#1

Grossbildformat

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 15.01.2007 11:43
von gsx • Mitglied | 29 Beiträge

Guten Abend

ich habe zunehmend Interesse an dem Grossbilformat. Ich mache in erster linie Aufnahmen draußen. Was ist eure Empfehlung, welche Art Kamera da am besten wäre? Welches Negativformat ? Welche Filme sind noch Bezahlbar? Mit der Hasselblad hat man zwar auch schon einigermaßen gute Qualität, aber ich vermisse zusehends die Einstellungen der Standarten wegen der Tiefenschärfe.

Danke für alle Anregungen

Grüsse
Manfred



nach oben springen

#2

RE: Grossbildformat

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 15.01.2007 19:05
von Horst

Hallo Manfred,

schöne Idee, sich für die Großformatfotografie zu interessieren.
Habe auch mal mit diesem Gedanken gespielt.

Nun aber kommts:
Der Aufwand welcher dafür nötig ist, steht in keinem Verhältnis, zu dem was Du dabei gewinnst.
Angefangen vom Vergrößerer, über Filmentwicklungsdosen,bis hin zu den teuren Kameras und Objektiven.
Mit der Kamera alleine, ist es ja nicht getan. Im Labor, fängt es dann erst richtig an.
Ein Link, welcher sehr gut ist : http://www.dieter-r-wolf.de/

Dann aber auch etwas, was sehr gut beschrieben ist .
Das ist das was ich gemeint habe: http://www.rauers.de/gf_abschied.html

Will Dir natürlich nicht dem Mut nehmen, aber es sei gut überlegt.

Horst






nach oben springen

#3

RE: Grossbildformat

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 15.01.2007 19:41
von Martin • Mitglied | 72 Beiträge

Hallo Manfred,

die wohl umfassendste Info und Hilfe zum Thema Grossformat findest Du hier : http://www.grossformatfotografie.de
Und falls Du die Möglichkeit hast, einem erfahrenen GFler über die Schulter, bzw. unter das Dunkeltuch zu schauen...... nur zu !

Martin

- der seine Zeit auch mit GF "vertrödelt" -



nach oben springen

#4

RE: Grossbildformat

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 17.01.2007 07:27
von stratocaster • Mitglied | 38 Beiträge

Hallo,

ja, eine Großformatkamera ist schwer, das dazu benötigte Equipment nicht minder und es ist ganz sicher nicht billig.
Ebenso braucht man seine Zeit. So mal ein paar Bilder auf die Schnelle ist nicht.
Wobei die Kosten für die Kamera sicher kalkulierbar sind und keine Unsummen verschlingen. Bei E-Bay gibts schon ganz günstige Ausrüstung. Muß ja nicht der letzte Stand der Technik sein (damit meine ich jetzt nicht Digital). Einzig darauf zu achten ist, das passende Filmformat zu finden. Es gibt im Format 9x12 zwar sehr viele günstige Kameras, egal ob optische Bank oder Laufbodenkamera, nur leider nicht mehr allzu viel Filmangebot. Besser ist das Format 4x5". Es gibt zu den meisten angebotenen Kameras auch Rollfilmrückteile. Somit kann man einen Kompromiß eingehen.
Das eigentlich Teure an der Sache ist, soferne man nicht selbst entwickelt und vergrößert, die Ausarbeitung. Hier ein geeignetes Labor zu finden ist manchmal nicht einfach. Teuer ist es auf jeden Fall.
Ich für meinen Teil arbeite hybrid. Ich entwickle selbst und scanne dann mit meinem Epson V750. Ausdruck erfolgt auf meinem Stylus 3800.
Als Kamerasystem verwende ich eine optische Bank. Eine Sinar f2 ist mein Eigen. Mit 2 Objektiven (90mm und 150mm) Brennweite komme ich gut über die Runden.
Großformatfotografie hat für mich einen medidativen Aspekt, der weder in Zahlen erfassbar ist, noch sonstirgendwie erklärbar ist. Vielleicht noch mit dem Begriff Leidenschaft.
Gut zu überlegen ist es allemal, sich für GF zu entscheiden. Letzten Endes wirst Du selbst feststellen, ob es für Dich das Richtige ist. Ich wünsche es Dir. Es ist ganz einfach faszinierend.
Liebe Grüße
Harald



nach oben springen

#5

RE: Grossbildformat

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 17.01.2007 08:05
von gsx • Mitglied | 29 Beiträge

Hallo Harald

da du ja eine super Kamera hast, ist es nicht schade die einmalige Qualität zu scannen und auszudrucken? Ich denke gegenüber der Selbstverarbeitung (Fotopapier) geht bei deinem Prozess doch einiges verloren, oder sehe ich das falsch?


Grüsse
Manfred



nach oben springen

#6

RE: Grossbildformat

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 17.01.2007 08:16
von Madial • Mitglied | 530 Beiträge

Hallo gsx

Also ich selber bin auch auf die Gf Kamera Schiene gekommen.Allerdings 4 X 5 inch und Selbstbau,der jedoch aufgrund des Edelholzes auch nicht gerade billig wurde.Wer sich für diese art von Fotografie entscheidet der denke ich schaut da weniger auf das Geld den es ist wohl eher die Leidenschaft die einen dahin treibt.Seit Montag bin ich an einem Workshop bei einem Freund von mir,da lerne ich jetzt mal die Grundlagen des Großformates kennen.Also da gibt es so vieles was für mich total neu aber auch faszinierend ist,als ich anfing mit der Fotografie war es die Kb dann kam das Mittelformat und jetzt ist es halt die Großformat Kamera.Doch im Grunde ist es das Medium Film was mich gefangen hat.
Also lass Dich bite nicht abschrecken weil es so teuer ist,man wirft oft mehr Geld zum Fenster raus ohne was zu bekommen.In diesem Sinne wünsche ich Dir viel Spass in der Welt der Königsklasse.
Lg. aus Graz

