#1

Filmtransport auf Flugreisen

in analoges Fotozubehör 22.01.2007 06:12
von Ahly (gelöscht)
avatar

Hallo analoge Gemeinde,

Wie transportiert man SW-Filme nach den neuesten Bestimmungen auf Flugreisen? Zunächst der unbelichtet Vorrat, den man mitnehmen möchte und dann wie bekomme ich die belichteten Filme unbeschadet mit dem Flieger zurück. Ich habe mehrfach gelesen, dass die speziellen Schutzhüllen nichts mehr taugen, da die Geräte bei den abgeschirmten Behältnissen automatisch die Dosis erhöhen.
Hat jemand neuere Erfahrungen gemacht wie man das bewerkstelligen kann? Danke für Eure Tipps.

Jederzeit top Motive

ahly



nach oben springen

#2

RE: Filmtransport auf Flugreisen

in analoges Fotozubehör 22.01.2007 06:22
von kugelfisch • Mitglied | 2.759 Beiträge

Hallo Ahly,

einfach ins Handgepäck, da hat sich nichts geändern. Die Filme sind ja nicht flüssig.

Gruß
Alex
_____________________________________________________

http://andl.dyndns.org/gallery2/main.php?g2_itemId=66



nach oben springen

#3

RE: Filmtransport auf Flugreisen

in analoges Fotozubehör 22.01.2007 06:37
von Ahly (gelöscht)
avatar

Hallo Alex,

vielen Dank für Deinen schnellen Hinweis. Handgepäck wird aber eben durchleuchtet mit gerade diesen Nachteilen.

Gruß
Ahly



nach oben springen

#4

RE: Filmtransport auf Flugreisen

in analoges Fotozubehör 22.01.2007 06:52
von andreas
Tach Ahly

gerade die Schutzhüllen führen dazu das das Röntgengerät auf volle Leistung geht. Bei Geräten die heutzutage eingesetzt werden dütfte Deinen Filmen aber nix passieren. Auf dem Flughafen von Sal (Kap Verden) gibt es mit Sicherheit keine modernen Röntgengeräte. Weder meine Acrose noch meine IR Filme haben irgendwelche Schäden gezeigt.
Ansonsten rein in denn Plastebeutel und von Hand befingern lassen.

Gruß
Andreas


zuletzt bearbeitet 22.01.2007 06:53 | nach oben springen

#5

RE: Filmtransport auf Flugreisen

in analoges Fotozubehör 25.01.2007 01:29
von Grisu • Admin | 9.337 Beiträge

Hi,

ich habe schon mehrere Stellungnahmen von Flughäfen (bzw. deren Bediensteten) gelesen. Moderne Röntgengeräte sind für Filme nahezu unschädlich, Veränderungen (sollte es überhaupt noch welche geben) sind mit dem bloßen Auge nicht mehr erkennbar. Das zählt vielleicht nicht, wenn man zum Himalaya oder in's tiefste Südamerika oder so möchte. Aber alle Länder, die modernere Technik nicht als Teufelszeug behandeln und deren Stand aktueller als die 60er Jahre ist, bieten kein Problem für moderne Filme.

Gruß
Sven


-----------------------------------------------
"Wenn ich nicht malen kann, fotografiere ich, und was ich nicht fotografieren kann, werde ich nicht malen" (Man Ray)



nach oben springen

#6

RE: Filmtransport auf Flugreisen

in analoges Fotozubehör 22.08.2007 06:34
von mks • Mitglied | 864 Beiträge

Hi,

auch wenns für die konkrete Reise wohl keine Rolle mehr spielen wird: Laut einem befreundeten Physiker ist die Strahlenbelastung eines Transatlantikfluges (oder vergleichbar, wichtig sind Reiseflughöhe und Dauer) um ein vielfaches höher als die der Kontrollgeräte. Deshalb also besser trotzdem im Bleicontainer transportieren. Man kann sie ja beim Security-Check getrennt durchschieben.

In Antwort auf:
Ansonsten rein in denn Plastebeutel und von Hand befingern lassen.


Hihi, dann viel Spass in den USA! Die ham mir was gehustet von wegen nicht durchschieben. Der Officer war sehr höflich und meinte ich müsse sie natürlich nicht durchschieben, aber dann fliegen sie nicht mit.

Gruß!
Markus


_______________________________________________________________
I know Jesus loves me. But I just want to be friends.


nach oben springen






______________________________________________________________________________

das hobbyphoto-forum ist seit dem 14.01.2006 online

flickr online | Forenuser - Die Foren Suchmaschine | Bilder verkleinern | Bilder hochladen








Besucher
0 Mitglieder und 5 Gäste sind Online

Forum Statistiken
Das Forum hat 13099 Themen und 131153 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de