#1

Glasplatte für's Fotolabor - oder Plexiglas ??

in Dunkelkammer & Entwicklung 22.03.2006 21:45
von Grisu • Admin | 9.337 Beiträge

Hallo !!

Wenn ich jetzt am WE meine ersten Filme selbst entwickel, möchte ich auch einen Kontaktbogen zu den Negativen machen, um die Aufnahmen besser bewerten zu können.

Jetzt kenne ich das bisher so, dass man die Negative auf das Fotopapier legt und mit einer Glasplatte plan hält. Allerdings hab ich bisher noch keine Glasplatte . Deshalb wollte ich Euch mal fragen ob ihr eine Idee hättet, wo ich auf die Schnelle eine entsprechende Glasplatte her bekomme. Muss ich bei dem Glas etwas beachten (Stärke) ?? Kostet die viel ??

Als Alternative schwebt mir vor, mir eine klare Plexiglasplatte zu besorgen, die ich ja wahrscheinlich in jedem Baumarkt bekommen müsste. Was haltet ihr davon ?? Lässt sich mit einer Plexiglasplatte in diesem Fall vernünftig arbeiten, oder muss es unbedingt Glas sein ??

Gruß
Sven



nach oben springen

#2

RE: Glasplatte für's Fotolabor - oder Plexiglas ??

in Dunkelkammer & Entwicklung 22.03.2006 22:25
von jfakesch • Mitglied | 92 Beiträge

Hallo Sven,
Theoretisch kann man auch Plexiglas nehmen.
Nachteil:
Es ist nicht kratzfest und somit nach kurz oder lang nicht mehr brauchbar.
Wobei Glas nicht bruchsicher ist.
Du hast die Qual der Wahl zwischen Glas oder Plexiglas.

Gruß,
Josef


Geh nicht dahin, wo der Weg Dich hinführt. Geh dahin, wo es keinen Weg gibt und hinterlasse eine Spur.



zuletzt bearbeitet 22.03.2006 22:26 | nach oben springen

#3

RE: Glasplatte für's Fotolabor - oder Plexiglas ??

in Dunkelkammer & Entwicklung 22.03.2006 22:35
von Grisu • Admin | 9.337 Beiträge

Hi Josef,

dann teste ich es erstmal mit Plexiglas, denn das - denke ich - ist auf die Schnelle leichter zu beschaffen. Wenn das später zerkratzt sein sollte, hab ich noch etwas mehr Zeit, mir jemanden zu suchen, der mir eine entsprechende Glasscheibe zuschneiden kann.

Machen denn kleinere Kratzer wirklich so viel aus ?? Wird das Licht, was durch den Träger durchbricht, denn so stark gekrümmt, dass es die Negative, welche unter dem Träger liegen, nicht mehr richtig auf das Papier ablichtet ??

Gruß
Sven



nach oben springen

#4

RE: Glasplatte für's Fotolabor - oder Plexiglas ??

in Dunkelkammer & Entwicklung 22.03.2006 22:35
von Horst

Hallo Sven,

geh zu einer Glaserei in Deiner Umgebung. Dort bekommst Du für ein paar Euroren ne vernünftige Glasplatte.
Habe ich auch so gemacht. Das Teil hat gerade mal 8 Euro gekostet. Ich hab es in der Stärke 3 mm genommem und der freundliche Meister hat mir sogar noch kostenlos die Kanten gebrochen ( mit so einer Glasschleifmaschine). Das ganze dauerte kein 15 Min. Hab im dann 10 Euro gegeben und wir waren beide zufrieden. Die Glasplatte hat gutes Gweicht und drückt die Negative sauber fest. Bei Plexilas ist das fraglich. Ferner bekommt es schneller Kratzer. Auch zum Reinigen ist Glas besser geeignet. Einfach Sprüh-Glasreiniger drauf und Mikrofasertuch ;- fertig.

