#1

Welcher Vergrößerer?

in Dunkelkammer & Entwicklung 06.10.2008 01:30
von Greeneyes • Mitglied | 19 Beiträge

Hallo!

Demnächst möchte ich mir ein Belichtungsgerät/Vergößerer zulegen. Haupsächlich für SW aber auch für Farbe. Nun interessiert mich: Kann man mit einem Farbvergrößerer auch SW-Bilder machen oder benötige ich dafür zwei Geräte? (SW und Color?) Für SW und Farbe werden zwei Ausführungen angeboten: Den normalen Kopf und mit Multigradekopf. Benötige ich den Multigradekopf nur, wenn ich auch entsprechendes Multigradepapier verwende? Kann man mit dem Multigradekopf auch normales Papier belichten? Bevor ich da Fehlkäufe tätige, frage ich mal lieber die Profis im Forum!

Gruß Frank


http://WWW.Flickr.com/photos/frankebinger
nach oben springen

#2

RE: Welcher Vergrößerer?

in Dunkelkammer & Entwicklung 06.10.2008 01:48
von hornilla • Mitglied | 2.895 Beiträge

Hallo,

es gibt grundsätzlich zwei "Kopf"arten: Farbmischkopf und Kondensor. (Und bevor mich die anderen schlagen: Wahrscheinlich auch noch mehr.)

Ein Farbmischkopf hat eine Halogenlampe und eingebaute Farbfilterfolien, mit denen man bei Farbbildern die Farbe korrigieren kann (und im normalfall sogar muss) und bei Schwarzweißmultigradepapier die Gradation steuern kann.

Einen Kondensorkopf nimmst du hingegen normalerweise nur für Schwarzweiß und steuerst Multigradepapier mittels spezieller (käuflich zu erwerbender) Filterfolien, die du in eine Flterschublade einlegen kannst.

Wenn du aber vorhast auch Farbe zu machen, solltest du einen Farbmischkopf nehmen. Ich hab erst ein mal mit einem Farbmischkopf gearbeitet. Ich hatte da meine Probleme einen Abzug auf Multigrade hart zu bekommen. Lag aber evtl. auch an meiner Unfähigkeit mit dem Gerät.

Wenn du mal in die Verkaufecke schaust, da steht grade ein Vergrößerer mit Kondensorkopf und Farbmischkopf (auswechselbar). Den selben hab ich auch, aber nur mit Kondensor. Ist groß, braucht also Platz, aber ich hab meinen eigentlich ganz gern. Ich weiß aber nicht was du suchst.

Gruß,
Christoph


nach oben springen

#3

RE: Welcher Vergrößerer?

in Dunkelkammer & Entwicklung 06.10.2008 02:54
von bilderknipser • Moderator | 9.358 Beiträge

Zitat von hornilla
es gibt grundsätzlich zwei "Kopf"arten: Farbmischkopf und Kondensor. (Und bevor mich die anderen schlagen: Wahrscheinlich auch noch mehr.)

Ha, jetzt aber

Es gibt auch Farbmischköpfe mit Kondensor (Kaiser). Die anderen haben einen "Lichtschacht" oder so ähnlich (Durst). Je nach Art der Lichtführung kann man die Negative bei der Entwicklung für die eine oder andere Technik optimieren.

Das Gefummel mit Einlegefiltern für Multigradepapier finde ich nervig. Da ist ein Farbmischkopf schon hilfreich. Mit einem Multigradekopf ist es ein wenig einfacher, weil man an der Skala direkt die Papiergradation einstellen kann und keine Filterwerte. Theoretisch ist das aber bei jedem Papier wieder ein wenig anders. Filter und Multigradeköpfe sind bei den heutigen Preisen teurer als ein kompletter Farbvergrößerer. Kürzlich ist bei Ebay ein KB-Vergrößerer mit Farbmischkopf und 6-linsigem Nikon-Objektiv für 25 Euro weggegangen und das ist kein Einzelfall.

Es lassen sich natürlich auch normale SW-Papiere mit dem Farb- und dem Multigradekopf verarbeiten. Ohne bisher in den Tiefen des Internethandels geforscht zu haben, scheinen Papiere mit fester Gradation aber nicht mehr allgemein oder häufig angeboten zu werden. In Baryt habe ich überhaup keines gesehen.

Gruß
Jochen


Gruß
Jochen
------
analog: Olympus OM-2 und OM-4, Kodak Retina IIIC, IIIS und Retina Reflex S; digital: Pansonic Lumix GH3 und GF6
meine Galerie http://www.pbase.com/buschkoeln
meine HP http://jochen-b.de/


nach oben springen

#4

RE: Welcher Vergrößerer?

in Dunkelkammer & Entwicklung 06.10.2008 12:08
von HenningH • Mitglied | 1.216 Beiträge

Zitat von bilderknipser
Ohne bisher in den Tiefen des Internethandels geforscht zu haben, scheinen Papiere mit fester Gradation aber nicht mehr allgemein oder häufig angeboten zu werden. In Baryt habe ich überhaup keines gesehen.

Hallo Jochen,

Impex hat "Fomabrom" und "Adox Fine Print Nuance Warmton FB" (was'n griffiger Name...) im Programm und von Ilford gibt es noch das "Galerie" als festgraduiertes Papier.

Viele Grüße

Henning


_____
Früh krümmt sich, was ein Häkchen werden will.
nach oben springen

#5

RE: Welcher Vergrößerer?

in Dunkelkammer & Entwicklung 07.10.2008 04:25
von Greeneyes • Mitglied | 19 Beiträge

Aha! Dann bräuchte ich eigentlich nur ein Gerät für alles. Eigentlich habe ich mir ja schon gedacht, daß man an einem Farbkopf auch SW Bilder machen kann. Da aber spezielle SW Geräte angeboten werden war ich mir nicht sicher! Ich möchte hauptsächlich Negative aus den 30er und 40er Jahren (127er Film mit Bilora Boy aufgenommen) auf Bilder bannen und nebenbei die, die ich selber mache. Das sind sowohl SW und Farbnegative; für einige Filmformate gibt es nur noch SW Filme z.B. die 127er. Diese alten Negative muß ich vorsichshalber sowieso einscannen, da Nitrocelluose darunter sein kann. Das Problem: Die verwendeten Fabrikate (Haupsächlich Perutz) haben sowohl Nitro- als auch anderes Material verwendet und ist nicht immer so ohne weiteres erkennbar. Das einzige Fotolabor wo noch solche alten Negative verarbeiten kann bzw. umkopieren kann, verlangt pro Bild 35 Euro! (Das ist die "Feuerzulage") Da versuche ich nun selbst mein Glück; immer mit einem großen Feuerlöscher in Reichweite!

Gruß Frank


http://WWW.Flickr.com/photos/frankebinger
nach oben springen






______________________________________________________________________________

das hobbyphoto-forum ist seit dem 14.01.2006 online

flickr online | Forenuser - Die Foren Suchmaschine | Bilder verkleinern | Bilder hochladen








Besucher
0 Mitglieder und 26 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Ela 295
Forum Statistiken
Das Forum hat 13099 Themen und 131153 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de