#1

Wie geht ihr beim Vergrößern vor?

in Umfragen 06.10.2007 01:01
von hornilla • Mitglied | 2.895 Beiträge

Hallo,

ich bin mal neugierig und hab mir gedacht, ich könnte mir evtl. was abkucken.

Wie geht ihr vor, wenn ihr abzüge von negativen macht? Wann entscheidet ihr was? Das interessiert mich jetzt vor allem bei denen, die Anschließend tonen, irgendwelche Effekte über ihre Bilder legen usw..

Ich bin da eher Spartanisch, ich mache eine Photo meistens so, dass ich den ausschnitt nicht mehr verändern muss, auch deshalb, weil ich gerne schwarze Ränder mitbelichte. In der Duka mache ich dann üblicherweise mit Gradation 2 oder 3 einen Teststreifen, von dem aus ich dann entscheide. Neulich habe ich beispielsweise aber mehrere Teststreifen gemacht, bis ich die in meinen Augen richtige Gradation gefunden hatte. Gradation 5 kommt eben eher selten vor. Dabei ist mir dann aufgefallen, wie gut harte Abzüge sein können. Getont habe ich neulich erst das erste mal testhalber in Selen, bei Abzügen, die ich doppelt habe zum test. Und gestern habe ich zwei Abzüge in Schwarzem Tee getont, bei denen ich mir ein solches Ergebnis vorstellen konnte. Das war aber eine Spontane nachträgliche Entscheidung.

Bin gespannt auf eure Vorgehensweisen.

Gruss,
Christoph


nach oben springen

#2

RE: Wie geht ihr beim Vergrößern vor?

in Umfragen 06.10.2007 03:24
von Bernd • Mitglied | 1.664 Beiträge

Hallo Christoph,

ich beschäftige mich über viele Tage mit der jeweiligen Kontaktkopie und lasse diese einfach auf mich einwirken: Welches Negativ wird überhaupt vergrößert, potentielle Wirkung hinsichtlich Kontrast/Helligkeit, eventuelle Steigerungen der Bildwirkung durch passende Dunkelkammermanipulation. Das ist ein Brainstorming, meist bei einem gemütlichen Gläschen Wein, bei dem ich einfach mal abwarte ,was sich im Oberstübchen so entwickelt.
Damit verbringe ich wohl die meiste Zeit beim Entstehungsprozeß eines Bildes, bei ausgeprägt kontrolliertem Rotweinverbrauch.

Wenn sich dabei die ersten Ideen herauskristallisiert haben, wird es ernst:
- Gradation: Normal ,dem Negativ angepasst oder gesteigerter/abgeschwächter Kontrast?
- Bildhelligkeit: Fullprint oder heller/dunkler ausarbeiten?
- Festlegen der späteren Meßpunke "fast weiss" und "fast schwarz" für Laborbelichtungsmesser
- welche Stellen sollen abgewedelt oder nachbelichtet werden, insbesondere am Bildrand?
- stimmt das vom Negativformat vorgegebene Seitenverhältnis oder Korrektur?
- Randgestaltung
- eventuelle Dunkelkammermanipulationen?

Das Ganze wird für jedes zu vergrößernde Negativ auf einer DIN A4 aufgelistet. Der Papierstapel wird mit der Kontaktkopie an die Dunkelkammerwand gehängt und beim Entstehen des Bild nochmal kritisch überprüft.

Bei Tonungen entscheide ich entgültig erst nach Vorliegen des Abzuges, ob sich daraus wirklich eine Steigerung der Bildwirkung abzeichnet.


By the way:

www.BerndDaub.meinAtelier.de

www.Lomography.meinAtelier.de


nach oben springen






______________________________________________________________________________

das hobbyphoto-forum ist seit dem 14.01.2006 online

flickr online | Forenuser - Die Foren Suchmaschine | Bilder verkleinern | Bilder hochladen








Besucher
0 Mitglieder und 3 Gäste sind Online

Forum Statistiken
Das Forum hat 13099 Themen und 131153 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de