Dietmar

(der mit 8 X 10 tanzt)
( der mit der Kiev tanzt )

Fotografieren ist eine Sprache die jeder versteht

http://madial-photography.meinatelier.de/



nach oben springen

#7

RE: Grossbildformat

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 17.01.2007 08:20
von stratocaster • Mitglied | 38 Beiträge

Hallo Manfred,
Du hast sicher Recht. Es findet sich aber auch in meinem Wohnort (Wien) kein kostengünstiges Labor, welches auch analog vergrößert. Die Labore scannen alle. Sicher mit besserem Gerät als meines, obwohl ich mit den Ergebnissen sehr zufrieden bin. Die Kosten für einen Standard-Scan sind allerdings schon relativ hoch. Ich hab das einige Male gemacht und mein von mir entwickeltes Negativ per Scan ausarbeiten lassen. Pro Bild/Negativ € 8,00.
Selbst vergrößern kann ich leider nicht, da ich keinen geeigneten Vergrößerer in meinem Foto-Club zur Verfügung habe. Da gehts nur bis 6x9 und dann ist Schluß.
Deswegen habe ich diesen Weg beschritten. Wenn ich mal an einen günstigen Vergrößerer komme, dann werde ich auch in der DUKA GF-Negative vergrößern.
Mir persönlich gehts zu einem großen Teil um das Fotografieren selbst. Natürlich ist die Qualität des Ergebnisses von entscheidender Bedeutung. Ich bin jedoch mit dem von mir zur Zeit beschrittenen Weg sehr zufrieden.
Mein Scanner liefert herausragende Qualität und mein Drucker kann auch einiges. Sicher, mit einem Trommel-Scanner kann ich nicht mithalten, aber den kann ich mir auch nicht leisten. Deswegen muß ich mich halt nach der Decke strecken.
Liebe Grüße
Harald



nach oben springen

#8

RE: Grossbildformat

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 17.01.2007 11:56
von gsx • Mitglied | 29 Beiträge

Hi

und wie ist das mit 4x5" das ist sicher auch das Format das noch einigermaßen bezahlbar ist (Filme usw.) oder?

wenn ich auf Ebay schaue gibt es doch einiges an Auswahl solcher Fotoapparate. Wenn ich vorwiegend Landschafts (und zum teil Architektur) fotografieren möchte, was für eine Kamera sollte ich da beschaffen?


Grüsse
Manfred



nach oben springen

#9

RE: Grossbildformat

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 17.01.2007 19:26
von Martin • Mitglied | 72 Beiträge

Hallo Manfred,

4x5 ist sicherlich das am häufigsten verwendete Format bei GF - Filmmaterial gibt es hierfür auch noch in ausreichender Auswahl. ( Bei 9x12 oder 13x18 wirds da schon recht dünn .... )
Kameras auf optischer Bank ( wie die Sinar ) sind relativ gross und sperrig; Laufbodenkameras dagegen können kleiner ( relativ bei GF ! ) zusammengepackt werden. Aber da GF - Kameras ja ohnehin nicht zu den "Immerdabeikameras" zählen ist das für mich letztendlich nur von untergeordneter Bedeutung.
Für Landschaft und Architektur würde ich Dir ein 90er und 150er Objektiv empfehlen, nach und nach kommt dann sicher noch ein 210er/240er, ein 120er, ein 300er und ein 65er/75er dazu.... ( ich sprech hier aus eigener Erfahrung )
Die Planfilmkassetten vermehren sich auch auf wundersame Weise ( mit 2-3 Kassetten fängt es an und nach ein paar Jahren sind es dann schon 15 - 20 .... ); Dunkeltuch, Mattscheibenlupe, Beli, stabiles Stativ usw. sind weiteres Zubehör, das benötigt und auch irgendwo untergebracht werden muss..... mit dem Einstieg ins GF trittst Du eine kleine Lawine los ...
Schau doch mal, ob in Deiner näheren Umgebung jemand wohnt, der mit GF arbeitet und Dir eine kleine Einführung in die Materie gibt.

Martin







nach oben springen

#10

RE: Grossbildformat

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 17.01.2007 22:34
von HelmutH • Mitglied | 3 Beiträge

Hallo Manfred,

die Lockung des GF kenne ich gut - zumindest für's erste habe ich das aber für mich persönlich abgeschlossen.
Was mich schon lange ungemein fasziniert hat, ist die Möglichkeit, die Schärfenebene zu kippen (Scheimpflug). Shiften interessiert mich weniger, da ich Natur fotografiere und keine Architektur. Hinsichtlich der Auflösung reicht mir bei meinen Vergrößerungsmaßstäben MF.
Die Lösung heißt für mich: Hasselblad Flexbody! (wird nicht mehr produziert, gibt's aber ab und zu gebraucht für ca. 1300,-)
Und wenn Du eh schon eine Hasselblad-Ausrüstung hast, böte sich das ja an.
Sicher ist die Flexibilität in puncto Einstellmöglichkeiten bei GF nocheinmal eine ganz andere - aber da muss man wissen, was man wirklich machen will und braucht.

Herzliche Grüße
Helmut



nach oben springen






______________________________________________________________________________

das hobbyphoto-forum ist seit dem 14.01.2006 online

flickr online | Forenuser - Die Foren Suchmaschine | Bilder verkleinern | Bilder hochladen








Besucher
0 Mitglieder und 22 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Ela 295
Forum Statistiken
Das Forum hat 13099 Themen und 131153 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de