#1

TILT & SHIFT ?

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 03.04.2008 00:59
von anTon • Mitglied | 6.858 Beiträge

huhu ....

was macht man mit diesen TSE Objektiven ? Hab gesehen für Architektur und so aber was ist der Effekt ? Keine stürzenden Linien oder was ?

anTon


--------------------------------------------------------------------------
Signatur vom Moderator zensiert
nach oben springen

#2

RE: TILT & SHIFT ?

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 03.04.2008 01:05
von Grisu • Admin | 9.337 Beiträge

Hi anTon,

du kannst Shift-Objektive so variieren bzw. deren Einstellungen ändern, dass Du sämtliche stürzenden Linien in einem Bild in den Griff bekommen kannst. Sie sind in der Regel sehr teuer und kommen daher nur für Profi's in Betracht, aber für die ist es wichtig, insbesondere Architektur so darzustellen, dass sämtliche stürzenden Linien entfallen.

Ich wüsste auf Anhieb außer Architektur keine andere Anwendungsmöglichkeit. Und dafür gibt es (qualitativ schlechtere !!) EDV-Lösungen zum Entzerren...

Gruß
Sven




-----------------------------------------------
Meine Homepage: http://www.glamorous-pictures.de - Galerie, Erfahrungsberichte, Tutorials und Fotoliteratur


Meine Handwerkszeuge: EOS 5D, EOS 5D MK II, EF 24-105/4 L IS USM, EF 70-200/2.8 L USM, EF 50/1.8 II, Cosina AF 19-35/3.5-4.5 Digital, Sigma 12-24 F4.5-5.6 II DG HSM; Canon PowerShot SX50 HS; Yongnuo YN-568 EX II, YN-622C; Panasonic Lumix DMC-G6, Lumix Vario 14-42/3.5-5.6 asph./Mega O.I.S., LUMIX G VARIO 45-150mm / F4.0-5.6 ASPH MEGA O.I.S.
nach oben springen

#3

RE: TILT & SHIFT ?

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 03.04.2008 01:06
von shortRec • Mitglied | 235 Beiträge

Kurz gesagt: Mit dem Shift verschiebst du die optische Achse parallel. Damit kannst du, je nach Richtung, stürzende Linie verringern oder verstärken.
Mit dem Tilt knickst du die optische Achse. Damit liegt die Schärfeebene nicht mehr parallel zur Filmebene.


_____________________________________

Ehrliche Kritik ist schwer zu
ertragen – besonders von einem Verwandten, einem Freund,
einem Bekannten oder einem
Fremden.

FRANKLIN P. JONES


nach oben springen

#4

RE: TILT & SHIFT ?

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 03.04.2008 01:07
von anTon • Mitglied | 6.858 Beiträge

na dann war ich auf der richtigen Spur. Würde mich ja echt interessieren aber leider schweinsteuer.

anTon


--------------------------------------------------------------------------
Signatur vom Moderator zensiert
nach oben springen

#5

RE: TILT & SHIFT ?

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 03.04.2008 01:14
von Grisu • Admin | 9.337 Beiträge

Vielleicht ist eine Großformatkamera für Dich billiger ?? Ich hab noch keine in den Pfoten gehabt, mir aber schon ein paar mal sagen lassen, dass man hier die Basis wohl so verschieben könne, um auch ohne stürzende Linien fotografieren zu können.




-----------------------------------------------
Meine Homepage: http://www.glamorous-pictures.de - Galerie, Erfahrungsberichte, Tutorials und Fotoliteratur


Meine Handwerkszeuge: EOS 5D, EOS 5D MK II, EF 24-105/4 L IS USM, EF 70-200/2.8 L USM, EF 50/1.8 II, Cosina AF 19-35/3.5-4.5 Digital, Sigma 12-24 F4.5-5.6 II DG HSM; Canon PowerShot SX50 HS; Yongnuo YN-568 EX II, YN-622C; Panasonic Lumix DMC-G6, Lumix Vario 14-42/3.5-5.6 asph./Mega O.I.S., LUMIX G VARIO 45-150mm / F4.0-5.6 ASPH MEGA O.I.S.
nach oben springen

#6

RE: TILT & SHIFT ?

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 03.04.2008 04:54
von Gerd Orfey • Mitglied | 78 Beiträge
Tilten und shiften kann man in jeder Disziplin der Fotografie, es gibt sogar Leute, die tilten bei Porträts (damit wirklich NUE die Augen scharf sind). Aber am häufigsten werden diese Funktionen sicher bei Architektur (im weitesten Sinne) und v.a. auch noch Produktfotografie genutzt. Wenn es z.B. darauf ankommt eine Parümflasche aus einem interessaten Winkel, aber perspektivisch richtig zu fotografieren.
Tilten ist in der Makrofotografie, mit den notorisch geringen Tiefenschärfen relevant. Wenn die Schärfeebene nicht mehr notwendig parallel zur Filmebenen verläuft, kann man durch tilten größere Bereiche des Bildes scharf bekommen.

