#1

Fixierung nach Triponaltoner

in Dunkelkammer & Entwicklung 09.03.2016 07:13
von RauschenOderKorn • Mitglied | 14 Beiträge

Ich habe gestern das erste mal mit dem Tetenal Triponaltoner meine Bilder Sepia getont. Klappt auch alles gut, so wie es soll.

Entsprechend der Bedienungsanleitung kann man sowohl das Bleichen als auch die Tonung jederzeit abbrechen. Beim Bleichen ist das klar, dann wird halt weniger getont. Verstanden und funktioniert. Meine Frage ist nun, wenn das Bild im Rahmen der Tonung nicht ausentwickelt wird (d.h. Tonung wird "abgebrochen"), ist das Bild dann mittelfristig stabil, oder ist nicht noch eine Fixierung notwendig, um das Bild stabil zu machen?

Ich habe das mit dem Fixieren nach der Tonung ausprobiert, und der Farbton verschiebt sich massiv ins Dunkelbraune. Sind teilgetonte Bilder farblich langfristig stabil, oder dunkeln die nach?


nach oben springen

#2

RE: Fixierung nach Triponaltoner

in Dunkelkammer & Entwicklung 14.03.2016 00:43
von JoJo • Mitglied | 1.728 Beiträge

Scheint wenig Leute hier zu geben, die noch Tonen..
Bei mir ist das schon sehr lange her. Ich kann mich aber nicht erinnern, nach dem Tonen fixiert zu haben.

Und wie Du festgestellt hast: Jede nachträgliche Behandlung in saueren oder alkalischen Lösungen kann die Tonungsfarbe massiv beeinflussen, da Teile der Silberverbindungen wieder andere Verbindungen eingehen.
Manche Tonungen werden sogar völlig ausgebleicht (z.B. Blautonung in Waschsoda).
Daher würde ich nach dem Tonen nur gut wässern und es dabei belassen.

Dass sich der Bildton mit der Zeit ändert, kann schon sein. Allerdings wird der Effekt bei Brauntonung (der chemisch widerstandsfähigsten Tonungsart) am geringsten sein. Auch mit leichter Abweichung wird Dich das braungetonte Bild sicherlich überleben.
Kritischer sind Metallsalztonungen und am empfindlichsten gegen Ausbleichen sind chromogene Tonungen (Multitoner).

Gruß

Joachim


"Rot ist Plus, Schwarz ist Minus und alles mit mehr als 2 Drähten ist Elektronik"
1 Mitglied hat sich bedankt!
nach oben springen

#3

RE: Fixierung nach Triponaltoner

in Dunkelkammer & Entwicklung 16.03.2016 10:49
von RauschenOderKorn • Mitglied | 14 Beiträge

Danke für Deinen Input. Ich habe mich soweit eingelesen, und bei den geruchlosen Schwefeltonern steht nichts von fixieren, bei den "stinkenden" wird es wohl empfohlen. Aber auch da ändert sich dann die Farbe.

Schade, leider geht ja auch das Angebot an Tonern derzeit noch zurück ...


nach oben springen

#4

RE: Fixierung nach Triponaltoner

in Dunkelkammer & Entwicklung 22.03.2016 23:35
von karlokell • Mitglied | 4 Beiträge

Servus!

Geballte fotochemische Kompetenz hier! Na gut, folgendes:

Dein Bleicher verwandelt das schwarze, reine Bildsilber zurück in Silberhalogenid, also in einen Zustand wie vor der Entwicklung, der Toner bildet daraus braunes Schwefelsilber. Wenn das nicht vollständig passiert, bleibt lichtempfindliche Substanz zurück, die du entweder wegfixieren oder deren allmähliche Schwärzung im Licht du in Kauf nehmen musst.

Grüße, Karl


1 Mitglied hat sich bedankt!
nach oben springen

#5

RE: Fixierung nach Triponaltoner

in Dunkelkammer & Entwicklung 23.03.2016 09:26
von JoJo • Mitglied | 1.728 Beiträge

Mir veschließt sich der Sinn, warum man den Tonungsvorgang abbrechen sollte, also das Bild teilentwickelt und blass haben will.
Außerdem läuft die Tonung, soweit ich mich erinnere, derart schnell ab, dass sich das kaum steuern lässt und man sich allerhöchstens Schlieren und Flecken einhandelt, wenn man das Bild zu früh aus dem Toner holt.
Daher bin ich vom völligen Tonen (Ausentwickeln) ausgegangen und somit einer unnötigen Fixage.

Im Übrigen finden sich diese Fragen auch in anderen Foren, mit genau den gleichen Problemen (Farbveränderungen beim Fixieren).
Die Antworten lauten zumeist "durchtonen und nicht fixieren" und wenn ja, dann mit stark verdünntem Fixierbad versuchen.

Wenn alles schiefgeht bliebe noch der Weg der direkten Tonung.


Gruß

Joachim


"Rot ist Plus, Schwarz ist Minus und alles mit mehr als 2 Drähten ist Elektronik"
1 Mitglied hat sich bedankt!
nach oben springen

#6

RE: Fixierung nach Triponaltoner

in Dunkelkammer & Entwicklung 15.04.2016 00:25
von RauschenOderKorn • Mitglied | 14 Beiträge

@ Karl: Danke. Genau so hatte ich das auch verstanden.

@JoJo: Weil das z.B. Tim Rudman in seinem Buch schreibt, dass man den Print bei dem gewünschten Farbton aus dem Toner nehmen kann. Und so flott geht das auch nicht, da hat man schon eine Chance.

Bei der stinkenden Variante der Schwefeltonung steht explizit drin, dass nachfixiert werden muss, bei der geruchlosen steht es weder im Lehrbuch noch in der Anleitung von Tetenal. -> Daher die Frage.

Vielen Dank an Karl & JoJo, die Antwort ist klar: Wenn nicht im Toner ausentwickelt wird, muss nachfixiert werden!


nach oben springen






______________________________________________________________________________

das hobbyphoto-forum ist seit dem 14.01.2006 online

flickr online | Forenuser - Die Foren Suchmaschine | Bilder verkleinern | Bilder hochladen








Besucher
0 Mitglieder und 31 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Ela 295
Forum Statistiken
Das Forum hat 13099 Themen und 131153 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de