#1

Lith-Printing

in [analoge] Bildergalerie / Besprechung 31.10.2007 22:28
von laborfreak • Mitglied | 51 Beiträge

Hallo liebe Leutchen,

meine aktuellsten Ergebnisse aus dem Fotolabor liegen vor. Der verwendete Film ist ein Rollei R3 belichtet auf 50 ISO und in R3-Chemie entwickelt. Vergrößert habe ich auf Leonar Leigrano (die Firma existiert nach meinen Informationen seit Mitte der 60er Jahre nicht mehr) in Maco Lith-Entwickler. Die Kombination ist nach meinem Empfinden nicht so besonders gut. Aber urteilt selbst.

Angefügte Bilder:
Lith1.JPG
Lith2.JPG

nach oben springen

#2

RE: Lith-Printing

in [analoge] Bildergalerie / Besprechung 01.11.2007 18:38
von Grisu • Admin | 9.337 Beiträge

Moin,

wären bei beiden Aufnahmen die modernen Kennzeichen nicht, würden beide Aufnahmen auf mich sehr nostalgisch wirken. Das liegt nicht nur am Bildmotiv als solchem, sondern zum einen auch am Bildton, den Du durch's Lithen hervorgerufen hast, zum anderen an der Verarbeitung - beide Aufnahmen weisen zum Rand hin ... hm, wie beschreibt man das am Besten ?? ... ein Nachlassen von Schärfe, Brillianz und auch Belichtungsstärke auf. Hast Du hier mit einer Maske oder ähnlichem gearbeitet ??

Gruß
Sven




-----------------------------------------------
Meine Homepage: http://www.glamorous-pictures.de - Galerie, Erfahrungsberichte, Tutorials und Fotoliteratur


Meine Handwerkszeuge: EOS 5D, EOS 5D MK II, EF 24-105/4 L IS USM, EF 70-200/2.8 L USM, EF 50/1.8 II, Cosina AF 19-35/3.5-4.5 Digital, Sigma 12-24 F4.5-5.6 II DG HSM; Canon PowerShot SX50 HS; Yongnuo YN-568 EX II, YN-622C; Panasonic Lumix DMC-G6, Lumix Vario 14-42/3.5-5.6 asph./Mega O.I.S., LUMIX G VARIO 45-150mm / F4.0-5.6 ASPH MEGA O.I.S.
nach oben springen

#3

RE: Lith-Printing

in [analoge] Bildergalerie / Besprechung 03.11.2007 05:00
von laborfreak • Mitglied | 51 Beiträge

beide Aufnahmen weisen zum Rand hin ... hm, wie beschreibt man das am Besten ?? ... ein Nachlassen von Schärfe, Brillianz und auch Belichtungsstärke auf. Hast Du hier mit einer Maske oder ähnlichem gearbeitet ??

Hallo Sven,

den von Dir beschriebenen Effekt beobachte ich häufiger bei total überlagerten Papieren. Bei RC-Papieren tritt der Effekt je nach Hersteller ab ca. 15 - 20 Jahren und bei Baryt-Papier nach etwa 25 Jahren auf. Das Alter bezieht sich auf den vermuteten Herstellungszeitraum. Ich vermute, dass das Silber vom Rand hin in Richtung Bildmitte wandert. Ob es aber tatsächlich so ist, hab ich keine Ahnung. Bei der Verarbeitung des Papieres ist es mir schon bei der normalen Entwicklung aufgefallen. Beim lithen tritt der Effekt noch stärker hervor.

Gruß

Rainer


nach oben springen






______________________________________________________________________________

das hobbyphoto-forum ist seit dem 14.01.2006 online

flickr online | Forenuser - Die Foren Suchmaschine | Bilder verkleinern | Bilder hochladen








Besucher
0 Mitglieder und 6 Gäste sind Online

Forum Statistiken
Das Forum hat 13099 Themen und 131153 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de