Es gibt auch günstigere russische Tilt/Shift-Objektive, bei Brenner beispielsweise.

GF-Kameras vom Typ optische Bank (aka Monorail) haben immer TS sozusagen eingebaut. Bei anderen Typen ist das nicht so sicher. Insbesondere das für die künstlerische Fotografie interessantere tilten ist nicht mit allen GF-Kameras möglich.
Bei den Kosten für GF sollte man vorsichtig sein. Die Kameras selber sind auf eBay gar nicht mehr so teuer, aber es kommt noch eine Menge hinterher: Ordentliches Stativ, Möglichkeiten große Formate zu entwickeln, Linsen, Einstelltuch, Lupe ....


Gerd

zuletzt bearbeitet 03.04.2008 04:56 | nach oben springen

#7

RE: TILT & SHIFT ?

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 03.04.2008 07:17
von anTon • Mitglied | 6.858 Beiträge

ne, mit Großformat hab ich nichts vor, eher mal auf ein KB Objektiv Schnäppchen lauern. Der MArkt dürfte ja relatib klein sein.

anTon


--------------------------------------------------------------------------
Signatur vom Moderator zensiert
nach oben springen

#8

RE: TILT & SHIFT ?

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 03.04.2008 08:22
von kugelfisch • Mitglied | 2.759 Beiträge

Zitat von anTon
ne, mit Großformat hab ich nichts vor, eher mal auf ein KB Objektiv Schnäppchen lauern. Der MArkt dürfte ja relatib klein sein.

anTon


Ne Alternative wär vielleicht eine Großformatkamera mit Rollfilmrückteil.



nach oben springen

#9

RE: TILT & SHIFT ?

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 09.05.2008 22:12
von piu58 • Mitglied | 27 Beiträge

Zitat von anTon
ne, mit Großformat hab ich nichts vor, eher mal auf ein KB Objektiv Schnäppchen lauern. Der Markt dürfte ja relativ klein sein.

anTon


Die Alternative ist, entzerren in der Dunkelkammer. Geht freilich idR nur bei S/W. Das Ergebnis ist praktsich identisch, aber du hast die Fummelei nicht bei der Aufnahme: Die Linien *wirklich* parallel, mit einer Einstell-Lupe und einer Gittermattscheibe vom Stativ aus... Mit Entspanntem Fotografieren hat dies nicht viel zu tun.

Ansonsten empfehle ich Mittelformatobjektive und Adapter. Das ist auch bezahlbar. Adapter siehe hier: http://www.zoerk.de/


Bleibt dran, am Sucher.
--
Uwe Pilz.
nach oben springen

#10

RE: TILT & SHIFT ?

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 10.05.2008 00:32
von strind77 • Mitglied | 270 Beiträge

Hallo Anton,
ein großer Vorteil bei beim Tilten mit der Großformat ist die Tiefenschärfe. Die läßt sich damit extrem vergrößern. Das ist auch der Grund, warum bei vielen Landschaftsaufnahmen, gerade bei Adams, wirklich alles gestochen scharf ist. Blende 64 und Tilten ist das Rezept.
Bei den Shiftadaptern für Kleinbild ist der "Aktionsradius" zum Ausgleich der stürzenden Linien begrenzt. Das ist wahrscheinlich konstruktionsbedingt, denn die Objektive lassen sich nur bis zu einem bestimmten Maß aus der Bildachse verschieben. Aber bei Kleinbild ist das sicher eine zienlich Pfriemelei. Hab nur mal mit ner Canon und Shiftobjektiv eines Architekten rumgespielt. War nicht der Hit. Aber interessant wars trotzdem. Bei Großformat mit der riesen Mattscheibe ist das schon was anderes, aber ebenso zeitaufwendig, wenn man nicht routiniert ist. An meiner alten Linhof KardanColor war dann auch noch das Problem, dass ich keinen WW-Balgen dafür hatte. Da der Balgen ja bei Weitwinkelaufnahmen fast komplett zusammengezogen ist, ließen sich die Standarten aufgrund des Steifen Normalbalgens nicht mehr verschieben - war also nix groß mit Tilten und Shiften.

Gruß

Jens


nach oben springen






______________________________________________________________________________

das hobbyphoto-forum ist seit dem 14.01.2006 online

flickr online | Forenuser - Die Foren Suchmaschine | Bilder verkleinern | Bilder hochladen








Besucher
0 Mitglieder und 28 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Ela 295
Forum Statistiken
Das Forum hat 13099 Themen und 131153 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de