#1

M42 an EOS Digital

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 10.12.2014 04:26
von Grisu • Admin | 9.337 Beiträge

Hallo,

bei meiner letzten Bestellung beim großen Fluss habe ich mir einen M42-auf-EOS-Adapter mitbestellt und gestern ganz kurz mal mit einem Danubia (?) 35/2,8 und meinem Hanimar 50/1,7 an der EOS 5D II ausprobiert. Im Modus "M" hat das gut geklappt, im Modus "TV" (Blendenautomatik Zeitvorwahl) soll das angeblich auch tadellos funktionieren, hier blieb die Zeit 1/50 aber wie angenagelt und ließ sich nicht verstellen. Dennoch bin ich neugierig geworden - wenn ich demnächst mal Zeit habe, werde ich den Adapter mit meinen beiden alten M42 mal im Außeneinsatz testen.

Jetzt kenn ich mich in der Welt der M42-Objektive der 80er (?), 70er und 60er Jahre nun überhaupt nicht aus. Gibt es einige Objektive, die "must-have's" und trotzdem in der großen Bucht gut bezahlbar sind (ich denke hier nur an zweistellige Beträge!!)? Wenn ja, welche würdet ihr empfehlen bzw. wonach soll ich suchen? Wer kennt sich mit dieser Spielerei aus?

Muss man sonst noch etwas beachten? Kann die Kamera im Belichtungsmodus Mehrfeld (mein bevorzugter) bleiben oder ist bspw. Mittelbetont deutlich empfehlenswerter, weil dem Alter der Objektive und damals gängigen Standard der Kameras eher entsprechend?

Viele Grüße
Sven




-----------------------------------------------
Meine Homepage: http://www.glamorous-pictures.de - Galerie, Erfahrungsberichte, Tutorials und Fotoliteratur


Meine Handwerkszeuge: EOS 5D, EOS 5D MK II, EF 24-105/4 L IS USM, EF 70-200/2.8 L USM, EF 50/1.8 II, Cosina AF 19-35/3.5-4.5 Digital, Sigma 12-24 F4.5-5.6 II DG HSM; Canon PowerShot SX50 HS; Yongnuo YN-568 EX II, YN-622C; Panasonic Lumix DMC-G6, Lumix Vario 14-42/3.5-5.6 asph./Mega O.I.S., LUMIX G VARIO 45-150mm / F4.0-5.6 ASPH MEGA O.I.S.
zuletzt bearbeitet 10.12.2014 04:28 | nach oben springen

#2

RE: M42 an EOS Digital

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 10.12.2014 05:08
von DD_Ihagee • Moderator | 3.013 Beiträge

Ich selber verwende so ziemlich ausschließlich Zeiss Jena und Meyer. Liegt allein daran, weil ich auch die dazugehörigen Kameras habe. Von Six auf M42 adaptiere ich auch sehr gerne; dann wirds aber größer und schwerer.
Die beste Seite zu Deinem Thema findest Du hier.

VG
Holger


___________________________
Res severa est verum gaudium

Seneca
___________________________


nach oben springen

#3

RE: M42 an EOS Digital

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 10.12.2014 05:23
von namir • Mitglied | 2.452 Beiträge

die Pentax Takumare haben (soweit ich gehört habe) einen ganz guten Ruf. Ich mag auch mein Yashinon (war's DS oder DX?) ganz gern. Ein Problem bei den beiden ist allerdings, dass die öfter mal einen Gelb-Schleier haben, soll weggehen, wenn man das Objektiv in die SOnne legt, habe ich mit meinen noch nicht gemacht, für SW ist das wie ein eingebauter Hellgelbfilter ;-). Carl Zeiss Jena hat auch ein paar gute Objektive gemacht, was da günstig hergeht, ist das Tessar 2,8/50, etwas speziellere Sachen (z.B. das 2,4/35) gehen gleich hoch im Preis (eben weil die Dinger sich gut an Digitale adaptieren lassen und Zeiss draufsteht)

