#1

3-Sekunden-Kipprythmus

in Dunkelkammer & Entwicklung 13.12.2006 19:07
von Grisu • Admin | 9.337 Beiträge

Moin,

gestern abend hatte ich wieder ein Shooting mit einem Portrait-Model, und hier habe ich erstmals zwei Ilford PanF 50 eingesetzt, die ich später für maximale Schärfe in Neofin blau baden wollte. Gesagt, getan, Shooting durchgeführt, hat auch viel Spaß gemacht, alles aufgeräumt, Filme schon eingespult - und dann nach der Entwicklungszeit in mein kleines Handbuch geguckt. Und gesehen, dass Tetenal für den PanF nur den 3-Sekunden-Kipprythmus empfiehlt. Nur - den habe ich noch nie verwendet, bisher immer nur meinen 1-Minuten-Rythmus...

Im Lehrbuch von Merz habe ich hierzu nichts finden können. Da es schon nach halb zehn abends war, und ich ohnehin keine Telefonnummer von jemandem griffbereit hatte, der sich im Labor gut auskennt und mir diesen Rythmus erklären könnte, erlaubte ich mir 5 Sekunden lang einen Anflug von Panik *scherz* Ich habe schon abgewägt, wie der PanF wohl in ID11 kommt, als mir der Entwicklungszeitenrechner von Phototec einfiel, wo ich dann auch die korrekte Zeit für den 1-Minuten-Rythmus gefunden habe.

Damit mir sowas aber nicht noch einmal vorkommt, jetzt die Frage: wie funzt der 3-Sekunden-Kipprythmus ??

Entwicklungsdose auf den Kopf drehen, wieder zurück, drei Sekunden warten und wieder auf den Kopf drehen und zurück ??

Ciao Sven


-----------------------------------------------
"Wenn ich nicht malen kann, fotografiere ich, und was ich nicht fotografieren kann, werde ich nicht malen" (Man Ray)



nach oben springen

#2

RE: 3-Sekunden-Kipprythmus

in Dunkelkammer & Entwicklung 13.12.2006 19:41
von Horst

@ Sven,

Neofin blau, benutzte ich noch nicht.
Aber:
Der Pan-F, kommt super gut in ID-11.
PERCEPTOL, soll noch besser sein. Den Pan-F, mit 35 ASA belichten und dann mit der Entwicklung ausgleichen. Habe selbst noch ein paar Pan-F. PERCETOL habe ich auch schon. Will das mal testen.
Hartmut hat mir davon berichtet und gesagt, daß ich dann Bauklötze staunen werde.
Bisher fehlte mir die Zeit einen Pan-F, zu belichten. Da geht ja bei 35 ASA nix mehr ohne Stativ.
Mal sehen ob ich über Weihnachten dazu komme.

Zeig mal ein paar Scans.
Würde mich interesieren, wie die Ergebnise sind.

Horst ( der sich auf Bilder gucken freut )



nach oben springen

#3

RE: 3-Sekunden-Kipprythmus

in Dunkelkammer & Entwicklung 13.12.2006 19:50
von Grisu • Admin | 9.337 Beiträge

Zitat von Horst
Würde mich interesieren, wie die Ergebnise sind.


Mache ich gerne, aber erst nach Weihnachten. Die Aufnahmen sollen von dem Mädchen als Weihnachtsgeschenk für ihren Freund sein, und daher habe ich ihr versprochen, vor Weihnachten keine Ergebnisse zu veröffentlichen.

Ich habe sonst als Alternativen noch Perceptol und Negafin, aber beide noch nicht angesetzt. Und da es schnell gehen muss (habe Montag noch ein weiteres Shooting...), damit die Abzüge bis Weihnachten fertig sind, wollte ich keinen Tag abwarten, bis die Ansätze fertig wären. Erst recht nicht mit schon in die Entwicklungsdose eingespulten Filmen.

Wie ist das denn nun mit dem 3-Sekundne-Kipprythmus ??

Gruß
Sven


-----------------------------------------------
"Wenn ich nicht malen kann, fotografiere ich, und was ich nicht fotografieren kann, werde ich nicht malen" (Man Ray)



nach oben springen

#4

RE: 3-Sekunden-Kipprythmus

in Dunkelkammer & Entwicklung 13.12.2006 20:19
von Horst

@ Sven,

auf die Gefahr hin, daß alles falsch ist was ich sage:

In der Regel sind bei den TETENAL-Chemien, gute "Waschzettel" dabei. Da kann man viel entnehmen.
Zum 3 Sek.-Kipp-Rytmus, kann ich Dir nur sagen, daß dieser der Rotationsentwicklung gleich zu setzen ist. Ist ja schon heftig, wie die Soße darin gebeutelt wird.
TETENAL, geht in seinen Zetteln davon aus, daß bei 20° gearbeitet wird und einen Gammawert von 0,7.
Das dürfte auch für Dich im "grünen Bereich" liegen.

