#11

RE: Agfa APX 100 mit Neofin blau

in Dunkelkammer & Entwicklung 29.11.2007 00:36
von HenningH • Mitglied | 1.216 Beiträge

In Antwort auf:
- mein Halbsatz war ein Tippfehler, gemeint war "mit MG-Filter 4 eigentlich schon ziemlich hart sein"

Ach so... Wenn es nicht gerade Kentmere-Papier ist , sollte das schon recht hart sein.
In Antwort auf:
- ich nutzte hier Neofin blau für 2 Filme in der Dose, für die 700 ml (statt der üblichen 500 ml pro Phiole) nötig waren. Die Grundentwicklungszeit (ASA 100) habe ich entsprechend der Anleitung um 20% auf 16:48 Min angehoben

Du bist also von der Zeit (14min bei 60sec-Kipp) für ein Beta von 0,55 ausgegangen. Die Kondensorbeleuchtung, die einen solchen Wert benötigt, ist nach meiner Erfahrung nur die "alte" Variante mit Opallampe und Kondensor. Selbst, wenn Dein Farbmischkopf unten eine Kondensorlinse eingebaut hat, wird das Licht durch die diffuse Farbmischung so "weich" sein, dass Du ruhig ein Beta von 0,7 anstreben kannst.

In Antwort auf:
- dass mein Belichtungsmesser stimmt, will ich schon hoffen. Ich hab diesen Effekt jedenfalls sowohl bei der EOS 1 als auch der EOS 5, sowohl beim Spotmesser als auch bei der Mehrfeldmessung. Und auch im Studio mit der Blitzlichtmessung durch meinen Gossen...

Das müssten genug Werte sein, um sagen zu können, dass Dein Verfahren einigermaßen konstant ist...

In Antwort auf:
- Papier war Forte Polygrade Coldtone, Papierentwickler Ilford Warmtone, Verdünnung 1+9 entsprechend Anleitung

Ich kenne das Papier ja fast nicht , und den Entwickler gar nicht. Bei Tetenal ist es so, dass das neutrale Eukobrom etwa eine halbe Gradation "knackiger" ist, als das etwas wärmere Variospeed.

In Antwort auf:
- Motive waren sowohl Dünen, Leuchttürme & Nordsee bei bedecktem Himmel in Dänemark, als auch Zooaufnahmen in Dänemark mit Sonnenschein
- Filter waren von Cokin, P-System

Bei bedecktem Himmel bringen nach meiner Erfahrung Filter kaum noch eine Wirkung. Aber das scheint auch weniger das Problem zu sein...

Meine Vermutung geht in die Richtung "zu kurz entwickelt oder zu reichlich belichtet", weiches Vergrößerungslicht,
weicher Papier-Entwickler.

Ich würde mal die nächsten Filme rotieren lassen, das könnte zwar den Kanteneffekt mildern, wahrscheinlich wird man das den Negativen aber nicht ansehen.

-----
(Das alles sind Vermutungen, die ich aufgrund meiner Erfahrung und verschiedener Literaturquellen angestellt habe. Sollte ich irgendwo etwas verwechselt oder falsch formuliert haben, so wird die Wirksamkeit der anderen Aussagen davon nicht berührt. )


_____
Früh krümmt sich, was ein Häkchen werden will.
nach oben springen

#12

RE: Agfa APX 100 mit Neofin blau

in Dunkelkammer & Entwicklung 29.11.2007 01:30
von Grisu • Admin | 9.337 Beiträge

Zitat von HenningH
Ich würde mal die nächsten Filme rotieren lassen, das könnte zwar den Kanteneffekt mildern, wahrscheinlich wird man das den Negativen aber nicht ansehen.


Du meinst rotieren im Entwicklungsprozessor ?? Hab ich leider nicht...

Okay, dann werde ich demnächst die Filme auf die Entwicklungszeiten vom Beta 0,7 ausrichten. Vielleicht haben sie dann schon die gewünschte Härte. Ansonsten werde ich die Entwicklungszeit stufenweise anheben.

Danke !!

Gruß Sven




-----------------------------------------------
Meine Homepage: http://www.glamorous-pictures.de - Galerie, Erfahrungsberichte, Tutorials und Fotoliteratur


Meine Handwerkszeuge: EOS 5D, EOS 5D MK II, EF 24-105/4 L IS USM, EF 70-200/2.8 L USM, EF 50/1.8 II, Cosina AF 19-35/3.5-4.5 Digital, Sigma 12-24 F4.5-5.6 II DG HSM; Canon PowerShot SX50 HS; Yongnuo YN-568 EX II, YN-622C; Panasonic Lumix DMC-G6, Lumix Vario 14-42/3.5-5.6 asph./Mega O.I.S., LUMIX G VARIO 45-150mm / F4.0-5.6 ASPH MEGA O.I.S.
nach oben springen

#13

RE: Agfa APX 100 mit Neofin blau

in Dunkelkammer & Entwicklung 01.12.2007 01:24
von Photoamateur • Mitglied | 3.030 Beiträge
Neofin Blau ist als Entwickler zur Entwicklung mit herabgesetzter Empfindlichkeit denkbar ungeeignet. Als Neofin Blau in den 1950ern geschaffen wurde, sollte er folgenden Zweck erfüllen, niedrig- bis mittelempfindliche Filme (damals etwa Filme bis 17 DIN)ausgleichend und mit leichter Empfindlichkeitssteigerung von etwa 3 DIN entwickeln. Wenn Neofin für etwas geignet ist, dann eher um die Empfindlichkeit auf 24 DIN anzuheben, aber nicht um sie auf 19 DIN abzusenken. Für Deinen APX 100 müßtest Du eigentlich ohnehin schon den inzwischen eingestellten Neofin rot verwenden, der arbeitete kräftiger, aber auch empfindlichkeitssteigernd.

gut Licht
Walter
zuletzt bearbeitet 01.12.2007 01:25 | nach oben springen






______________________________________________________________________________

das hobbyphoto-forum ist seit dem 14.01.2006 online

flickr online | Forenuser - Die Foren Suchmaschine | Bilder verkleinern | Bilder hochladen








Besucher
0 Mitglieder und 35 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Ela 295
Forum Statistiken
Das Forum hat 13099 Themen und 131153 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de