#1

Gradation per Farbmischkopf?

in Dunkelkammer & Entwicklung 24.05.2006 22:22
von mike • Admin | 4.295 Beiträge

Hallo, ich habe eine Meopta Vergrößerer. Dabei habe ich einen "normalen S/W" sowie einen "Farbmischkopf". Jetzt habe ich in einen Buch gelesen, indem steht, das man anstatt von Filterscheiben auch den Farbmischkopf zur Kontrasteinstellung verwenden kann. Hat jemand von euch damit Erfahrung? Wenn das wirklich genauso gut geht dann würde ich es mir sparen noch extra Filtereinsätze zu kaufen. Habt ihr vieleicht eine Tabelle in der die Gradationeinstellungen über Farbmischköpfe abgelesen werden können?

Viele Grüße mike



nach oben springen

#2

RE: Gradation per Farbmischkopf?

in Dunkelkammer & Entwicklung 24.05.2006 22:38
von andreas

Hallo Mike

jedem Papier liegt in der Regel ein Waschzettel bei auf dem die Filterungen für diverse Systeme angegeben sind. Oftmal für die Nutzung mit 1 Farbe welche schön kurze belichtungszeiten ergibt mit dem Nachteil das die Zeiten sich mit jeder Gradation verändern. Oder mit 2 Farben und dafür mit gleichbleibenden Belichtungszeiten für alle Gradationen bei etwas längerer Belichtungszeit angegeben.

Ilford gibt für sein MGIV und einen Meopta Vergrößerer nur die Werte für eine Farbe an

Gradadtion Fliterwert

00 150y
0 90y
0,5 70y
1 55y
1,5 30y
2 0
2,5 20m
3 40m
3,5 65m
4 85m
4,5 200m
5 wird nicht erreicht

Filterfolien sind meienr Meinung völlig ausreichend, und ermöglichen mir Splitgrade Printen.


Gut Licht
Andreas



nach oben springen

#3

RE: Gradation per Farbmischkopf?

in Dunkelkammer & Entwicklung 24.05.2006 22:46
von mike • Admin | 4.295 Beiträge

Hallo andreas, danke für deine Auflistung. Ich stehe ja noch ganz am Anfang und da möchte ich halt mal ein wenig experimentieren. Super, dann kann ich ja mal mit dem Farbmischkopf ein wenig rumtüffteln. Danke für die schnelle Antwort

Gruß mike




nach oben springen

#4

RE: Gradation per Farbmischkopf?

in Dunkelkammer & Entwicklung 24.05.2006 23:00
von andreas

Hallo Mike

zu berücksichtigen ist noch der Verlängerungsfaktor aufgrund der unterschiedlichen Filterdichten

Gradation Verlängerungsfaktor

00 2,6
0 2,3
,5 2,1
1 1,7
1,5 1,4
2 1
2,5 1,2
3 1,3
3,5 1,6
4 2
4,5 2,4
5 2,6

Andreas



nach oben springen

#5

RE: Gradation per Farbmischkopf?

in Dunkelkammer & Entwicklung 24.05.2006 23:02
von mike • Admin | 4.295 Beiträge

Da fällt mir noch was ein.... welche Gradation benutzt ihr für welches Motiv. Macht ihr immer erst einen Probe bei Gratation 0 und arbeitet euch dann an das Ziel heran oder gibt es da auch eine grobe Richtlinie?

Gruß mike



nach oben springen

#6

RE: Gradation per Farbmischkopf?

in Dunkelkammer & Entwicklung 24.05.2006 23:18
von andreas
Hallo Mike

ein richtig entwickeltes Negativ sollte sich immer bei Grad 2-3 Printen lassen. Hierbei werden oft schon optimale Ergebnisse erzielt. Brauche ich wesentlich weichere Filter oder sehr harte ist das Negativ nicht richtig entwickelt. Mit der Gradation steuere ich ich denn Kontrast so wie es meinen Sehempfinden gefällt. Nur in Ausnahmefällen sind sehr weiche bzw sehr harte Filter notwendig. Ich starte wenn ich nicht Splitgrade immer mit Grad 2. Der Finaleprint wird meistens allerdings n 3 - 3,5 gemacht. Ich liebe es halt hart.
Grundsätzlich liegt es auch am Vergrößere. Ein Kondensor hat da gerne etwas weichere Filter (bei mir 2) ein Diffusor wird gerne mit nem etwas härteren Filter verwöhnt werden.
Es sollte fast immer ein Full Scale Print rauskommen, also vom strahlenden Weis über schön differenzierte grautöne ins tiefste Schwarz. Der Print muß Knacken.

Splitgrade
Du brauchts einen sehr weichen Filter (je nach Papier 00 oder 0) und Filter 5. Zuerst mit Filter 00 so belichten das die lichter schöne Zeichnung haben nd die grauwerte langsam kommen. Danach erneut mit dieser ermittelten Zeit belichten und mit Filter 5 die Schwärzen belichten. Kling kompliziert ist es aber nicht. Nach einer gewissen Zeit hat man auch ausreichend Erfahrungswerte und die Probestreifen halten sich in Grenzen. Schöne Anleitung gib es im Schwarzweißmagazin auf der page der Fa. Phototec. Oder in einschlägigen Büchern.

