#1

Einstellscheibe für die Nikon D700

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 18.04.2015 06:13
von Daniel • Mitglied | 2.258 Beiträge

Ich bin am überlegen, für die D700 eine Einstellscheibe mit Schnibi zu kaufen. Ursprünglich dachte ich dabei an die von KatzEye. Problem: Die KatzEye-Scheibe für die D700 hat weder OptiBrite (und kann damit bei Dämmerung schon etwas dunkel werden), noch einen sehr großen Schnibi. In Foren ist das Ding deswegen regelrecht verrissen worden, einige haben sich damit beim Einbau den Focus versaut und nicht wenige nach der Enttäuschung zumindest wieder ausgebaut. Und KatzEye soll schon die Crème de la Crème sein.

Jetzt bin ich etwas verunsichert. Was nun?

Daniel


nach oben springen

#2

RE: Einstellscheibe für die Nikon D700

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 19.04.2015 04:18
von Holger67 • Mitglied | 713 Beiträge

Schnittbild-Einstellscheiben sind meiner Meinung nach nur bei manuellen Objektiven sinnvoll und notwenig.
An der 5D-II probierte ich die EG-S Mattscheibe. Hilfreich bei manuellem fokussieren mit lichtstarken Objektiven, weil man die Schärfentiefe besser im Sucher verifizieren kann. Im Bildergebnis jedoch unnötig. Der Autofocus war nicht schlechter, nur schneller.
Der Lichtverlust im Sucher bei wenig Licht war mir dann doch zu stark und ich wechselte wieder auf die Standard- Mattscheibe.

Holger


nach oben springen

#3

RE: Einstellscheibe für die Nikon D700

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 20.04.2015 04:52
von Daniel • Mitglied | 2.258 Beiträge

Zitat von Holger67 im Beitrag #2
Der Autofocus war nicht schlechter, nur schneller.
Also ich bin mit dem AF überhaupt nicht zufrieden, wenn ich z.B. durch ein Gitter oder verschmutzte Glasscheibe (Stichwort "Zoo") hindurch photographieren will; gerade deswegen hätte ich gerne die Option, manuell und dabei scharf eingreifen zu können.
Zitat von Holger67 im Beitrag #2
Der Lichtverlust im Sucher bei wenig Licht war mir dann doch zu stark und ich wechselte wieder auf die Standard- Mattscheibe.
Warum Lichtverlust? Bis auf die Prismen müßte das doch identisch sein, oder?

Daniel


nach oben springen

#4

RE: Einstellscheibe für die Nikon D700

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 20.04.2015 06:49
von Daniel • Mitglied | 2.258 Beiträge

Ich habe mir jetzt mal die L-Scheibe für die F6 bestellt und schaue die mir mal an. Wenn das was ist, dann bestelle ich ggf. sowas von KatzEye oder Fucsing Screen für die D700 nach. Einfach mal sehen.

Daniel


zuletzt bearbeitet 20.04.2015 06:49 | nach oben springen

#5

RE: Einstellscheibe für die Nikon D700

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 23.04.2015 05:07
von gewa13 • Mitglied | 333 Beiträge

Daniel,

die D700 müßte doch eigentlich eine Blinkleuchte im Sucher haben, die bei richtiger Schärfe aufleuchtet. Da braucht man bei Nikon doch eigentlich gar keinen Schnibi oder?

Gruß Gerhard


nach oben springen

#6

RE: Einstellscheibe für die Nikon D700

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 23.04.2015 06:22
von Daniel • Mitglied | 2.258 Beiträge

Zitat von gewa13 im Beitrag #5
die D700 müßte doch eigentlich eine Blinkleuchte im Sucher haben, die bei richtiger Schärfe aufleuchtet. Da braucht man bei Nikon doch eigentlich gar keinen Schnibi oder?
Das ist richtig, die hat drei LEDs, die etwa so aussehen: >O<

ABER:

Die basieren natürlich auf dem AF und können nicht besser oder schlechter als dieser sein. Wenn Du aber das Gras einer Wiese oder das Gitter eines Zoos vor Dir hast, dann hilft Dir das auch nicht wirklich weiter.

