#1

Dunkelkammerüberlegungen

in Dunkelkammer & Entwicklung 19.07.2008 11:26
von orwopan • Mitglied | 295 Beiträge

Liebe Forenten,

da ich momentan Strohwitwer bin und endlich mal wieder Zeit habe, in die Dunkelkammer zu gehen und längst fällige Tests zu machen: ich habe ja bisher immer nur mit Kondensorgeräten auf festgradiertem Papier gearbeitet, keine Probleme...jetzt habe ich zwei 6x9- Panzersperren mit Kaltlichtlampe und Farbmischkopf erstanden (warum ich gleich zwei habe,ist eine andere Geschichte) und versuche, mich für einen davon zu entscheiden. Nummer eins ist ein polnischer Krokus 69 Color mit 105mm Rodenstock-Optik, Nummer zwei ein Meopta Magnifax 3a mit dem hauseigenen Anaret 105 mm. Auf beiden Geräten sitzt der jeweilige Fabmischkopf mit 100 Watt Kaltlichtlampe. Jetzt treten bei mir folgende ungewohnte Neuerungen auf: bisher habe ich beim Kondensorgerät (Krokus Color 3 6x9 mit 150 Watt Opallampe) bei Blende 8 für eine 13x13-Vergrösserung vom 6x6-Negativ Belichtungszeiten von knapp 15 Sekunden gehabt (ORWO BN 1), auf dem gleichen Papier komme ich bei 0/0/0 Filterung auf Werte unter drei Sekunden, bei 50/50/50 lande ich bei Blende 11-16 immer noch nur rund um 5 Sekunden....kann das sein, oder mache ich irgendwo einen Denkfehler? Der Meopta ist etwas netter zu mir, da kam ich heute abend auf immerhin 10 sekunden bei Blende 8 und 25/25/25...Können da trotzdem solche Schwankungen zwischen den Geräten sein?


<<In der Photographie gibt es keine ungelösten Schatten>>

August Sander (1876-1964)
nach oben springen

#2

RE: Dunkelkammerüberlegungen

in Dunkelkammer & Entwicklung 21.07.2008 15:37
von phosphor • Mitglied | 1.232 Beiträge

Beide Geräte auf gleiche Höhe einstellen,gleiche Filterwerte einstellen (0/0/0) bzw (25/25/25/),gleiche Blende einstellen. Dann beide Geräte mit Laborbeli durchmessen.
Gruß
Phosphor


______________________________________________
Die logarithmische Dichte eines Films
ist der dekadische Logarithmus
des reziproken Wertes des Transmissionsgrades
______________________________________________
nach oben springen

#3

RE: Dunkelkammerüberlegungen

in Dunkelkammer & Entwicklung 22.07.2008 06:55
von orwopan • Mitglied | 295 Beiträge

Da fehlt mir jetzt nur eins...der Laborbeli....mal sehen,vielleicht kann ich einen anderen dazu nutzen......Danke für den Tipp, das ist schonmal ´ne Hausnummer zum Starten...


<<In der Photographie gibt es keine ungelösten Schatten>>

August Sander (1876-1964)
nach oben springen

#4

RE: Dunkelkammerüberlegungen

in Dunkelkammer & Entwicklung 22.07.2008 10:32
von orwopan • Mitglied | 295 Beiträge

was mir eben aufgefallen ist: der Krokus Color möchte eine 85 Watt Kaltlichtlampe haben, momentan steckt aber eine 100 Watt drin.Könnte das eine erklärung für die unterschiedlichen Ergebnisse sein? machen die 15 Watt mehr schon so einen Unterschied?


<<In der Photographie gibt es keine ungelösten Schatten>>

August Sander (1876-1964)
nach oben springen

#5

RE: Dunkelkammerüberlegungen

in Dunkelkammer & Entwicklung 23.07.2008 20:16
von mike • Admin | 4.295 Beiträge

Ja genau daran wird es liegen. Ich hatte das gleiche Problem mit meinem Meopta gehabt. Die Belichtungszeiten waren sehr kurz. Habe dann die Glühbirne (100 Watt) gegen eine 75 Watt ausgetauscht und schon hatte ich keine Probleme mehr. Außerdem ist ein Kaltlichtspiegel grundsätzlich von der Lichtintensität anders zu bewerten als eine herkömmliche Glühbirne.

Ich denke wenn du die Wattstärke austauschst wirst du keine Problem mehr mit zu kurzen Belichtungszeiten haben.

Gruß mike




- mein flickr photostream -




Canon EOS 5D - Canon EOS 5D Mark III - Tamron 90/2,8 / Canon 24-105/4 L USM - Sigma 50-500 (Bigma) / Canon 135mm 2.8 Softfocus (SF)

nach oben springen

#6

RE: Dunkelkammerüberlegungen

in Dunkelkammer & Entwicklung 08.08.2008 08:59
von orwopan • Mitglied | 295 Beiträge

So, vor ein paar Tagen habe ich mir bei meinem Arbeitgeber eine 85 Watt Kaltlichtlampe "ausgeliehen", in der Hoffnung, daß keiner meiner Kollegen am Wochenende ´nen Dia-Abend machen will.Und tatsächlich, bei identischen Vergrösserungs-Maßstäben habe ich nahezu identische Werte....jetzt ist der Krokus also quasi übrig, von der Bedienung bin ich halt mit dem Meopta schon immer besser klargekommen.Wenn ich den anderen Trumm bei meiner Freundin in die WG schaffe, hat sich das mit Zweisamkeit und gemeinsamer Zukunft vermutlich erledigt....noch jemand ohne Vergrösserer????


<<In der Photographie gibt es keine ungelösten Schatten>>

August Sander (1876-1964)
nach oben springen






______________________________________________________________________________

das hobbyphoto-forum ist seit dem 14.01.2006 online

flickr online | Forenuser - Die Foren Suchmaschine | Bilder verkleinern | Bilder hochladen








Besucher
0 Mitglieder und 16 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Ela 295
Forum Statistiken
Das Forum hat 13099 Themen und 131153 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de