#1

Retroadapter für Canon EOS

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 15.02.2007 19:47
von Grisu • Admin | 9.337 Beiträge

Hallo,

hat schon jemand von Euch Erfahrungen gemacht mit einem Retroadapter ?? Bei Ebay habe ich einen passenden für meine EOS-Kamera für 24,99 € entdeckt. Die grundsätzliche Wirkung dieser Adapter ist mir bekannt, aber wie steht es mit Erfahrungen damit ??

Grundsätzlich interessieren mich zwei Fragen: wie kann ich bei einer automatischen Kamera wie der EOS-1 und bei den vollautomatischen Objektiven die Blende verändern, wenn keine elektronische Übertragung mehr existiert ??

Und wie ist das mit der Verschmutzungsgefahr ?? Wenn die Frontlinse etwas Dreck abbekommt, dann wird das mit einem feinen Microfasertuch gereinigt. Aber wie gut ist das für die Rückseite eines Objektives, ungeschützt genutzt zu werden ??

Gruß
Sven




-----------------------------------------------
Meine Homepage: http://www.glamorous-pictures.de - Galerie, Erfahrungsberichte, Tutorials und Fotoliteratur


Meine Handwerkszeuge: EOS 5D, EOS 5D MK II, EF 24-105/4 L IS USM, EF 70-200/2.8 L USM, EF 50/1.8 II, Cosina AF 19-35/3.5-4.5 Digital, Sigma 12-24 F4.5-5.6 II DG HSM; Canon PowerShot SX50 HS; Yongnuo YN-568 EX II, YN-622C; Panasonic Lumix DMC-G6, Lumix Vario 14-42/3.5-5.6 asph./Mega O.I.S., LUMIX G VARIO 45-150mm / F4.0-5.6 ASPH MEGA O.I.S.
nach oben springen

#2

RE: Retroadapter für Canon EOS

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 15.02.2007 22:09
von andreas

Hallo Sven

Mein Retroring für meine Canon war wesentlich teurer. Für die FD Objektive gibt es einen offenen Rückendeckel damit wird dem Objektiv vorgemacht das es an der Kamera hängt. Somit läßt sich die Blende manuell einstellen. Belichtung wird per Arbeitsblende bei manuell eingestellter Blende durchgeführt.
Für die EOS gibt es auch eine voll elektronische Retrolösung ich meine da mal etwas von Novoflex gesehen zu haben. Ist allerdings wesentlich teurer als 25€.
Die Verschmutzungsgefahr ist so hoch wie bei der Frontlinse. Kratzer auf der Rücklinse sind tötlich! Was man vorne eigentlich nicht wahrnimmt ist hinten schon ne Katasrophe! Da man das Objektiv ja nicht im dauer Retroeinsatz hat sehe ich das nicht als Problem. Gerade beim 50er läßt sich diese hervorragend reinigen. Pusten mit Luft reicht in der Regel völlig! Bei Teleobjektiven könnte das Bauartbedingt natürlich anders ausehen. Da ist die Linse ja immer gut versteckt.
Tja Sven ich hatte Dir ja vor einiger Zeit zum 2.8/100 Macro geraten. Damit hättest Du die Probleme nicht.
Für Retro Aufnahmen ist ein 50mm hervorragend geeignet da es fast immer symetrisch aufgebaut ist.


Gut Licht
Andreas


nach oben springen

#3

RE: Retroadapter für Canon EOS

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 15.02.2007 22:18
von Grisu • Admin | 9.337 Beiträge

In Antwort auf:
Tja Sven ich hatte Dir ja vor einiger Zeit zum 2.8/100 Macro geraten. Damit hättest Du die Probleme nicht.



Stimmt, kann mich daran erinnern. Und ich hab mich natürlich (weil ich nach wie vor fast nur Studioarbeit mache) für ein 100/2 ohne Makro entschieden . Wenn ich denn mal in den Makrobereich will, nutze ich in der Regel mein Tamron 28-75/2,8; dies hat ein Makro von 1:2,8 und wird mit Nahlinsen ergänzt. Damit kam ich bislang immer gut klar. Zusätzlich habe ich schon vor über einem Jahr günstig eine B+W +10-Linse, passend für mein 50/1,8, erhalten, so dass ich auch in den ganz kleinen Makrobereich vorstoßen kann.

Über den Retroring bin ich also nur zufällig beim Stöbern gestolpert und neugierig geworden. Und da hab ich mich an Deine Empfehlung erinnert, das 50er ggfs. mal Retro zu testen.

