#1

Bin ich nun eigentlich scharf?

in Dunkelkammer & Entwicklung 11.09.2008 10:59
von phosphor • Mitglied | 1.232 Beiträge
Aufnahme vom Stativ mit Drahtauslöser,alles scharf oder warum ist mein Abzug doch nicht so scharf?
Hier ist eine Antwort:

http://www.achtung-analog.de/lab_korn.html

Gruß
Phosphor

______________________________________________
Die logarithmische Dichte eines Films
ist der dekadische Logarithmus
des reziproken Wertes des Transmissionsgrades
______________________________________________
zuletzt bearbeitet 11.09.2008 10:59 | nach oben springen

#2

RE: Bin ich nun eigentlich scharf?

in Dunkelkammer & Entwicklung 11.09.2008 19:27
von oetzel • Mitglied | 439 Beiträge

Hallihallo,

mein Kornscharfsteller (billigster Paterson) hat so einen "Faden". Wenn der Scharf ist, dann klappts auch mit dem Scharfstellen. Wie ist das bei anderen?

Grüße
Michael


--
http://www.cyber-simon.de -- mein Photoblog
nach oben springen

#3

RE: Bin ich nun eigentlich scharf?

in Dunkelkammer & Entwicklung 11.09.2008 20:10
von bilderknipser • Moderator | 9.358 Beiträge

Das Luftbild (den Faden, den Michael meint) mit einem Testnegativ zu überprüfen, ist keine schlechte Idee. Im letzten Satz "Aber mit der Zeit könnte sich die Dioptrieneinstellung wieder verstellen" müßte man noch ergänzen "... oder die Augen sich verändern".

Ach ja, dafür auch noch danke

In Antwort auf:
Die logarithmische Dichte eines Films
ist der dekadische Logarithmus
des reziproken Wertes des Transmissionsgrades

hätte man sich ja eigentlich auch denken können

Gruß
Jochen


Gruß
Jochen
------
analog: Olympus OM-2 und OM-4, Kodak Retina IIIC, IIIS und Retina Reflex S; digital: Pansonic Lumix GH3 und GF6
meine Galerie http://www.pbase.com/buschkoeln
meine HP http://jochen-b.de/


nach oben springen

#4

RE: Bin ich nun eigentlich scharf?

in Dunkelkammer & Entwicklung 11.09.2008 20:23
von Knipsophon • Mitglied | 666 Beiträge

Hi Phosphor.

Wie Du weißt, habe ich trotz Paterson Kornscharfsteller immer wieder Probleme damit. Obwohl dort der rote Faden zum Kalibrieren ist. Wir haben die ganze Geschichte doch mal bei dir verglichen und eingestellt und dennoch kontrolliere ich die Schärfe noch mal mit einer guten Lupe auf dem Grundbrett (bei Vergrößerungen ab 24x30). Soll ich nun mit Brille duchschauen oder ohne? Ich weiß es nicht......Ich muß mir da noch mal was einfallen lassen.

Gruß
Lui


nach oben springen

#5

RE: Bin ich nun eigentlich scharf?

in Dunkelkammer & Entwicklung 11.09.2008 20:23
von Grisu • Admin | 9.337 Beiträge

In Antwort auf:
Die logarithmische Dichte eines Films
ist der dekadische Logarithmus
des reziproken Wertes des Transmissionsgrades




Den Paterson habe ich auch, und ich bin sehr zufrieden mit - diesen "Strich" in der Mitte hab ich auch immer, hab aber bisher nicht begriffen , dass das ein Faden ist und wofür der gut ist.... Ich richte mich auch nicht danach, sondern stelle das meistens mehr oder minder gut erkennbare Korn mit den Augen scharf.

Gruß
Sven




-----------------------------------------------
Meine Homepage: http://www.glamorous-pictures.de - Galerie, Erfahrungsberichte, Tutorials und Fotoliteratur


Meine Handwerkszeuge: EOS 5D, EOS 5D MK II, EF 24-105/4 L IS USM, EF 70-200/2.8 L USM, EF 50/1.8 II, Cosina AF 19-35/3.5-4.5 Digital, Sigma 12-24 F4.5-5.6 II DG HSM; Canon PowerShot SX50 HS; Yongnuo YN-568 EX II, YN-622C; Panasonic Lumix DMC-G6, Lumix Vario 14-42/3.5-5.6 asph./Mega O.I.S., LUMIX G VARIO 45-150mm / F4.0-5.6 ASPH MEGA O.I.S.
nach oben springen

#6

RE: Bin ich nun eigentlich scharf?

in Dunkelkammer & Entwicklung 12.09.2008 10:09
von phosphor • Mitglied | 1.232 Beiträge

[quote="Knipsophon"]Hi Phosphor.

Wie Du weißt, habe ich trotz Paterson Kornscharfsteller immer wieder Probleme damit. Obwohl dort der rote Faden zum Kalibrieren ist. Wir haben die ganze Geschichte doch mal bei dir verglichen und eingestellt und dennoch kontrolliere ich die Schärfe noch mal mit einer guten Lupe auf dem Grundbrett (bei Vergrößerungen ab 24x30). Soll ich nun mit Brille duchschauen oder ohne? Ich weiß es nicht......Ich muß mir da noch mal was einfallen lassen.

Hi lui
ich behalte meine Brille auf dann fällt sie mir auch nicht runter.Habe meinen Scharfsteller jetzt kalibriert und die Position fixiert.
Ich hab mir auch was einfallen lassen. Ich habe mir einen neuen Scharfsteller bestellt, der vergrößert nicht 10fach sondern 20fach (AHEL SCOPONET).Das ist wichtig für meine neuen feinstkörnigen Filme.Jetzt habe ich drei Scharfsteller!!!!!!!!
Gruß
phosphor


______________________________________________
Die logarithmische Dichte eines Films
ist der dekadische Logarithmus
des reziproken Wertes des Transmissionsgrades
______________________________________________
nach oben springen

#7

RE: Bin ich nun eigentlich scharf?

in Dunkelkammer & Entwicklung 12.09.2008 10:18
von phosphor • Mitglied | 1.232 Beiträge
[quote="bilderknipser"]Das Luftbild (den Faden, den Michael meint) mit einem Testnegativ zu überprüfen, ist keine schlechte Idee.

Soweit ich das verstanden habe ist das Luftbild aber nicht nur der Faden sondern vor allem das Spiegelbild des Negativs welches über die Optik vegrößert wird.

Ihren Belehrungen gerne entgegensehend
verbleibe ich mit freundlichen Grüßen
stets Ihr ergebener
Phosphor

______________________________________________
Die logarithmische Dichte eines Films
ist der dekadische Logarithmus
des reziproken Wertes des Transmissionsgrades
______________________________________________
zuletzt bearbeitet 12.09.2008 10:23 | nach oben springen






______________________________________________________________________________

das hobbyphoto-forum ist seit dem 14.01.2006 online

flickr online | Forenuser - Die Foren Suchmaschine | Bilder verkleinern | Bilder hochladen








Besucher
0 Mitglieder und 18 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Ela 295
Forum Statistiken
Das Forum hat 13099 Themen und 131153 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de