#11

RE: Print calculator

in Dunkelkammer & Entwicklung 28.04.2008 20:36
von bilderknipser • Moderator | 9.358 Beiträge

Mal 'ne ganz ketzerische Frage: benutzt Ihr eigentlich nur Kameras ohne Belichtungsmesser oder schaltet ihn grundsätzlich aus? Ok, sunny 16 ist ja nicht schlecht, aber Kontraste sind damit schon schwer zu ermitteln, und Bracketing geht ziemlich auf's Geld mit Film. Aber warum macht Ihr das in der Duka? Einen Wallner Report z.B. bekommt man bei Ebay doch um die 20-30 Euro und die Probiererei besonders auch, was die Gradation angeht, ist ein für alle mal vorbei.

Gruß
Jochen


Gruß
Jochen
------
analog: Olympus OM-2 und OM-4, Kodak Retina IIIC, IIIS und Retina Reflex S; digital: Pansonic Lumix GH3 und GF6
meine Galerie http://www.pbase.com/buschkoeln
meine HP http://jochen-b.de/


nach oben springen

#12

RE: Print calculator

in Dunkelkammer & Entwicklung 28.04.2008 22:23
von kugelfisch • Mitglied | 2.759 Beiträge

Zitat von bilderknipser
Mal 'ne ganz ketzerische Frage: benutzt Ihr eigentlich nur Kameras ohne Belichtungsmesser oder schaltet ihn grundsätzlich aus? Ok, sunny 16 ist ja nicht schlecht, aber Kontraste sind damit schon schwer zu ermitteln, und Bracketing geht ziemlich auf's Geld mit Film. Aber warum macht Ihr das in der Duka? ...


Wenn die Aufnahme versaut ist, ist das Mist, aber wenn der Teststreifen nicht passt mach ich einfach einen zweiten.

Ich hab ein Hauck Trialux, war aber bisher zu faul den auf mein Papier zu eichen.

Gruß
Alex



nach oben springen

#13

RE: Print calculator

in Dunkelkammer & Entwicklung 29.04.2008 03:33
von bilderknipser • Moderator | 9.358 Beiträge

Aber welchen Sinn macht es, sich solch unzulänglicher Methoden zu bedienen? Ich wüßte nur bei wenigen meiner Bilder eine geeignete Stelle für Teststreifen, die auch Auskunft über den erzielten Tonwertumfang bei den einzelnen Belichtungen erlaubt. Dann müßtest du ja eigentlich die Teststreifen jeweils mit verschiedenen Gradationen machen. Ich denke eher, daß du - und andere natürlich auch - aufhörst, wenn's paßt und nicht wenn es optimal ist.

Gruß
Jochen


Gruß
Jochen
------
analog: Olympus OM-2 und OM-4, Kodak Retina IIIC, IIIS und Retina Reflex S; digital: Pansonic Lumix GH3 und GF6
meine Galerie http://www.pbase.com/buschkoeln
meine HP http://jochen-b.de/


nach oben springen

#14

RE: Print calculator

in Dunkelkammer & Entwicklung 30.04.2008 05:19
von PeterK • Mitglied | 16 Beiträge

Zitat von bilderknipser
Aber welchen Sinn macht es, sich solch unzulänglicher Methoden zu bedienen? Ich wüßte nur bei wenigen meiner Bilder eine geeignete Stelle für Teststreifen, die auch Auskunft über den erzielten Tonwertumfang bei den einzelnen Belichtungen erlaubt. Dann müßtest du ja eigentlich die Teststreifen jeweils mit verschiedenen Gradationen machen. Ich denke eher, daß du - und andere natürlich auch - aufhörst, wenn's paßt und nicht wenn es optimal ist.
Gruß
Jochen


Natürlich mache ich Teststreifen mit verschiedenen Gradationen. Es gibt ja nicht unbedingt eine einzige optimale Belichtung/Gradation, sondern es kommt darauf an, wie meiner Meinung nach der Print aussehen soll. Nix gegen Belichtungsmessung, aber ohne eigene Kontrolle und Korrektur wird´s nicht ganz das Richtige.

mfg
Peter


nach oben springen

#15

RE: Print calculator

in Dunkelkammer & Entwicklung 30.04.2008 06:04
von bilderknipser • Moderator | 9.358 Beiträge

In Antwort auf:
Nix gegen Belichtungsmessung, aber ohne eigene Kontrolle und Korrektur wird´s nicht ganz das Richtige.

Natürlich nicht! Mit der Messung komme ich aber meinen Vorstellungen schon sehr nahe. Wenn ich Glück habe, paßt sogar die erste Vergrößerung, aber normalerweise brauche ich doch noch eine 2. oder sogar 3., bis ich ganz zufrieden bin. Dazu muß ich aber das ganze Bild sehen und nicht nur irgendein Eckchen.

