitig verbraten hätte...
Mit der Fotografie ist es wie mit allen Dingen:
Mit dem heutigen Wissen nochmal anfangen zu sollen, würde (bei mir) alles sehr viel kleiner halten!
Vieles wurde schon reduziert und auf ein leicht "händelbares" Maß gestutzt: Das gibt Freiheit!

Mein Sohn hat eine Ixus 400 (die in Japan gebaute Serie, nicht die 40er, die in China hergestellt wir) und ist glücklich damit..
Was sollte er mehr wollen?

Gerade bei Makro ist das Teil wunderbar, da kann sich so manches teuere Equipment die Zähne dran ausbeißen oder das Wasser nicht reichen- wenn ich mir in den Foren so manchen Murks ansehe, der mit einem irren Aufwand und viel Getöse produziert wurde, dann fällt mir nichts mehr zu ein.

Nee, was zählt ist der Spaß, die Freude die man selber am Gerät hat, der Grund mal eben spontan einen schönen Ausflug mit Frau und Hund zu machen,- und dabei etwas mitzubringen, was man vorzeigen kann- mehr will ich nicht!
Wenn dann noch behauptet wird, dass man meine Bilder erkennt, ohne den Namen darunter zu lesen, ist das -für mich und egal wie das gemeint gewesen sein mag- das Größte...
ob das nun mit der Klick I oder mit einer goldenen Leica gemacht wurde, ist eigentlich schnurz.

Tipp:
Lade mal "Weinkenner" aus der Bekanntschaft ein und lasse diese div. Sorten verkosten -
dabei lernt man die Menschen kennen - exakt so verhält es sich mit den Fotografien.


nach oben springen

#20

RE: Canon EOS 1000F

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 07.11.2008 09:47
von uthaburn • Mitglied | 1.631 Beiträge

Hallo Freunde,
die Canon 1000 F ist gerade angekommen, einwandfrei und in Ordnung, das Sigma 50mm Macro funktioniert auch einwandfrei an meiner Canon 10 D
Digital konnte ich die Macrofunktionen des Sigmas mal ausprobieren, nicht schlecht.
Die 1000 F scheint auch einwandfrei zu funktionieren.
Ergo: am Wochenende mal wieder dem analogen fröhnen.

LG
Frank


alles was Klack macht !!

http://home.fotocommunity.de/rolleiflex/index.php?id=1353326


nach oben springen






______________________________________________________________________________

das hobbyphoto-forum ist seit dem 14.01.2006 online

flickr online | Forenuser - Die Foren Suchmaschine | Bilder verkleinern | Bilder hochladen








Besucher
0 Mitglieder und 28 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Ela 295
Forum Statistiken
Das Forum hat 13099 Themen und 131153 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de