Andreas



zuletzt bearbeitet 24.05.2006 23:19 | nach oben springen

#7

RE: Gradation per Farbmischkopf?

in Dunkelkammer & Entwicklung 25.05.2006 00:47
von RLindner • Mitglied | 1.201 Beiträge

@Andreas
_____________________________
[i]Splitgrade
Du brauchts einen sehr weichen Filter (je nach Papier 00 oder 0) und Filter 5. Zuerst mit Filter 00 so belichten das die lichter schöne Zeichnung haben nd die grauwerte langsam kommen. Danach erneut mit dieser ermittelten Zeit belichten und mit Filter5 die Schwärzen belichten. Kling kompliziert ist es aber nicht. i]

____________________________________________________

Das stimmt so nicht, wenn Du ein sauberes Splitgrade hinbekommen willst, darst Du niemals mit den Filtern halbe/halbe machen, das hat den gleichen Effekt, als wenn du gleich ein mittleren Filter wählst.

Beim Splitgrade ist es entscheident das die Verhältnisse in etwa 1/5 sind, nur so entsteht der Splitgradeeffekt!
Wenn Du also 25 sec. mit Filter 0 belichtest, sollte der Filter 5 mit 5 sec. dran kommen. Wichtig ist das ungleiche Verhältnis.
Es müssen nicht unbedingt die Filter 00 mit 5 kombiniert werden.
Genausogut kann man auch mit Filter 1 und 4 splitten, das hängt ganz vom gewünschten Effekt und dem Dichteverhältnis des Negatives zusammen.

Mike, wenn Du das Splitgrade ausprobieren willst, würde ich Dir zu den Filtersätzen raten, dann ersparst Du dir zum Einstieg die lästige Umrechnerei für den Farbmischkopft.

Roland




nach oben springen

#8

RE: Gradation per Farbmischkopf?

in Dunkelkammer & Entwicklung 25.05.2006 02:10
von Horst
@ Roland,
sehe ich auch so.

@ Mike,
erinnerst Du Dich, als ich Dir sagte, besorg Dir, die Ilford-Multigrade-Filter ?
Wie Roland sagte, Du ersparst Dir ne Menge "Umrechnerei". Das ist wirklich wesendlich einfacher.
Ach so;- Um zu erfahren was "Splizgrade" ist, anbei einen "Link":
Mike;- da gibt es so ein "sündhaft teures" Teil von Fa.HEILAND. Das Ding ist wirklich gut, allerdings auch "wirklich teuer".


http://www.rauers.de/lab_split.html


Gruß Horst


12 gute Fotos in einen Jahr, sind eine gute Ausbeute ( A. Adams / Schwarzweiss-Papst).



zuletzt bearbeitet 25.05.2006 02:21 | nach oben springen

#9

RE: Gradation per Farbmischkopf?

in Dunkelkammer & Entwicklung 25.05.2006 03:35
von andreas

@ Roland

da hat ich mich mal wieder sehr vereinfacht/ungenau ausgedrückt. Natürlich bringt eine gleiche Belichtung durch einen weichen und einen harten Filter nix. Da kommt man wesentlich einfacher mit einem mittleren Filter hin. Wollte auch nur mal anregen sich damit zu beschäftigen. Selber hab ich noch nie mit 1 und 4 gearbeitet. Kam bei mir immer gut mit 0 und 5 hin bei Belichtungsverhältnissen von 1/5 - 2/5 hin.
Sehr schön kommt allerdings auch bei Normal geprinteten Abzügen eine Nachbelichtung in Gradation 5 um knackige Schwärzen zu erreichen, andere Zeit natürlich vorausgesetzt. Halt eine andere Form des Abwedelns/Nachbelichtens, Erfahrungen in der Splittechnik sind dabei allerdings Vorteilhaft.


Andreas
(der der gerade denn Vatertag in der Duka genossen hat)



nach oben springen

#10

RE: Gradation per Farbmischkopf?

in Dunkelkammer & Entwicklung 25.05.2006 03:45
von mike • Admin | 4.295 Beiträge

Hallo, danke für eure Hilfe. Ich hatte nicht gleich am Anfang vor Splitgrade auszuprobieren. Ich wollte den FArbmischkopf einfachnur als Alternative für lose Filtereinsätze verwenden - also anstelle jedesmal einen neuen Filter einzulegen halt die Einstellungen am Farbmischkopf verändern. Das müßte doch dann gehn oder? Splitgrade sollte wohl erst später kommen - schließlich schieße ich ja auch nicht erst den Ball und baue dann schnell das Tor auf - oder hab ich da mal wieder was missverstanden??

Gruß mike




nach oben springen






______________________________________________________________________________

das hobbyphoto-forum ist seit dem 14.01.2006 online

flickr online | Forenuser - Die Foren Suchmaschine | Bilder verkleinern | Bilder hochladen








Besucher
0 Mitglieder und 17 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Ela 295
Forum Statistiken
Das Forum hat 13099 Themen und 131153 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de