Gruß
Jochen


Gruß
Jochen
------
analog: Olympus OM-2 und OM-4, Kodak Retina IIIC, IIIS und Retina Reflex S; digital: Pansonic Lumix GH3 und GF6
meine Galerie http://www.pbase.com/buschkoeln
meine HP http://jochen-b.de/


nach oben springen

#16

RE: Print calculator

in Dunkelkammer & Entwicklung 01.05.2008 13:51
von phosphor • Mitglied | 1.232 Beiträge

[quote="Knipsophon"]Hi,

h Ich habe gehofft, endlich mal die Probestreifen weglassen zu können aber das war wohl ein echter Reinfall

Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht und vielleicht kann der Jenige mir event. Hilfestellung geben?

Das Teil verwende ich nur für eine grobe Abschätzung. Die Zahlenreihe 2,3,5,8,12,16,32,48,60 ist keine korrekte arythmetrische Folge.
Ich habe einen 5stufigen Durchsichtsgraukeil von Jobo mit den Werten 1,2,3,4,5 über 2,4,6,8,10,usw bis 12,24,36,48,60 (Sekunden) Der ist sehr genau und läßt jede beliebige Startzeit zu. Z.B. könnte man bei Großformaten auch die Reihe 20,40,60,80,100 Sek. verwenden.
( an = a1 + (n-1)*a1 )
Gruß
Phosphor


______________________________________________
Die logarithmische Dichte eines Films
ist der dekadische Logarithmus
des reziproken Wertes des Transmissionsgrades
______________________________________________
nach oben springen

#17

RE: Print calculator

in Dunkelkammer & Entwicklung 01.05.2008 18:28
von Knipsophon • Mitglied | 666 Beiträge

Hi Phosphor.

Konnstest wohl nicht schlafen? 02:51 Uhr!!!

Du hattest mir ja die Graukeile von Jobo gezeigt aber Fotoimpex hatt die leider nicht im Programm und extra wegen der Graukeile wollte ich nicht woanders bestellen. Vielleicht kannst Du mir ja mal einen zur Probe mitgeben oder ich probiere den mal bei dir aus?

Probestreifen sind an sich ja nicht verkehrt aber ich hatte mit dem Print Calculator gehofft, es würde einfacher gehen.
Vielleicht ist der JOBO-Graukeil ja besser...

Gruß
Lui


nach oben springen

#18

RE: Print calculator

in Dunkelkammer & Entwicklung 02.05.2008 08:18
von phosphor • Mitglied | 1.232 Beiträge

[quote="Knipsophon"]Hi Phosphor.

Konnstest wohl nicht schlafen? 02:51 Uhr!!!

Ich bin nachtaktiv wie Hamster und Erdferkel

Du hattest mir ja die Graukeile von Jobo gezeigt aber Fotoimpex hat die leider nicht im Programm und extra wegen der Graukeile wollte ich nicht woanders bestellen. Vielleicht kannst Du mir ja mal einen zur Probe mitgeben

Kann Dir einen mitgeben, hab ja zwei

Probestreifen sind an sich ja nicht verkehrt aber ich hatte mit dem Print Calculator gehofft, es würde einfacher gehen.
Vielleicht ist der JOBO-Graukeil ja besser...

Den Printkalkulator werde ich mal durchmessen. Ich glaube die Zahlen haben die nach dem 5.Reiswein in China festgelegt. Am besten ist immer noch mein "Laborschieber".Zum Farbfiltern und für Gradationswandelpapieranwender.1. Wahl. (Wat´n Wort)Gelegentlich baue ich mir mal einen für 18 x 24 mit größerem Fenster

Gruß
Phosphor


______________________________________________
Die logarithmische Dichte eines Films
ist der dekadische Logarithmus
des reziproken Wertes des Transmissionsgrades
______________________________________________
nach oben springen

#19

RE: Print calculator

in Dunkelkammer & Entwicklung 02.05.2008 19:35
von Knipsophon • Mitglied | 666 Beiträge

Ist gut, werde Dir den Print Calculator dann mal mitbringen.

Vielleicht erkennst Du dann ja (vielleicht nach einigen Reisweingläsern)den Zusammenhang dre Zeiten

Gruß
Lui


nach oben springen

#20

RE: Print calculator

in Dunkelkammer & Entwicklung 02.05.2008 21:46
von TTL (gelöscht)
avatar


@ Lui,

---------------------------------------------------------------------------------------------------------
Ich habe gehofft, endlich mal die Probestreifen weglassen zu können aber das war wohl ein echter Reinfall .
---------------------------------------------------------------------------------------------------------

Die Lösung:

"Heiland Splitgrade"



Horst





nach oben springen






______________________________________________________________________________

das hobbyphoto-forum ist seit dem 14.01.2006 online

flickr online | Forenuser - Die Foren Suchmaschine | Bilder verkleinern | Bilder hochladen








Besucher
0 Mitglieder und 22 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Ela 295
Forum Statistiken
Das Forum hat 13099 Themen und 131153 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de