Sollte ich denn bei diesem Preis die Finger davon lassen, oder würdet ihr's u.U. ausprobieren ??

Handelt sich um dieses Angebot:

http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?View...54088&rd=1&rd=1

Gruß
Sven


Mit diesem Beitrag wurden folgende Inhalte verknüpft




-----------------------------------------------
Meine Homepage: http://www.glamorous-pictures.de - Galerie, Erfahrungsberichte, Tutorials und Fotoliteratur


Meine Handwerkszeuge: EOS 5D, EOS 5D MK II, EF 24-105/4 L IS USM, EF 70-200/2.8 L USM, EF 50/1.8 II, Cosina AF 19-35/3.5-4.5 Digital, Sigma 12-24 F4.5-5.6 II DG HSM; Canon PowerShot SX50 HS; Yongnuo YN-568 EX II, YN-622C; Panasonic Lumix DMC-G6, Lumix Vario 14-42/3.5-5.6 asph./Mega O.I.S., LUMIX G VARIO 45-150mm / F4.0-5.6 ASPH MEGA O.I.S.
nach oben springen

#4

RE: Retroadapter für Canon EOS

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 15.02.2007 22:30
von HenningH • Mitglied | 1.216 Beiträge

Hallo,

In Antwort auf:
Für Retro Aufnahmen ist ein 50mm hervorragend geeignet da es fast immer symetrisch aufgebaut ist.



aber leider nicht jedes. Mein 1.4/50 geht in Retrostellung fast gar nicht, da ist der Helligkeitsunterschied von der Mitte zu den Rändern sehr groß.
Dann sollte man auch bedenken, dass der Bereich der Schiefentärfe sehr klein ist. Ein Umkehrring eignet sich mbMn nur, um sehr flache Objekte (Münzen, Briefmarken, Dias, ...) abzubilden.
Seit ich ein 3.5/55 Micro-Nikkor für 30 Euro ergattern konnte, hab' ich den Umkehrring nicht mehr ausgepackt.

2ct

Swingende Grüße

Henning


_____
Früh krümmt sich, was ein Häkchen werden will.
nach oben springen

#5

RE: Retroadapter für Canon EOS

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 15.02.2007 22:31
von andreas

Ne Elektonische Lösung wäre sicher schöner. Der wechselm mit dem Blendentrick? Hmmmm . Zum Probieren sicher o.k. . Die Abildungsleistung sollte auch besser als mit denn Nah Linsen sein. Wofür brauchst du 7:1?


Andreas


nach oben springen

#6

RE: Retroadapter für Canon EOS

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 15.02.2007 22:46
von Grisu • Admin | 9.337 Beiträge
In Antwort auf:
Wofür brauchst du 7:1?


Wenn überhaupt nur zum Spielen. Kann man Die Abbildungsleistung denn nicht über den manuellen Fokus "herunterregeln", oder ist man hier - wie bei Nahlinsen - auf eine gewisse Höchstentfernung und damit auf eine so große Abbildungsleistung festgenagelt ??

In Antwort auf:
Der wechselm mit dem Blendentrick? Hmmmm .


Eine Frage quält mich da aber auch noch. Wenn ich das richtig verstehe, ist das bei elektronischen Objektiven so:

man stellt eine Blende ein, die aber nur im Zeitpunkt der Aufnahme geschlossen und danach sofort wieder geöffnet wird. Außer man drückt die Abblendtaste. Mache ich mir also nicht ggfs. die Blende(nmechanik) im Objektiv kaputt, wenn ich die mit der Abblendtaste schließe und über diesen Trick künstlich geschlossen halte ??

In Antwort auf:
Ein Umkehrring eignet sich mbMn nur, um sehr flache Objekte abzubilden.


Hm... ob's dann wirklich was für mich ist ?? Für mich sind eher dreidimensionale Objekte interessant.

Für das Geld müsste ich auch noch eine B+W Nahlinse +4 für mein Tamron 28-75/2,8 bekommen, die ich dann mit der vorhandenen Nahlinse +2 kombinieren kann. Zusammen mit der (schwachen) Makrofunktion des Objektivs müsste das ja auch eine gute Abbildungsleistung bei vollen elektronischen Funktionen geben...