So long !
Horst


12 gute Fotos in einen Jahr, sind eine gute Ausbeute ( A. Adams / Schwarzweiss-Papst).



nach oben springen

#5

RE: Glasplatte für's Fotolabor - oder Plexiglas ??

in Dunkelkammer & Entwicklung 22.03.2006 22:35
von Photoamateur • Mitglied | 3.030 Beiträge
Sven,

wenn Du eine Glasplatte brauchst, bekommst du sie recht billig von diesen "rahmenlosen Bilderrahem",das einzige Problem ist, daß die ein wenig spiegeln, und es da zu leichter Kontrastverflachung usw. kommt, es gibt diese Rahnmen auch in Antinewton-Ausführung, dann wird es aber preislich weniger gemütlich.

Gruß

Photoamateur

PS: Oder Du besorgst Dir z.B. auf Ebay einen Kontaktkopierramen, kostet neu so 50-80 EU



zuletzt bearbeitet 22.03.2006 22:37 | nach oben springen

#6

RE: Glasplatte für's Fotolabor - oder Plexiglas ??

in Dunkelkammer & Entwicklung 22.03.2006 22:41
von Grisu • Admin | 9.337 Beiträge

Hi Horst, hi Photoamateur,

dann schau ich gleich mal in die gelben Seiten, wo hier in der Gegend ein Glasschneider oder ein Glasanbieter ist, und frage mal nach dem Preis für einen Glasschnitt. Für einen Kontaktbogen sollte ja die normale Größe (24x30 cm) voll ausreichen.
Die Idee mit dem Glaus aus Bilderrahmen finde ich ebenfalls gut. Ich schau einfach mal, welche der beiden Möglichkeiten günstiger bzw. schneller zu organisieren ist.

Ist denn das Glas vom Glasschneider schon "entspiegelt" ?? Wenn es nämlich genauso spiegelt wie das Glas aus Bilderrahmen, macht es ja im Grunde keinen Unterschied.

Gruß
Sven




nach oben springen

#7

RE: Glasplatte für's Fotolabor - oder Plexiglas ??

in Dunkelkammer & Entwicklung 23.03.2006 03:05
von Horst
Hi Sven,
das mußt Du dem Meister in der Glaserei sagen. daß Du "entspiegeltes" möchtest. Der Preis wird sich wie gesagt auch da im Rahmen halten. Die Glasplatten aus Bilderrahmen sind mir, für meinen Geschmack zu dünn. Die gehen dann leichter kaputt. 3mm sollten die schon haben.
Frag einfach mal nach.

Gruß Horst


12 gute Fotos in einen Jahr, sind eine gute Ausbeute ( A. Adams / Schwarzweiss-Papst).



zuletzt bearbeitet 23.03.2006 03:06 | nach oben springen

#8

RE: Glasplatte für's Fotolabor - oder Plexiglas ??

in Dunkelkammer & Entwicklung 23.03.2006 03:17
von Grisu • Admin | 9.337 Beiträge
Hi !!

Habe bei uns in den gelben Seiten einen Glashändler in der Nähe meiner Arbeitsstätte gefunden. Habe 3 mm starkes Glas in 24x30 cm für heute nachmittag vorbestellt. Die Kanten werden noch gebrochen, damit ich mich nicht schneide. Kostet mich dann ca. 5 €. Besser hätt' ich es nicht bekommen können . Darf mich dann nur mit dem Motorrad auf dem Nach-Hause-Weg nicht auf die Backe legen...

Danke nochmal allen für die Tipps !!

So long,
Sven



zuletzt bearbeitet 23.03.2006 03:18 | nach oben springen






______________________________________________________________________________

das hobbyphoto-forum ist seit dem 14.01.2006 online

flickr online | Forenuser - Die Foren Suchmaschine | Bilder verkleinern | Bilder hochladen








Besucher
0 Mitglieder und 20 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Ela 295
Forum Statistiken
Das Forum hat 13099 Themen und 131153 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de