#1

eine kleine Rarität...

in Erfahrungsberichte 07.02.2008 04:19
von strind77 • Mitglied | 270 Beiträge
Hallo zusammen,
da ich demnächst umziehe, war ich grad dabei, meine Sammlung zu verpacken. Da fiel mir mal eine kleine Rarität in die Hände, die ich Euch mal zeigen wollte. Es handelt sich um die erste Kleinbildkamera von Franka. Baujahr ist ca. 1948. Entwickelt wurde sie wohl noch vor dem Krieg. Gab einige Varianten mit geringen Unterschieden. Es war auch ein Modell mit E-Messer geplant (es gibt da nen Prototypen von nem Gehäusedeckel mit zweitem Sucherfenster). Leider löst die Kamera, die sonst in einem sehr guten Zustand ist, nicht aus. Entweder der Verschluß ist kaputt, oder die Mechanik vom Auslöseknopf zum Verschluß. Aber da lass ich mal die Finger von.
Ach ja, wegen Ihrer Form hatte die Kamera den Spitznamen "Panzer". Vielleicht auch wegen der Größe. Vom Gehäuse her könnte man da schon fast 'n MF-Film unterbringen!
Die Ersteigerung via Ebay war etwas abenteuerlich. HAb die Kamera damals in Frankreich ersteigert. Und der Verkäufer akzeptierte nur Barzahlung oder Scheck. Naja, da hab ich dann mal das Geld via Brief verschickt. Zwar gewagt, aber es hat alles geklappt. Und der Preis war, gemessen an der Seltenheit der Kamera, ein Witz!
Achja, ein ergonomischer Fehlgriff ist der Schnellspannhebel. Den zieht man nämlich nicht nach recht vorne gegen den Uhrzeiger, sondern nach hinten links. Absolut ungewohnt.

Gruß

Jens
Angefügte Bilder:
franka.jpg

zuletzt bearbeitet 07.02.2008 04:21 | nach oben springen

#2

RE: eine kleine Rarität...

in Erfahrungsberichte 07.02.2008 19:11
von Grisu • Admin | 9.337 Beiträge

Hi Jens,

ein schönes Teil hast Du Dir da ersteigert, und offensichtlich in Bestzustand - würde es sich nicht lohnen, die in einer Kameraschmiede wieder reparieren zu lassen ?? Vielleicht ist's ja nur eine Kleinigkeit (Verharzung)? Gut gefallen mir solche Details wie die ausgiebige Tabelle oben drauf oder dieser süße Minisucher .

Gruß
Sven




-----------------------------------------------
Meine Homepage: http://www.glamorous-pictures.de - Galerie, Erfahrungsberichte, Tutorials und Fotoliteratur


Meine Handwerkszeuge: EOS 5D, EOS 5D MK II, EF 24-105/4 L IS USM, EF 70-200/2.8 L USM, EF 50/1.8 II, Cosina AF 19-35/3.5-4.5 Digital, Sigma 12-24 F4.5-5.6 II DG HSM; Canon PowerShot SX50 HS; Yongnuo YN-568 EX II, YN-622C; Panasonic Lumix DMC-G6, Lumix Vario 14-42/3.5-5.6 asph./Mega O.I.S., LUMIX G VARIO 45-150mm / F4.0-5.6 ASPH MEGA O.I.S.
nach oben springen

#3

RE: eine kleine Rarität...

in Erfahrungsberichte 07.02.2008 21:37
von strind77 • Mitglied | 270 Beiträge

Hallo Sven,
ja, ich bin schon am überlegen, das richten zu lassen. Ich gehe davon aus, dass es ein mechanisches Problem ist. Da der Verschluß ja über den Schnellspannhebel gespannt wird, könnte da die Verbindung evtl. unterbrochen sein. Die Spekulationen, wie das ganze mechanisch gelöst ist, sind vielfältig. Könnte sein, dass das über einen kleinen "Seilzug" funktioniert. Würde zumindest die Konstruktion hinter dem Objektiv erklären. Aber ich schraub an der Kamera nicht rum. Da bin ich absolut untalentiert. Und der Verschluß müßte sicherlich gereinigt werden. Das Objektiv ist übrigens ein Schneider Radionar.

Gestern kam eine Superfrankarette (ca. 1957) an, die ich ersteigert hab. Mit Belichtungsmesser, E-Messer und Schneider Xenar. Die langen Zeiten lahmen etwas, aber ansonsten ist die Kamera als neuwertig zu bezeichnen, mit Ledertasche, original Verkaufskarton, Bedienungsanleitung und B&W-Filtern in Ledertasche. Werd mal bei Gelegenheit nen Testfilm durchjagen.

Gruß

Jens


nach oben springen






______________________________________________________________________________

das hobbyphoto-forum ist seit dem 14.01.2006 online

flickr online | Forenuser - Die Foren Suchmaschine | Bilder verkleinern | Bilder hochladen








Besucher
0 Mitglieder und 2 Gäste sind Online

Forum Statistiken
Das Forum hat 13099 Themen und 131153 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de