Gruß
Sven



-----------------------------------------------
Meine Homepage: http://www.glamorous-pictures.de - Galerie, Erfahrungsberichte, Tutorials und Fotoliteratur


Meine Handwerkszeuge: EOS 5D, EOS 5D MK II, EF 24-105/4 L IS USM, EF 70-200/2.8 L USM, EF 50/1.8 II, Cosina AF 19-35/3.5-4.5 Digital, Sigma 12-24 F4.5-5.6 II DG HSM; Canon PowerShot SX50 HS; Yongnuo YN-568 EX II, YN-622C; Panasonic Lumix DMC-G6, Lumix Vario 14-42/3.5-5.6 asph./Mega O.I.S., LUMIX G VARIO 45-150mm / F4.0-5.6 ASPH MEGA O.I.S.
zuletzt bearbeitet 15.02.2007 22:46 | nach oben springen

#7

RE: Retroadapter für Canon EOS

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 15.02.2007 22:51
von andreas

Hallo Sven

wenn Du eher Blumen, Insekten und ähnliches Ablichten möchtest ist ein Objhektiv in Retrostellung sicher entberlich. Gerade bei solchen Motiven fallen die schwächen der Nahlinse auch nicht ins Auge. Eine gute Linse dürftest Du für dieses Geld sicher bekommen und hättest Deine elektronischen Funktionen.


Andreas


nach oben springen

#8

RE: Retroadapter für Canon EOS

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 16.02.2007 00:12
von shortRec • Mitglied | 235 Beiträge

Zitat von Grisu
Mache ich mir also nicht ggfs. die Blende(nmechanik) im Objektiv kaputt, wenn ich die mit der Abblendtaste schließe und über diesen Trick künstlich geschlossen halte ??




Das funktioniert ja nicht, weil es doch keine (elektrische) Verbindung zwischen Kamera und Objektiv gibt.
In diesem Fall hast du vier Möglichkeiten:

1. (Wird in -pfui- DigiForen -pfui- beschrieben) Objektiv normal an die Kamera schrauben, Blende einstellen, bei gedrückter Abblendtaste runterschrauben (Blende bleibt auf eingestelltem Wert) Retroadapter drauf und dann wieder das Objktiv draufschrauben. Komfort ist was anderes.

2. Kauf zu dem Retroadapter ein gutes 35er oder 50er mit passendem Filtergewinde und Blendenring, Hersteller ist fast egal. Kosten in der Bucht ja teilweise nur um die 10 Euro.

3. Makroobjektiv kaufen.

4. Balgengerät kaufen und einen Adapter für ein Vergrößererobjektiv. Hat den Vorteil, dass du bei den meisten neueren Balgengeräten die Frontstandarte schwenken und verschieben kannst und somit schon bei der Aufnahme entsprechend einer GF gestalterisch eingreifen kannst. Bei lägeren Brennweiten geht das auch im Studio für Portraits ganz gut. Hier kanns dann auch ein "normales" Objektiv sein.



_____________________________________

Ehrliche Kritik ist schwer zu
ertragen – besonders von einem Verwandten, einem Freund,
einem Bekannten oder einem
Fremden.

FRANKLIN P. JONES


nach oben springen

#9

RE: Retroadapter für Canon EOS

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 16.02.2007 00:30
von Grisu • Admin | 9.337 Beiträge

In Antwort auf:
1. (Wird in -pfui- DigiForen -pfui- beschrieben) Objektiv normal an die Kamera schrauben, Blende einstellen, bei gedrückter Abblendtaste runterschrauben (Blende bleibt auf eingestelltem Wert) Retroadapter drauf und dann wieder das Objktiv draufschrauben. Komfort ist was anderes.


Das meinte ich ja mit dem Trick, denn so wird's auch in der Ebay-Anzeige beschrieben.




-----------------------------------------------
Meine Homepage: http://www.glamorous-pictures.de - Galerie, Erfahrungsberichte, Tutorials und Fotoliteratur


Meine Handwerkszeuge: EOS 5D, EOS 5D MK II, EF 24-105/4 L IS USM, EF 70-200/2.8 L USM, EF 50/1.8 II, Cosina AF 19-35/3.5-4.5 Digital, Sigma 12-24 F4.5-5.6 II DG HSM; Canon PowerShot SX50 HS; Yongnuo YN-568 EX II, YN-622C; Panasonic Lumix DMC-G6, Lumix Vario 14-42/3.5-5.6 asph./Mega O.I.S., LUMIX G VARIO 45-150mm / F4.0-5.6 ASPH MEGA O.I.S.
nach oben springen






______________________________________________________________________________

das hobbyphoto-forum ist seit dem 14.01.2006 online

flickr online | Forenuser - Die Foren Suchmaschine | Bilder verkleinern | Bilder hochladen








Besucher
0 Mitglieder und 16 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Ela 295
Forum Statistiken
Das Forum hat 13099 Themen und 131153 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de