#1

Randerscheinung beim Entwickeln - Bläschen?

in Dunkelkammer & Entwicklung 17.05.2008 21:37
von oetzel • Mitglied | 439 Beiträge
Hallo Leute!

Ich habe leider teilweise Randerscheinungen am oberen Rand der Negative. Sie treten bei XTol und D-76 auf, wenn ich mehr als 1+1 verdünne. Okay, damit habe ich schonmal den ersten Lösungsansatz um die Erscheinung zu vermeiden... nicht mehr als 1+1 verdünnen. Tatsache ist, dass die beiden Entwickler bei mir in den höheren Verdünnungen stärker schäumen. Ich klopfe nach jedem Inversionszyklus (Ilford: alle Minute 4 Inversionen in 10 sekunden +-) ordentlich auf um Blasen zu lösen. Ich hatte das Phänomen sowohl bei 500ml als auch 600ml Füllung meiner Entwicklerdose.
Ich habe das erst bei 3 Filmen gehabt, von daher stehe ich noch ziemlich am Anfang meiner "Forschung". Was ist Eure Meinung dazu, was sollte ich noch evtl. ausprobieren?
Edit: Die 3 Filme waren PanF, FP4 und Efke820IR

Viele Grüße
Michael

ps: Ich hoffe man sieht das in den angehängten Bildern.
Angefügte Bilder:
randerscheinung1.jpg
randerscheinung2.jpg

--
http://www.cyber-simon.de -- mein Photoblog
zuletzt bearbeitet 17.05.2008 21:37 | nach oben springen

#2

RE: Randerscheinung beim Entwickeln - Bläschen?

in Dunkelkammer & Entwicklung 17.05.2008 23:23
von piu58 • Mitglied | 27 Beiträge

Ja, das ist Schuam. Wenn du deine Arbeitsweise beibehalten willst, dann versuche es mal mit kontinuierlichem Kipp, so aller 3 Sekunden. Die Entwicklungszeiten verkürzen sich dabei um 20-30%. Aber alles wird regel-und gleichmäßig vom Entwickler umspült.


Bleibt dran, am Sucher.
--
Uwe Pilz.
nach oben springen

#3

RE: Randerscheinung beim Entwickeln - Bläschen?

in Dunkelkammer & Entwicklung 18.05.2008 17:28
von oetzel • Mitglied | 439 Beiträge

Danke für deinen Vorschlag, Uwe! Das mit dem 3 Sekunden Kipp ist eine gute Idee. Ich habe gestern abend noch einen weiteren FP4+ mit D-76 1+2 entwickelt und bin als "Zwischenstation" erstmal noch einen 30s-4mal in 5 Sekunden (nach Kodak) Kipprhythmus durchgegangen. Habe die Entwicklungszeit nicht ganz 10% reduziert. Dazu habe ich die Dose statt mit 500ml mit 600ml gefüllt. Nach Sicht habe ich keine Wölkchen mehr, allerdings waren die Motive auf dem Film dankbar und eigentlich kein Himmel drauf. Aber es geht voran

Viele Grüße
Michael


--
http://www.cyber-simon.de -- mein Photoblog
nach oben springen

#4

RE: Randerscheinung beim Entwickeln - Bläschen?

in Dunkelkammer & Entwicklung 18.05.2008 19:19
von RLindner • Mitglied | 1.201 Beiträge

Benutzt Du nach dem Wässern ein Netzmittel oder Sistan?


Roland
nach oben springen

#5

RE: Randerscheinung beim Entwickeln - Bläschen?

in Dunkelkammer & Entwicklung 18.05.2008 20:15
von oetzel • Mitglied | 439 Beiträge

Netzmittel. Ich hab allerdings auch schon deswegen einen Tank nur mit Wasser gefüllt und geschüttelt, um zu sehen, ob irgendwelche Netzmittelrückstände da sind. Da hats nicht geschäumt. Die Schaumbildung ist auch nur bei den höheren Verdünnungen stärker. Normal bei 1+1 ist zwar ein bisschen Schaum da, aber nicht wirklich der Rede wert. Bei 1+2 geht der Schaum bis fast zum Dosendeckel.


--
http://www.cyber-simon.de -- mein Photoblog
nach oben springen

#6

RE: Randerscheinung beim Entwickeln - Bläschen?

in Dunkelkammer & Entwicklung 18.05.2008 20:58
von Grisu • Admin | 9.337 Beiträge

Hi Michael,

genau diese Randerscheinungen hatte ich auch mal. Grund war damals, dass ich zwei Filme im Tank hatte und nur die Flüssigkeitsmenge genommen habe, die vom Hersteller der Dose für zwei Filme angegeben war. In vorheren Entwicklungsdurchgängen hatte ich die Dose immer ganz voll gekippt.

Das Ergebnis war, das (unabhängig vom Kipprythmus oder Entwickler) ein Teil des Filmes nicht innerhalb der Flüssigkeit war und über den Flüssigkeitsstand hinaus ragte. Hierdurch hatte ich genau diese Randerscheinungen, die Du auch hast. Ich hätt' mich damals in den Hintern beißen können, da mir die Aufnahmen wichtig waren .

Seit dieser Erfahrung kipp ich die Dose immer wieder richtig voll (ca. 50 ml mehr als vom Hersteller angegeben), seitdem hatte ich dieses Problem nicht nochmal.

Das kommt davon, wenn man sich in solchen Dingen auf den Hersteller verlässt ...

Gruß
Sven




-----------------------------------------------
Meine Homepage: http://www.glamorous-pictures.de - Galerie, Erfahrungsberichte, Tutorials und Fotoliteratur


Meine Handwerkszeuge: EOS 5D, EOS 5D MK II, EF 24-105/4 L IS USM, EF 70-200/2.8 L USM, EF 50/1.8 II, Cosina AF 19-35/3.5-4.5 Digital, Sigma 12-24 F4.5-5.6 II DG HSM; Canon PowerShot SX50 HS; Yongnuo YN-568 EX II, YN-622C; Panasonic Lumix DMC-G6, Lumix Vario 14-42/3.5-5.6 asph./Mega O.I.S., LUMIX G VARIO 45-150mm / F4.0-5.6 ASPH MEGA O.I.S.
nach oben springen






______________________________________________________________________________

das hobbyphoto-forum ist seit dem 14.01.2006 online

flickr online | Forenuser - Die Foren Suchmaschine | Bilder verkleinern | Bilder hochladen








Besucher
0 Mitglieder und 22 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Ela 295
Forum Statistiken
Das Forum hat 13099 Themen und 131153 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de