#1

wie lange belichtet Ihr?

in Dunkelkammer & Entwicklung 05.02.2008 11:31
von Knipsophon • Mitglied | 666 Beiträge

Einfach mal eine blöde Frage:

wie lange und mit welcher Blende belichtet Ihr euer Papier so (keine Festgradation)?

Denn ich habe festgestellt, dass das Forte Polygrade etliches mehr an Licht/Zeit braucht, um wirklich scharf abzubilden (gut sind 60-65sec bei Blende 16). Das Kentmere VC Select hingegen benötigt nur einen Bruchteil von dem (bei mir ca. 6-10 sec. bei Blende 8).

Nun wollte ich mal fragen, was ihr so für Erfahrungen gemacht habt, damit gute Prints herauskommen und wie verhält sich Baryt?

Ach so, Fomaspeed Variant habe ich auch noch hier....

Gruß
Lui


nach oben springen

#2

RE: wie lange belichtet Ihr?

in Dunkelkammer & Entwicklung 05.02.2008 19:05
von Grisu • Admin | 9.337 Beiträge

Hi Lui,

war leider schon viel zu lange nicht mehr in der Dunkelkammer, ich glaub Anfang Dezember ...

Bei mir kommt es zunächst darauf an, welche Größe ich ablichte und damit natürlich, wie weit der Belichtungskopf von der Papierebene entfernt ist. Grundsätzlich kann ich aber bestätigen, dass Forte Polygrade (egal, ob WT oder NT) deutlich mehr Licht braucht als AGFA MPC (hieß das so??) bzw. Ilford Multigrade IV. Ich hab die Zeiten jetzt nicht mehr hundertprozentig genau im Kopf, aber es müsste bei Blende 8 und 18x24 cm etwa so sein:

- Forte Polygrade: 16 - 20 Sek.
- Ilford Multigrade: 10 - 14 Sek.
- Agfa MPC: 9 - 13 Sek.

Bei Barytpapier hab ich bisher keine große Änderung feststellen können, die Belichtungszeit lag in etwa gleich. Hab bisher aber auch nur Papier von ADOX gehabt, das mir Andreas mal gesponsert hat...

Gruß
Sven




-----------------------------------------------
Meine Homepage: http://www.glamorous-pictures.de - Galerie, Erfahrungsberichte, Tutorials und Fotoliteratur


Meine Handwerkszeuge: EOS 5D, EOS 5D MK II, EF 24-105/4 L IS USM, EF 70-200/2.8 L USM, EF 50/1.8 II, Cosina AF 19-35/3.5-4.5 Digital, Sigma 12-24 F4.5-5.6 II DG HSM; Canon PowerShot SX50 HS; Yongnuo YN-568 EX II, YN-622C; Panasonic Lumix DMC-G6, Lumix Vario 14-42/3.5-5.6 asph./Mega O.I.S., LUMIX G VARIO 45-150mm / F4.0-5.6 ASPH MEGA O.I.S.
nach oben springen

#3

RE: wie lange belichtet Ihr?

in Dunkelkammer & Entwicklung 05.02.2008 21:11
von Knipsophon • Mitglied | 666 Beiträge

ach so, habe ich vergessen:

Die Zeiten sind für das Vormat 13x18cm

Gruß
Lui


nach oben springen

#4

RE: wie lange belichtet Ihr?

in Dunkelkammer & Entwicklung 05.02.2008 21:27
von laborfreak • Mitglied | 51 Beiträge

Hallo Lui,

da ich in der Vergangenheit ja einige Fotoläden "ausräumen" durfte, hab ich so ca. 60 verschiedene Papiere in unterschiedlichen Gradationen und Oberflächen sowohl in RC als auch Baryt. Um diese Papiere ohne jeweils neu eintesten zu müssen, hab ich mit einem Hauck-Trialux und einem Test-Negativ eines Filmherstellers die jeweiligen Empfindlichkeiten ausgetestet. Von diesem Negativ aus erhalte ich korrekte Belichtungen (bei gleichem Format) bei Blende 8 von ca. 1 Sekunde bis 15 Minuten. Diese extrem lange Belichtungszeit ist allerdings ein Ausreißer. Es handelt sich um ein Papier, dass als Kontakt-Papier für Glasplatten-Negative vorgesehen war. Aber es hat einen schönen grünlichen Farbton, der bei manchen Aufnahmen gut paßt. Alle anderen Papiere sind in maximal 1 Minute korrekt belichtet.

Gruß

Rainer


nach oben springen

#5

RE: wie lange belichtet Ihr?

in Dunkelkammer & Entwicklung 05.02.2008 22:00
von Gerd Orfey • Mitglied | 78 Beiträge
Zitat von Knipsophon

Denn ich habe festgestellt, dass das Forte Polygrade etliches mehr an Licht/Zeit braucht, um wirklich scharf abzubilden (gut sind 60-65sec bei Blende 16). Das Kentmere VC Select hingegen benötigt nur einen Bruchteil von dem (bei mir ca. 6-10 sec. bei Blende 8).



So groß ist der Unterschied aber auch wieder nicht. Immerhin hast du bei dem Kentmere schon durch die Blende die vierfache Menge Licht aufs Papier gelassen. Macht also 15-17 Sekunden für das Forte Papier bei Blende 8.
Dann ist es die Belichtugnsdauer natürlich von der Dichte des Negativs abhängig und vom verwendeten Gradationsfilter, der ja auch nochmal die Lichtmenge verringert. Die Empfindlichkeit der Emulsion des Papieres spielt natürlich auch eine große Rolle. Dabei geht es wohl auch schnell mal um eine, oder anderthalb Blendenstufen. Insofern sind die von dir gefundenen Unterschiede nicht verwunderlich.
Ich habe mir sagen lassen, daß Zeiten von 10-20 Sekunden als besonders günstig gelten. Zeit genug um noch Abzuwedeln/Nachzubelichten und kurz genug um noch bequem zu sein.