Habe schon zwei oder drei M42 Adapter für die EOS (analog) gekauft, komme persönlich mit dem Scharfstellen nicht so wirklich klar, der AF-Confirm CHip hilft schon irgendwie, aber damit spielt die EOS 30 verrückt (also gemessene Beli-Werte gehen rauf und runter). An der 500n funktioniert er zwar, aber irgendwie fotografiere ich mit der nicht so gern (fürchterliches Alulook-Plastik und fürchterliches Transportgeräusch) Habe eigentich auch nur gut brauchbare M42 50er, würde mal so sagen, dass keins von der Abbildungsleistung besser ist, als das EF 1,8/50. Das Yashinon ist marginal lichtstärker (1,7), mein Takumar immerhin eine 2/3 Blende, aber darauf verzichte ich zugunsten des AF gerne. Ein AF Objektiv ist an einer AF Kamera einfach so viel komfortabler, und M42 Objektive sind an einer Praktica auch wesentlich komfortabler...


nach oben springen

#4

RE: M42 an EOS Digital

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 10.12.2014 05:59
von DD_Ihagee • Moderator | 3.013 Beiträge

Ach so, ja, vielleicht sollte ich noch bemerken, daß ich an eine Crop-EOS adaptiere, ich also weder mit dem Spiegel noch mit einer abfallenden Schärfe zum Rand zu kämpfen habe.
Allerdings bekommt auf genannter Seite ein Pancolar oder auch Flektogon bspw. recht gute Kritiken am Vollformat.

VG
Holger


___________________________
Res severa est verum gaudium

Seneca
___________________________


nach oben springen

#5

RE: M42 an EOS Digital

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 10.12.2014 08:18
von bilderknipser • Moderator | 9.358 Beiträge

Zitat von Grisu im Beitrag #1
im Modus "TV" (Blendenautomatik Zeitvorwahl) soll das angeblich auch tadellos funktionieren,

Das ist aber eine deftige Fehlinformation. Es geht nur manuell und Zeitautomatik, weil es ja keinerlei Blendeninformation oder Blendensteuerung gibt. Daß die Zeit bei 1/50 stehen bleibt ist ja klar, wenn Du Tv einstellst, weil du offenbar die 1/50 vorgegeben hast.

Du mußt auf jeden Fall einen Adapter verwenden, der den Blendenstößel eindrückt, damit du am Objektiv die Blende überhaupt einstellen kannst, oder Du muß ein Objektiv verwenden, das einen A-M Umschalter hat. Ansonsten kannst Du nur mit Offenblende fotografieren.


Gruß
Jochen
------
analog: Olympus OM-2 und OM-4, Kodak Retina IIIC, IIIS und Retina Reflex S; digital: Pansonic Lumix GH3 und GF6
meine Galerie http://www.pbase.com/buschkoeln
meine HP http://jochen-b.de/


nach oben springen

#6

RE: M42 an EOS Digital

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 10.12.2014 08:54
von namir • Mitglied | 2.452 Beiträge

ach ja, manche Objektive kommen dem Spiegel bei Einstellung auf unendlich in die Quere... das mit dem Adaptieren ist ne Krücke, nett, wenn man die Objektive schon hat, weiß nicht ob es sich wirklich lohnt, Objektive extra zum Adaptieren zu kaufen, soo günstig sind gute Linsen ja nicht mehr.


nach oben springen

#7

RE: M42 an EOS Digital

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 10.12.2014 09:11
von DD_Ihagee • Moderator | 3.013 Beiträge

Die Goldgräberzeiten sind vorbei, das ist wahr. Die Preise guter Linsen sind mitunter recht heftig.
Und klar, Autofocus ist nicht.
Bei langen Brennweiten sind die China-Adapter mechanisch nicht genau genug ( meine zumindest). Soweit zum Kontra.
Pro? Es macht einfach Spaß :-)!
Und - ich muß nicht zwingend dann ja doch recht preisintensive (Canon-AF-)Gläser kaufen.

