#1

Filmanfang aus der Patrone?

in Dunkelkammer & Entwicklung 19.01.2007 23:01
von Gast

Hallo!
Ich frage mich wie ich den Filmanfang aus der Patrone bekomme? Brauch ich da evt. sowas wie nen Dosenöffner?



nach oben springen

#2

RE: Filmanfang aus der Patrone?

in Dunkelkammer & Entwicklung 19.01.2007 23:05
von kugelfisch • Mitglied | 2.759 Beiträge

Hi Bastian,

ich knack die Dose mit einem normalen Flaschenöffner und nehm die Film dann zum Einfädeln komplett heraus.

Es gibt aber auch so Werkzeuge, mit denen man den Filmanfang durch die Öffnung rausbekommt. Das hat den Vorteil, daß man den Filmanfang bei Licht in die Spuhle einfädeln kann.

Gruß
Alex

_____________________________________________________

http://andl.dyndns.org/gallery2/main.php?g2_itemId=66



nach oben springen

#3

RE: Filmanfang aus der Patrone?

in Dunkelkammer & Entwicklung 19.01.2007 23:17
von hornilla • Mitglied | 2.895 Beiträge

bei licht? die spule ist doch gänzlich offen...ich spul immer nur soweit zurück, dass der film noch ein wenig rausschaut, dann schneide ich das ende zurecht und spul ihn ganz rein. anschließen knacke ich wie von alex beschrieben im dunkeln die dose, nehm ihn raus und spule ein.



nach oben springen

#4

RE: Filmanfang aus der Patrone?

in Dunkelkammer & Entwicklung 19.01.2007 23:23
von kugelfisch • Mitglied | 2.759 Beiträge

So weit wie du den Film rausziehtst um ihn in die Kamera einlegen, kannst die ihn auch rausziehen, um den Anfang auf die Spuhle einzufädeln. Aber wie gesagt: ich knack die Dose und mach alles im Dunkeln - das geht mittlerweile wie im Schlaf.
_____________________________________________________

http://andl.dyndns.org/gallery2/main.php?g2_itemId=66



nach oben springen

#5

RE: Filmanfang aus der Patrone?

in Dunkelkammer & Entwicklung 19.01.2007 23:33
von hornilla • Mitglied | 2.895 Beiträge

achso, du meinst nur das anfängliche einfädeln, um besser zu treffen? logisch...mein denkfehler.



nach oben springen

#6

RE: Filmanfang aus der Patrone?

in Dunkelkammer & Entwicklung 20.01.2007 08:56
von mike • Admin | 4.295 Beiträge

Ich lasse den Film auch immer in der Dose und und spule ihn so ein... ich patsche sonst mit meinen Wurstfingern immer unnötig auf den Film rum

Gruß mike



nach oben springen

#7

RE: Filmanfang aus der Patrone?

in Dunkelkammer & Entwicklung 23.01.2007 09:18
von Holger • Mitglied | 960 Beiträge

Naja, es gibt ja zwei Gründe sowas machen zu wollen....

1) zum Entwicklen - da nehm' ich auch den Flaschenöffner und mache das Ganze im Wechselsack
2) weil einem der Filmanfang bei teilbelichtetem Film reingeflutscht ist und man den Film nochmal einlegen möchte.
Dafür gibt es ein Werkzeug aus Plastik das man durch die Lichtdichtung der Patrone einführt und den Filmanfang damit wieder rausholen kann.

Viele Grüße
Holger
"Blende 8 und - zur rechten Zeit am rechten Ort sein"



nach oben springen

#8

RE: Filmanfang aus der Patrone?

in Dunkelkammer & Entwicklung 12.02.2007 02:19
von ThomasBorchers • Mitglied | 180 Beiträge
Hat man diese Dinger zum Hervorholen des Filmes aus der Patrone eigentlich zwischenzeitlich verbessert ? Vor 15 Jahren ( ähäm.. ) war das immer ein Wettrennen zwischen uns Verkäufern wer am besten oder überhaupt einen Film aus der Patrone bekommt. Es gab auch welche die bekamen das gar nicht gebacken und andere so wie ich waren am Werke wie Panzerknacker und am Horchen wann es richtig geknackt hat in der Patrone. Mit fast 99%igem Erfolg. Es gab aber auch mal einen Kunden der uns eine LEERE Patrone gab. Wollte er abersolut nicht glauben, daß da nichts mehr zum Rausholen drin war.

Ach ja, es gibt übrigens einen richtigen Spezialöffner für die Patronen.

Grüße

Tom

zuletzt bearbeitet 12.02.2007 02:20 | nach oben springen

#9

RE: Filmanfang aus der Patrone?

in Dunkelkammer & Entwicklung 12.02.2007 02:57
von Grisu • Admin | 9.337 Beiträge

Hi Tom,

das ist ja toll, mal wieder was von Dir zu lesen *freu*

Ich selbst habe die Filmherauszieher noch nicht verwendet, sondern lasse dies - wenn denn die Zunge dochmal mit eingezogen wird (was ich bei der EOS 1 abgeschaltet habe) - immer meinen VHS-Dozenten machen . Oder knacke sie halt zu Haus mit dem Flaschenöffner... Mein Doz muss aber auch immer lauschen... daher vermute ich mal, dass das immer noch die gleichen Geräte wie damals sind.

Gruß
Sven




-----------------------------------------------
Meine Homepage: http://www.glamorous-pictures.de - Galerie, Erfahrungsberichte, Tutorials und Fotoliteratur


Meine Handwerkszeuge: EOS 5D, EOS 5D MK II, EF 24-105/4 L IS USM, EF 70-200/2.8 L USM, EF 50/1.8 II, Cosina AF 19-35/3.5-4.5 Digital, Sigma 12-24 F4.5-5.6 II DG HSM; Canon PowerShot SX50 HS; Yongnuo YN-568 EX II, YN-622C; Panasonic Lumix DMC-G6, Lumix Vario 14-42/3.5-5.6 asph./Mega O.I.S., LUMIX G VARIO 45-150mm / F4.0-5.6 ASPH MEGA O.I.S.
nach oben springen

#10

RE: Filmanfang aus der Patrone?

in Dunkelkammer & Entwicklung 12.02.2007 04:22
von Stefan • Mitglied | 394 Beiträge

Hi,
also ich benutze diesen Filmherauszieher, ist glaube ich von Jobo, regelmaessig.
Manchmal braucht es 2-3 Versuche bis der Filmanfang gefangen ist, aber bisher hatte ich keine groesseren Schwierigkeiten damit.

Gruss
Stefan


***
Fortuna lächelt, doch sie mag nur ungern voll beglücken; schenkt sie uns einen Sommertag, so schenkt sie uns auch Mücken (Wilhelm Busch)
nach oben springen






______________________________________________________________________________

das hobbyphoto-forum ist seit dem 14.01.2006 online

flickr online | Forenuser - Die Foren Suchmaschine | Bilder verkleinern | Bilder hochladen








Besucher
0 Mitglieder und 35 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Ela 295
Forum Statistiken
Das Forum hat 13099 Themen und 131153 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de