#1

Was ist da bloß passiert?

in Dunkelkammer & Entwicklung 18.05.2008 02:46
von Stephan S. • Mitglied | 852 Beiträge

Hallo,

habe mal eine Frage an die Dunkelkammerexperten, mir ist gestern etwas seltsames passiert.
Wie an anderer Stelle schon erwähnt, habe ich zuhause keine eigene Dunkelkammer, sondern nutze die in unserem Fotoclub. Diese befindet sich allerdings in 40 Kilometern Entfernung, was ja schon ein ziemlicher Zeit- und Spritkostenfaktor ist. Um weitere Zeit und Kosten zu sparen, trockne ich meine Abzüge nicht dort im Labor, sondern sammle die im Laufe eines Labornachmittags entstandenen Abzüge zunächst in der Wässerungswanne und nehme sie in nassem Zustand in einer Laborschale mit nach Hause. Dort wandern zumindest die zuletzt erstellten Abzüge erst nochmal zum wässern in der Badewanne. In aller Regel esse ich dann erst mal zu Abend, anschließend hole ich die Abzüge dann aus dem Wasser und klebe sie zum Trocknen auf. Barytpapier / Naßklebebandmethode.
Aus dieser Praxis ergibt sich eine Wässerungszeit von teilweise mehreren Stunden, was jetzt dem einen oder anderen bestimmt zu lange vorkommt, bisher habe ich allerdings nie irgendwelche Probleme damit gehabt.

Gestern jedoch habe ich als ich nach Hause kam, wie gewohnt die Abzüge aus der zum Transport benutzten Laborschale in die wassergefüllte Badewanne gleiten lassen, sie etwas auseinandergezogen, damit sie nicht mehr direkt übereinander liegen, und bin essen gegangen. Ich muß noch dazu sagen, daß die 5 Abzüge während des Transports in der Schale jeweils paarweise Bildseite auf Bildseite gelegen haben. Das habe ich auch in der Badewanne so gelassen.

Als ich nach dem Essen und einem etwas längeren Telefonat zurück ins Bad kam und die Abzüge aus dem Wasser zog, traute ich meinen Augen kaum. Einer der Abzüge, bei dem der mitabgezogene Negativrand aufgrund eines falsch eingestellten Vergrößerungsrahmen bis an den Papierrand ging, (normalerweise printe ich mit weißem Rand, war auch hier so, nur eine Bildseite ging halt bis ganz an den Rand des Papiers) "blutete" an der Stelle, wo der Schwarze Rand bis an die Papierkannte ging, kleine schwarze "Farbstoffwölkchen" aus, und das eigentlich seltsame, weswegen ich hier die Frage stelle, war, das auf dem darunter liegenden Abzug - wie gesagt Bildseite auf Bildseite transportiert, in der Badewanne zwar zunächst von mir getrennt, aber offenbar wieder zurück übereinander geschwommen- auf dem darunter liegenden Abzug war an der Stelle, wo der Abzug mit der schwarzen Kante Kontakt mit dem darunterliegenden Abzug hatte, ein ca. zwei Finger breiter weißer Streifen, auf dem vom Bild nichts mehr zu sehen war, nur noch das nackte Papierweiß.
Alle anderen Abzüge waren in Ordnung, gleiches oder ähnliches ist nie vorher passiert.

Ich hoffe, daß ich mich trotz vieler Worte klar genug ausgedrückt habe und ihr euch vorstellen könnt, was passiert ist. Mangels Scanner kann ich das leider hier nicht mit Bildbeispiel zeigen.

Wenn jemand eine plausible Erklärung dafür hat, würde ich mich echt freuen.

Gruß Stephan (ratlos und neugierig)


nach oben springen

#2

RE: Was ist da bloß passiert?

in Dunkelkammer & Entwicklung 18.05.2008 07:05
von piu58 • Mitglied | 27 Beiträge

Insbesondere Baryt neigt zur Schichtablösung beim zu langen Wässern. Zuerst löst sich die Schicht krümelig am Rand, dann streifig am Rand und schließlich auf der Fläche. So ab ner Stunde Wässerungszeit muss man damit rechnen.
Warum besorgst dur dir nicht einen Opemus oder Axomat? Gibts praktisch geschenkt. Hast du für 1x Fahrtkosten.


