#1

Lith-Entwickler

in Dunkelkammer & Entwicklung 14.01.2007 07:09
von pongo • Mitglied | 776 Beiträge

Hallo,

ich verwende den Easylith von Moersch in der Verdünnung 1:25, je 20 ml A + B auf einen Liter. Mich interessiert jetzt, wie lange ist er gebrauchsfähig? Spielt die Menge der entwickelten Papiere zusätzlich eine Rolle? Verändert sich der Farbton von Stunde zu Stunde. Das braunschwarz gefällt mir sehr gut, das rötlich weniger...

VG


Zitat: " Wer es analog nicht schafft, wird es digital auch nicht schaffen ".



nach oben springen

#2

RE: Lith-Entwickler

in Dunkelkammer & Entwicklung 14.01.2007 07:19
von kugelfisch • Mitglied | 2.759 Beiträge

Hallo,

juhu, noch ein Lithprinter


Zitat von Martin
@alex

Also, die Lithsuppe wird erst nach dem 3 Print richtig gut ( auch Easylith !); um den Lithentwickler bereits vom ersten Print an optimal nutzen zu können, wird von der letzten Lithsitzung ca. 100 ml alter, abgeranzter Lithentwickler aufbehalten und kommt in den frischen Lithentwickler.
Meine Forstformel lautet ca. 100 ml alten Entwickler auf 1000 ml frisch angesetzten Entwickler.
Bevor man den "Old Brown" zugibt sollte man wiederum vom frischen Lithentwickler ebenfalls 100 ml zur Seite tun um nach dem 7 - 8 Print den Lithentwickler wieder etwas regenerieren zu können. Durch diese Methode bekommt man ca. 8 - 10 (für Lithverhältnisse) gleichmässige Prints.

Ohne Old Brown und Regenerierung läuft eine Lithsitzung meist so ab :
- Print 1 - 3 sind für die Tonne
- Print 4 - 7 sind gut
- Print 8 - 10 sind wieder für die Tonne

Beste Grüsse

Martin

_____________________________________________________

http://andl.dyndns.org/gallery2/main.php?g2_itemId=66



nach oben springen

#3

RE: Lith-Entwickler

in Dunkelkammer & Entwicklung 14.01.2007 07:22
von kugelfisch • Mitglied | 2.759 Beiträge

Wenn dir der rötliche Ton nicht gefällt: einfach kurz in fetten Carbontoner, dann ist der rötliche Ton sofort weg - ein bischen länger in dünnerem Carbontoner und der Print wird bräunlich.

Gruß
Alex
_____________________________________________________

http://andl.dyndns.org/gallery2/main.php?g2_itemId=66



nach oben springen

#4

RE: Lith-Entwickler

in Dunkelkammer & Entwicklung 14.01.2007 19:50
von Martin • Mitglied | 72 Beiträge

Hallo,

der Farbton beim Lithen hängt von verschiedenen Faktoren ab :

- dünn angesetzter Lithentwickler + starke Überbelichtung = farbigere Prints
- verwendetes Papier = von gelb, pfirsich, pink, braun ist alles möglich
- Tonung nach Lith ( Selen 1+10 reduziert die Farbigkeit, Goldtoner verschiebt den Bildton ins bläuliche )

ansonsten lohnt es sich wirklich "Old Brown" zum impfen und etwas frischen Lithentwickler zum regenerieren bereit zu halten.

Martin




nach oben springen

#5

RE: Lith-Entwickler

in Dunkelkammer & Entwicklung 14.01.2007 23:32
von pongo • Mitglied | 776 Beiträge

Danke, Martin

und wie ist das mit Veränderungen während der Sitzung bzw. wie lange ca hält der Entwickler her, 2 oder 3 oder 4 Stunden?

VG

Zitat: " Wer es analog nicht schafft, wird es digital auch nicht schaffen ".



nach oben springen

#6

RE: Lith-Entwickler

in Dunkelkammer & Entwicklung 15.01.2007 19:36
von Martin • Mitglied | 72 Beiträge

@ pongo

... zwischen den Sitzungen gibt es bei Lith nicht ! .... nach ca. 4 - 5 Stunden ist die Brühe abgeranzt. Die Kapazität von Easylith beträgt ca. 10 - 12 Blatt im Format 24x30 pro Liter.
Ich setze den Lithentwickler nur an, wenn ich sicher 4 - 5 Stunden in die Duka kann....

Martin



nach oben springen






______________________________________________________________________________

das hobbyphoto-forum ist seit dem 14.01.2006 online

flickr online | Forenuser - Die Foren Suchmaschine | Bilder verkleinern | Bilder hochladen








Besucher
0 Mitglieder und 34 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Ela 295
Forum Statistiken
Das Forum hat 13099 Themen und 131153 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de