#1

Füllmenge Entwicklerschale

in Dunkelkammer & Entwicklung 02.01.2007 08:42
von kugelfisch • Mitglied | 2.759 Beiträge

Hallo,

wie viel Entwicklerlösung muß ich in eine 19cmx24cm große Entwicklerschale geben?

Momentan nehme ich einen Liter. Würde auch weniger reichen?

Gruß
Alex
_____________________________________________________

http://andl.dyndns.org/gallery2/main.php?g2_itemId=66



nach oben springen

#2

RE: Füllmenge Entwicklerschale

in Dunkelkammer & Entwicklung 02.01.2007 09:01
von andreas

Ja würde. Ich verwende allerdings nicht nur für meine kleinen Schalen 1l. Auch bei 30x40 reicht der Liter da die Prints durch mich eh ständig bewegt werden. Wichtig das der Print nicht trockenläuft. Bei 18x24 hab ich schon häufig gerade beim Lith nur 500 - 600 ml angesetzt. Da bin ich zu geizig um jedesmal 1l zu verwerfen.
Nimm ruihg weiterhin 1l schaden tut es eh nicht und die Vorratsflasche wird warscheinlich eh 1l fassen.

Andreas



nach oben springen

#3

RE: Füllmenge Entwicklerschale

in Dunkelkammer & Entwicklung 02.01.2007 09:02
von andreas
gelöscht da doppelt


zuletzt bearbeitet 02.01.2007 09:04 | nach oben springen

#4

RE: Füllmenge Entwicklerschale

in Dunkelkammer & Entwicklung 02.01.2007 09:10
von Hartmut • Mitglied | 726 Beiträge

Hallo Alex

Eine Frage zu deinen Schalen - haben die Rillen oder eine Vertiefung nach unten ?
Wieviel Bilder möchtest du entwickeln ?
Nimm einen Meßbecher mit 0,5 Liter Wasser. Ist das Papier ca. 0,5cm mit Wasser bedeckt, so kannst du in Zukunft damit arbeiten. Wenn nicht, füll es auf 0,7 Liter auf. Das dürfte reichen. Noch einen Punkt ist zu beachten: Je länger/mehr Bilder du entwickelst, desto mehr wird der Entwickler ins Stoppbad/Zwischenwässerung verschleppt. Die Menge nimmt also ab !!!

Gruß Hartmut



nach oben springen

#5

RE: Füllmenge Entwicklerschale

in Dunkelkammer & Entwicklung 02.01.2007 09:11
von kugelfisch • Mitglied | 2.759 Beiträge
Hi Andreas,

die Frage bezieht sich auch auf die Lithprints. Da man die Lösungs ja jedes mal wegkippen muß, hat mein EasyLith Vorrat nach zwei Session schon deutlich abgenommen - da wird man schon geizig

Für die normalen Prints bleib ich bei dem Liter, da, wie vemutet, in die Vorratsflaschen ein Liter reinpasst.

Hartmut: die Schalen haben Rillen - muß ich mal ausprobieren. Der Geiz bezieht sich nur auf das Lithen - da da nach ein paar Print eh alles entsorgt wird.

Danke + Gruß
Alex
_____________________________________________________

http://andl.dyndns.org/gallery2/main.php?g2_itemId=66


zuletzt bearbeitet 02.01.2007 09:16 | nach oben springen

#6

RE: Füllmenge Entwicklerschale

in Dunkelkammer & Entwicklung 02.01.2007 09:36
von andreas

Hallo Alex

wenn das die günstigen Schalen von Brenner sind dann reichen zum lithen 500-600ml. Ab 24x30 ist allerdings auch zum Lithen 1l angesagt. Wichtig Print stets bewegen da ein trockenfallen beim lith merkwürdig aussieht! ;)


Andreas



nach oben springen

#7

RE: Füllmenge Entwicklerschale

in Dunkelkammer & Entwicklung 02.01.2007 22:55
von pongo • Mitglied | 776 Beiträge

Wenn man sparsamer mit der Entwicklermenge umgeht, ist zu beachten, daß die Prints bei Schichtseite nach unten wenigstens hin und her schwimmen können; man sollte im Wechsel unten/oben arbeiten, v.a. bei Baryt.

VG


Zitat: " Wer es analog nicht schafft, wird es digital auch nicht schaffen ".



nach oben springen

#8

RE: Füllmenge Entwicklerschale

in Dunkelkammer & Entwicklung 03.01.2007 05:38
von andreas

Das entfällt aber beim lithen! Da muß Sichtkontakt bestehen. Bei normalen Prints wo ja häufig nach Zeit gearbeitet wird ist die Schichtseite nach unten nicht so tragisch.


Andreas



nach oben springen

#9

RE: Füllmenge Entwicklerschale

in Dunkelkammer & Entwicklung 03.01.2007 19:12
von RLindner • Mitglied | 1.201 Beiträge

Die Frage der Füllmenge beantwortet eigentlich das Papier selbst. Jedes Fotopapier bekommt im Entwickler eine gewisse Wölbung, und da man ja nicht die Zange auf dem Papier als Papierbeschwerer liegen lassen sollte beantwortet sich die Frage nach der Füllmenge von selbst:
Soviel das das Papier nicht mehr aus der Flüssigkeit schaut (egal ob dauernd in Bewegung oder nicht) ist ausreichend.
Bei Fixierer bin ich immer grosszügiger, weil ich hier nicht permanent die Schale bewege.
Roland



nach oben springen






______________________________________________________________________________

das hobbyphoto-forum ist seit dem 14.01.2006 online

flickr online | Forenuser - Die Foren Suchmaschine | Bilder verkleinern | Bilder hochladen








Besucher
0 Mitglieder und 42 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Ela 295
Forum Statistiken
Das Forum hat 13099 Themen und 131153 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de