Horst ( der hofft nix fasches gesagt zu haben)







nach oben springen

#5

RE: 3-Sekunden-Kipprythmus

in Dunkelkammer & Entwicklung 13.12.2006 22:12
von andreas

HAllo Sven

alle 3 Sec Kippen! Ich schau mal nach ner 30 oder 60er Zeit. Denn PanF+ hat ich früher öfter mal in Neofin gebadet, und ich hab nie alle 3 SSec gekippt.


Andreas



nach oben springen

#6

RE: 3-Sekunden-Kipprythmus

in Dunkelkammer & Entwicklung 13.12.2006 22:19
von Grisu • Admin | 9.337 Beiträge

Zitat von andreas
HAllo Sven
alle 3 Sec Kippen!


Aber wie genau ?? Nur damit ich das richitg verstanden habe. Sorry, dass ich mich so blöd anstelle. Kippen, 3 Sek. warten, kippen ??


-----------------------------------------------
"Wenn ich nicht malen kann, fotografiere ich, und was ich nicht fotografieren kann, werde ich nicht malen" (Man Ray)



nach oben springen

#7

RE: 3-Sekunden-Kipprythmus

in Dunkelkammer & Entwicklung 13.12.2006 22:19
von andreas

Nochmal

Ich hatte seiner Zeit denn Ilford Pan F+ mit 32 ASA belichtet und 5 Min in Neofin gebadet(1Min Kipprythmus). Das ganze dürfte sehr Kornlos kommen. Beim 3 Sec Rythmus scheint mir das ganze zu stark zu schäumen. Oftmals werden die Zeiten auch zu kurz!
Rodinal klappt auch sehr schön mit dem PanF+.

Andreas (der der sich freut das sein Laborbuch auch mal zu was taugt)



nach oben springen

#8

RE: 3-Sekunden-Kipprythmus

in Dunkelkammer & Entwicklung 13.12.2006 22:21
von andreas

"Aber wie genau ?? Nur damit ich das richitg verstanden habe. Sorry, dass ich mich so blöd anstelle. Kippen, 3 Sek. warten, kippen ??"

hat ich immer so verstanden! Habs aber auch nie praktiziert.



nach oben springen

#9

RE: 3-Sekunden-Kipprythmus

in Dunkelkammer & Entwicklung 13.12.2006 22:39
von orwopan • Mitglied | 295 Beiträge

Beim 3-Sekunden-Kipp fließt der meiste Schweiß, denn man ist ständig dabei, die Dose zu bewegen: Zügig auf den Kopf stellen, etwa eine Sekunde halten und zurück in die Normallage kippen. Wieder eine Sekunde warten, und das Spiel beginnt von vorne.Wenn du das zehn Minuten durchziehst, ist das besser als Muckibude....außerdem mögen das nicht alle Entwickler, und es passt nicht zu allen Dosentypen (die alten JOBO 1000 mit Schraubdeckel fangen da das schäumen an wie wild, weil die Spulen so verhältnismässig eng sind.Solche Film/Entwicklerkombis wandern bei mir auf die CPA zum rotieren.Stressfreier für mich und den Film...
es grüsst,
Philipp



nach oben springen

#10

RE: 3-Sekunden-Kipprythmus

in Dunkelkammer & Entwicklung 13.12.2006 22:56
von Grisu • Admin | 9.337 Beiträge

Ich danke Euch beiden für die Info !! Dann weiß ich beim nächsten mal Bescheid

@ Andreas
Eine Entwicklungszeit aus dem Entwicklungsrechner für den 1-Minuten-Rythmus habe ich ja gefunden. Auf ASA 50. Werde demnächst mal Deine Kombinationsmöglichkeit ausprobieren.

@ Philipp
Die 1000er Jobo-Dose habe ich auch seit kurzem . Davon mal ab, mache ich es mir beim Entwickeln eh nicht leicht. Nach dem Entwicklungsprozess fülle ich nacheinander Stoppbad, Fixierer und Wasser ein und rotiere dabei permanent, beim Stoppbad 30 Sekunden bis 1 Minute (wenn's älter ist), beim Fixierer 5 Minuten und beim Wässern insgesamt 20 Minuten mit pausenloser Rotation.
Daher kommt es dann auf ein wenig mehr oder weniger Rotation beim Entwickeln nicht ganz so an

Ciao Sven


-----------------------------------------------
"Wenn ich nicht malen kann, fotografiere ich, und was ich nicht fotografieren kann, werde ich nicht malen" (Man Ray)



nach oben springen






______________________________________________________________________________

das hobbyphoto-forum ist seit dem 14.01.2006 online

flickr online | Forenuser - Die Foren Suchmaschine | Bilder verkleinern | Bilder hochladen








Besucher
0 Mitglieder und 14 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Ela 295
Forum Statistiken
Das Forum hat 13099 Themen und 131153 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de