Bleibt dran, am Sucher.
--
Uwe Pilz.
nach oben springen

#3

RE: Was ist da bloß passiert?

in Dunkelkammer & Entwicklung 18.05.2008 07:15
von Stephan S. • Mitglied | 852 Beiträge

Hallo piu,

das Problem ist nicht ein fehlender Vergrößerer, sondern ein fehlender geeigneter Raum.

Wie gesagt, ich praktiziere das seit 3 oder 4 Jahren so und hatte bisher nie Probleme damit.
Ich vermute auch stark, daß es ursächlich etwas mit dem bis an den Papierrand gehenden schwarzen Rand des darüberliegenden Abzugs zu tun hat, wg. dem "Ausbluten".
Habe mir heute bei Tageslicht den betroffenen Abzug nochmal angeschaut. An der besagten Stelle ist die komplette Schicht weg bis auf den nackten Träger.

Gruß Stephan


nach oben springen

#4

RE: Was ist da bloß passiert?

in Dunkelkammer & Entwicklung 18.05.2008 07:27
von Photoamateur • Mitglied | 3.030 Beiträge

Mir fällt es schwer etwas konkretes dazu zu sagen, aber die Randablösung ist das Plausibelste. Ich habe da übrigens zwei Beobachtungen machen können. Je kälter das Wasser ist, desto unwahrscheinlicher sind Randablösungen. Da scheinen Bakterien im Spiel zu sein. Sie treten generell bei den kleineren Herstellern häufiger auf, was auf eine weichere Emulsion und einen nicht ganz so schonenden Beschnitt zurückzuführen ist. Bei den Agfa-Papieren löste sich bei mir nie etwas, Foma verträgt dahingegen nicht lange Wasser.

Lösungsvorschläge wären: Stets Markenfabrikate wie Ilford kaufen, das Standwasser nicht zu warm werden lassen, eventuell antibakterizides Mittel oder Härter hinzugeben.


gut Licht
Walter
nach oben springen

#5

RE: Was ist da bloß passiert?

in Dunkelkammer & Entwicklung 18.05.2008 08:38
von Stephan S. • Mitglied | 852 Beiträge

Hallo,

es war in der Tat Rollei Vintage 111 Papier, das ja von Foma hergestellt wird. Das Badewannenwasser war auch etwas wärmer als das vorher im Labor. Interessant, daß es nur bei einem Abzug und nur in einer Streifenbreite passiert ist.

Gruß Stephan


nach oben springen

#6

RE: Was ist da bloß passiert?

in Dunkelkammer & Entwicklung 18.05.2008 09:09
von Photoamateur • Mitglied | 3.030 Beiträge
Vermutlich kommt nur Papierwechsel oder Härterzusatz in Frage, ich hab mal Foma über Nacht drin gelassen, und hab es dann erst am darauffolgenden Abend trocknen können (insgesamt etwa 18 Stunden), da mußte ich dann schon mit dem Fön trocknen, weil das Papier an der Trockenpresse kleben blieb. Meine Tests mit Agfa Record Rapid ergaben, daß man es auch eine Woche im kalten Wasser liegen lassen und dann ohne Schichtablösungen auf die Hochglanzpresse packen konnte. Gewiß, etwas glitschig und weich war es dann auch.

gut Licht
Walter
zuletzt bearbeitet 18.05.2008 09:10 | nach oben springen

#7

RE: Was ist da bloß passiert?

in Dunkelkammer & Entwicklung 18.05.2008 19:24
von RLindner • Mitglied | 1.201 Beiträge

"und nehme sie in nassem Zustand in einer Laborschale mit nach Hause"

Ich vermute das die Papiere während dem Transport nicht immer vollständig unter Wasser waren und somit die Schichtseiten aneinander geklebt sind. Passiert sowas, sehen diese Stellen so aus wie Du es beschrieben hast.


Roland
nach oben springen






______________________________________________________________________________

das hobbyphoto-forum ist seit dem 14.01.2006 online

flickr online | Forenuser - Die Foren Suchmaschine | Bilder verkleinern | Bilder hochladen








Besucher
0 Mitglieder und 11 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Ela 295
Forum Statistiken
Das Forum hat 13099 Themen und 131153 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de