VG
Holger


___________________________
Res severa est verum gaudium

Seneca
___________________________


zuletzt bearbeitet 10.12.2014 09:26 | nach oben springen

#8

RE: M42 an EOS Digital

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 10.12.2014 09:35
von bilderknipser • Moderator | 9.358 Beiträge

Zum Adaptieren an Vollformat kann ich nichts sagen mangels Kamera. An Cropkameras habe ich nicht adaptiert, aber die habe ich auch nicht wirklich geliebt. An der Lumix adaptiere ich schon aber nur die längeren und langen Brennweiten. Ob die Chinaadapter nicht genau sind, weiß ich nicht, da ich ja mangels Spiegel und dank Lifeview im Sucher nicht mit Front- oder Backfokus kämpfen muß. Auf unendlich lassen sich alle einstellen mit allen Adaptern.

Vielleicht ein Argument gegen Weitwinkel aus der früheren Olympus-Mailinglist: Olympus hat sich lange gegen eine DSLR gewehrt, weil dafür die Objektive neu gerechnet werden müßten. Die Strahlen sollen möglichst senkrecht auf den Chip treffen. Bei den analogen Weitwinkeln ist aber genau das nicht der Fall. Dem Film ist egal, wie schräg ein Lichtstrahl drauffällt. Licht ist Licht. Digital ist das aber wohl anders.


Gruß
Jochen
------
analog: Olympus OM-2 und OM-4, Kodak Retina IIIC, IIIS und Retina Reflex S; digital: Pansonic Lumix GH3 und GF6
meine Galerie http://www.pbase.com/buschkoeln
meine HP http://jochen-b.de/


zuletzt bearbeitet 10.12.2014 09:36 | nach oben springen

#9

RE: M42 an EOS Digital

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 10.12.2014 09:51
von DD_Ihagee • Moderator | 3.013 Beiträge

Zur Genauigkeit: meine "M42-Chinaböller" sitzen nicht straff genug im Kamerabajonett.
Bei kurzen Zeiten alles kein Problem; bei den langen aber, auf dem Stativ und egal ob mit oder ohne Spiegelvorauslösung ist alles verwackelt, zumindest bei Brennweiten jenseits der 80mm.
Am fokussieren liegt es nicht; mit der "Hutmethode" ist alles wunderbar.
Ist aber nun nicht so, daß die Chinesen es gar nicht könnten; der Adapter EOS -PB passt wie angegossen.
Nun gäbe es ja noch den originalen Adapter M42-PB, dieses Gespann passt leider mechanisch nicht (am EOS-Adapter ist ein kleiner Kragen den man wegdrehen müßte doch soweit geht die Freundschaft dann auch nicht :-)).

VG
Holger


___________________________
Res severa est verum gaudium

Seneca
___________________________


zuletzt bearbeitet 10.12.2014 09:52 | nach oben springen

#10

RE: M42 an EOS Digital

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 10.12.2014 10:06
von bilderknipser • Moderator | 9.358 Beiträge

nee, wackelig ist keiner meiner Adapter.

An analogen EOS hatte ich auch viel adaptiert - meist zum Testen der Objektive. Nicht passen taten die Objektive mit K-Bajonett, weil deren Blendenhebel zu lang ist. Den müßte man kürzen, aber dann funktionieren die an den Pentax nicht mehr.

OM-Objektive brauchen einen Adapter, der die Blende schließt. das machen nicht alle.


Gruß
Jochen
------
analog: Olympus OM-2 und OM-4, Kodak Retina IIIC, IIIS und Retina Reflex S; digital: Pansonic Lumix GH3 und GF6
meine Galerie http://www.pbase.com/buschkoeln
meine HP http://jochen-b.de/


zuletzt bearbeitet 10.12.2014 10:07 | nach oben springen






______________________________________________________________________________

das hobbyphoto-forum ist seit dem 14.01.2006 online

flickr online | Forenuser - Die Foren Suchmaschine | Bilder verkleinern | Bilder hochladen








Besucher
0 Mitglieder und 18 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Ela 295
Forum Statistiken
Das Forum hat 13099 Themen und 131153 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de