Kinners, ich habe vorhin die Einstellscheibe in die F6 eingebaut. Das hat 20 Minuten gedauert, was aber daran lag, daß ich nicht wußte, wie man das richtig macht. Wenn man das erst einmal weiß, dauert es nur 5 Minuten. Eigentlich ist es kinderleicht. Jetzt das Ergebnis: Die Einstellscheibe ist genauso hell wie die B-Scheibe. Vignettierung oder dergleichen ist nicht feststellbar. Der Schnibi ist allerdings im Vergleich z.B. zur Contaflex wesentlich kleiner, das ist nicht so toll. Das könnte an den AF-Punkten liegen, ich weiß es nicht. Zum Glück muß ich bei meinen Objektiven nichts anpassen. Bei anderen Objektiven muß für die Spotbelichtungsmessung z.T. -0,5 bis +0,5 EV korrigiert werden; das wird dann in der Kamera in den Individualfunktionen eingestellt.

Natürlich habe ich den AF und den Schnibi gleich miteinander verglichen: Der AF oder der Objektivmotor liegt einen Hauch "daneben", aber wirklich nur einen Hauch. Die menschliche Hand ist da einfach feinfühliger. Auf jeden Fall bin ich jetzt nicht mehr hilflos dem AF ausgeliefert, sondern kann manuell eingreifen. Ich kann das jedem nur empfehlen, dessen AF-Kamera diese Möglichkeit bietet.

Daniel


1 Mitglied hat sich bedankt!
nach oben springen

#7

RE: Einstellscheibe für die Nikon D700

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 23.04.2015 09:29
von Lola • Mitglied | 307 Beiträge

Ich kombiniere mal fix:
Du hast eine F6

Die LED-Anzeige für die Scharfeinstellung funktioniert aber auch bei manueller Scharfeinstellung sicher (so ist es an meiner F100); aber du wirst dich sicher darauf berufen, dass du ja schriebst, dass diese Anzeige (wiederrum dann) auf dem AF beruht.

Wieviel Stufen hat der AF einer F6? Ich meine mal irgendwo gelesen zu haben, dass mit zunehmender Entfernung ähnlich einer Blendenfunktion die AF-Schritte "von x,xxm bis xx,xxm" zunehmend sind; soll sagen, dass evtl. im Nahbereich eine (minimalste) Abweichung zwischen AF ind MF dennoch so "groß" wäre oder sein könnte, dass eine kleinere Blende diesen Entfernungsunterschied nichtmals abdecken könnte. (?)
Wenn du sagst, dass es nur minimale Abweichungen sind, denkst du, dass es eine Brisanz hätte oder ist das nur für dein Gefühl (dein "Gewissen")? Ich kann mir nämlich fast nicht vorstellen, dass Nikon bei so einem Spitzengerät da eine "Lücke" entstehen lassen würde ...


.
Nette Grüße, Lola

"Deine ersten 10.000 Aufnahmen sind die schlechtesten."
- Henri Cartier-Bresson -
.
.
zuletzt bearbeitet 23.04.2015 09:31 | nach oben springen

#8

RE: Einstellscheibe für die Nikon D700

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 23.04.2015 13:07
von Daniel • Mitglied | 2.258 Beiträge

Das ist halt die Physik. Du kannst einen Motor nicht so genau ansteuern wie ein Mensch seine Finger. Also es geht schon, aber der Aufwand wird dann halt groß. Das Problem ist, daß der Motor im Objektiv ja einerseits sehr schnell sein soll, andererseits sehr feinfühlig. Feinfühligkeit bekommst Du mit einer Untersetzung hin, aber die geht Dir ja gerade auf die Geschwindigkeit. Also mußt Du irgendeinen Kompromiß finden.

Wenn Du als Nutzer "mehr" willst bzw. Situationen hast, die für den AF problematisch sind, dann gibt es ja extra dafür die Einstellscheiben.

Daniel


nach oben springen






______________________________________________________________________________

das hobbyphoto-forum ist seit dem 14.01.2006 online

flickr online | Forenuser - Die Foren Suchmaschine | Bilder verkleinern | Bilder hochladen








Besucher
0 Mitglieder und 26 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Ela 295
Forum Statistiken
Das Forum hat 13099 Themen und 131153 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de