#11

RE: Anstelle von Brille

in Do it Yourself für analoges Material 31.12.2014 10:09
von Annalog • Mitglied | 182 Beiträge

Hallo Jochen,
selbst mit der geeigneten Canon-Korrekturlinse hast Du nur eine sphärische Linse. Daneben gibt es aber auch zylindr. Augenfehler, die z.B. mit einer Brille vom Optiker perfekt ausgeglichen werden. Warum also nicht zum Optiker Deiner Wahl gehen (außerhalb der Hauptgeschäftszeiten, also wenn ihm gerade langweilig ist)?
Nimm deine Canon mit, lass Dir auf der Basis der letzten Brillenverordnung vom Optiker mal ein Testglas zusammenstecken und schau damit in den Sucher Deiner Kamera. Die für Dich wirklich optimale Linse kannst Du dir dann dort in eine beliebige Canon-Fassung einschleifen lassen.

Ich bin wieder von Korrekturlinsen abgekommen, weil ich mittlerweile die Brille sowieso immer auf der Nase habe. Damit kann ich zwar nicht bei allen Kameras das gesamte Sucherbild erfassen, aber ich kann auch Bildzählwerk, Blendenring und Zeiteinstellung problemlos ablesen. Ein weiterer positiver Effekt: die Tendenz geht damit weg von den kleinen Spiegelreflex-Gucklöchern zu Mittelformatkameras mit Lichtschacht, slow-pics sozusagen!

Gruß, Manfred


 
Für Anfänger und Wiedereinsteiger hier meine Antworten auf die häufigsten Fragen zum SW-Fotolabor:
Schwarzweiß-FAQ
nach oben springen

#12

RE: Anstelle von Brille

in Do it Yourself für analoges Material 31.12.2014 10:18
von HenningH • Mitglied | 1.216 Beiträge

Mein Optiker ist nicht in der Lage, Gläser in der Größe zu schleifen...


_____
Früh krümmt sich, was ein Häkchen werden will.
nach oben springen

#13

RE: Anstelle von Brille

in Do it Yourself für analoges Material 31.12.2014 11:17
von bilderknipser • Moderator | 9.358 Beiträge

Ich trage nur eine einfache Lesebrille also nix mit sonstigen Korrekturen.

Den Lichtschacht der Mamiya habe ich zur Scharfstellung und meist auch zur Bildkomposition mit Lupe benutzt (gibt es auch in verschiedenen Stärken). Wenn ich aus Lesebrillenabstand in den Sucher schaue ist das Mattscheibenbild ja noch kleiner als das briefmarkengroße Sucherbild der einfachen DSLRs.

Auch bei den Sucherkameras ist das Sucherbild mit Brille deutlicher als ohne Brille. Die Fuji hat übrigens den gleichen Okularanschluß wie die Nikons mit rundem Okular. Dafür gibt es selbstverständlich auch Korrekturlinsen und Winkelsucher.

Daß Nikon eine Information gibt, für welche Sehschwäche man welche Korrekturlinse braucht, ist ja sehr löblich. Für Mamiya und Canon habe ich sowas vergeblich gesucht. Und übertragbar ist das ja nicht, wie man sieht.

Bei meinen 3 Kameras könnte ich auch die Brille aufsetzen, weil das Sucherbild damit immer noch problemlos komplett sichtbar ist, aber da ich ja eine Lesebrille trage, habe ich die im Gegensatz zu Weitsichtbrillen draußen normalerweise nicht auf. Brille rauskramen - Brille auf - Brille ab - Brille verstauen ist nun wirklich das Letzte, was ich beim Fotografieren brauche.


Gruß
Jochen
------
analog: Olympus OM-2 und OM-4, Kodak Retina IIIC, IIIS und Retina Reflex S; digital: Pansonic Lumix GH3 und GF6
meine Galerie http://www.pbase.com/buschkoeln
meine HP http://jochen-b.de/


nach oben springen






______________________________________________________________________________

das hobbyphoto-forum ist seit dem 14.01.2006 online

flickr online | Forenuser - Die Foren Suchmaschine | Bilder verkleinern | Bilder hochladen








Besucher
0 Mitglieder und 29 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Ela 295
Forum Statistiken
Das Forum hat 13099 Themen und 131153 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de