Ob und wie Herr Schwarzschild beim printen mitspielt weiss ich nicht.


Gerd

zuletzt bearbeitet 05.02.2008 22:00 | nach oben springen

#6

RE: wie lange belichtet Ihr?

in Dunkelkammer & Entwicklung 06.02.2008 00:47
von Knipsophon • Mitglied | 666 Beiträge
ich meine festgestellt zu haben, dass ich z.B. beim Forte und Kentmere bei einer längeren Belichtung (so ca. 15-20 sec. anstatt 8-10sec.) ein feineres Korn bekomme (wenn man das bei Papieren so sagen kann). Hat das auch schon einer bemerkt?

Weiß vielleicht einer, welche Zeiten denn so in etwa am "günstigsten" für die oben genannten Papiere (Kentmere, Foma, Forte)sind und damit meinte ich jetzt nicht zum abwedel sondern für die Qualität? Ich weiß, es hängt vom Filter und Nagativ ab aber das kann man ja alles über die Belnde regeln. Nach dem Motto "60 sec. bei Blende 16 sind überhaupt nicht notwendig / 30 sec bei blende 11 ist da besser !?

Ich habe sonst eigentlich immer Blende 8 genommen und wenn ich die Zeit dann auf 4 sec. herunterregeln musste, dann habe ich das einfach gemacht. Egal ob das jetzt nun für das Papier gut oder halt nicht so gut war! Da ich meine Ergebnisse aber immer verbessern möchte, stelle ich hier diese Fragen


Gruß
Lui

zuletzt bearbeitet 06.02.2008 00:50 | nach oben springen

#7

RE: wie lange belichtet Ihr?

in Dunkelkammer & Entwicklung 06.02.2008 06:31
von Bernd • Mitglied | 1.664 Beiträge

Hallo Lui,

wenn es der Vergrößerungsmaßstab zulässt, stelle ich Zeiten zwischen 10 und 20 Sekunden ein, wobei ich mindestens auf 8 oder 11 abblende. Diese Parameter erreiche ich mit Ilford Multigrade IV bei Vergößerungen von Kleinbild auf Papier 24x30 cm.
Bei einem relativ langsamen Papier müsste ich bei geöffneter Blende belichten, um diese Zeiten zu erreichen, was zu einer eingeschränkten Schärfeleistung des Objektivs führen kann. Da blende ich lieber auf 8 ab und akzeptiere die daraus resultierende Belichtungszeit.

ciao

Bernd


By the way:

www.BerndDaub.meinAtelier.de

www.Lomography.meinAtelier.de


nach oben springen

#8

RE: wie lange belichtet Ihr?

in Dunkelkammer & Entwicklung 06.02.2008 07:34
von Knipsophon • Mitglied | 666 Beiträge
Hi Bern,

dann ist deiner Meinung nach eine Belichtung von mehr als 20 sec. nicht notwendig (mal von der Belnden/Zeitkombination abgesehen)!?

Gruß
Lui

zuletzt bearbeitet 06.02.2008 07:34 | nach oben springen

#9

RE: wie lange belichtet Ihr?

in Dunkelkammer & Entwicklung 07.02.2008 06:58
von Bernd • Mitglied | 1.664 Beiträge

Zitat von Knipsophon
dann ist deiner Meinung nach eine Belichtung von mehr als 20 sec. nicht notwendig (mal von der Belnden/Zeitkombination abgesehen)


Nee, Lui, das halt ich wirklich nicht für notwendig , es könnte bei glaslosen Negativbühnen sogar schlimmstenfalls dazu führen, daß das Negativ durch die Hitzeentwicklung "ploppt" und die Bildschärfe negativ beeinflußt ( Abhängig von der Beschaffenheit des Vergrößerers, der eingestellten Blende und dem Trägermaterial des Films).

ciao

Bernd


By the way:

www.BerndDaub.meinAtelier.de

www.Lomography.meinAtelier.de


nach oben springen

#10

RE: wie lange belichtet Ihr?

in Dunkelkammer & Entwicklung 01.03.2008 07:45
von Carsten Domnick • Mitglied | 22 Beiträge
erstmal "Hi Bernd" - long time no see

Ich verstehe die Frage nach der Zeit nicht ganz (das meine ich so, wie ich es sage - und keinesfalls ironisch).

Ich versuche, das Objektiv ca. 2 Stufen abzublenden (meistens bin ich damit ca. bei Blende 8 - abh. vom Objektiv).
Und ich entwickle PE-Papier 2 Minuten und Baryt 3 Minuten.

Die Belichtungszeit (und die geht bei mir duchaus bei größeren Abzügen an die 60 Sekunden) hängt doch dann noch von der Lichtquelle (habe z.zt. noch 75 Watt oben drin), dem Vergrößerungsmaßsstab und noch ein klein wenig vom Resultat ab, oder?
Ich verstehe die Belichtungszeit (fast) als meine große Variable, mit der ich dann das Ergebnis steuere ...

Vielleicht kann mir da jemand nochmal ein wenig auf die Sprünge helfen ...

Danke und Gruß,
Carsten

____________________________________________________
http://www.flickr.com/photos/carstendomnick


zuletzt bearbeitet 01.03.2008 07:46 | nach oben springen






______________________________________________________________________________

das hobbyphoto-forum ist seit dem 14.01.2006 online

flickr online | Forenuser - Die Foren Suchmaschine | Bilder verkleinern | Bilder hochladen








Besucher
0 Mitglieder und 12 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Ela 295
Forum Statistiken
Das Forum hat 13099 Themen und 131153 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de