#1

Kunststoff kleben?

in Do it Yourself für analoges Material 11.06.2014 21:59
von 0Name • Mitglied | 6 Beiträge

Hi!
Traurige Nachricht: meine dynax 7 hat sich was gebrochen! Das Scharnier an der Kamerarückwand ist ausgebrochen!
Gute Nachricht: sie ist noch dicht und es ist nur ein Teil ausgebrochen, das schreit nach einen Klebeversuch.

Das Materieal ist Polycarbonat. Hat jemand einen Rat für mich welchen Kleber ich nehmen sollte. Ich habe keine Lust an der Kamera X Klebersorten auszuprobieren, um dann festzustellen das ich lieber hätte sein lassen sollen.

Grüße Tobias


nach oben springen

#2

RE: Kunststoff kleben?

in Do it Yourself für analoges Material 12.06.2014 01:10
von Annalog • Mitglied | 182 Beiträge

Hallo Tobias,
der Klebstoffberater bei uhu.com empfiehlt für Hartplastik: entweder UHU-Allplast für größere Flächen oder Sekundenkleber für Punktklebungen. Und wenn Du direkt nach Polycarbonat suchst kommt auch noch 2-K-Epoxidharz. Du hast also die Wahl

Egal welchen Kleber Du versuchst: Die Mehrzahl aller Haushaltsklebungen kann nicht gut gehen, weil die Flächen nicht richtig gesäubert waren, nachdem man schon 20 Fingerabdrücke draufgesetzt hat. Dazu empfehle ich eine mehrfache(!) Reinigung mit Q-Tips und Isopropylalkohol (100%-ig aus der Apotheke) oder Reinigungsbenzin, und für jeden Reinigungsgang unbedingt einen neuen, noch wirklich sauberen Q-Tip. Unbedingt vorher an einer Ecke mal ausprobieren, wie der Kunststoff das Lösungsmittel verträgt.

Viel Erfolg, Manfred


 
Für Anfänger und Wiedereinsteiger hier meine Antworten auf die häufigsten Fragen zum SW-Fotolabor:
Schwarzweiß-FAQ
nach oben springen

#3

RE: Kunststoff kleben?

in Do it Yourself für analoges Material 12.06.2014 03:01
von 0Name • Mitglied | 6 Beiträge

Zitat von Annalog im Beitrag #2
Hallo Tobias,
der Klebstoffberater bei uhu.com empfiehlt für Hartplastik: entweder UHU-Allplast für größere Flächen oder Sekundenkleber für Punktklebungen. Und wenn Du direkt nach Polycarbonat suchst kommt auch noch 2-K-Epoxidharz. Du hast also die Wahl



Die Wahl ist mein Poblem, kann ich Uhu, Henkel oder wenn auch sonst vertrauen wenns um ihre Produkte geht?! Das Reinigen werd ich auf jedenfall machen! Danke für diesen Hinweis!

Grüße Tobias


nach oben springen

#4

RE: Kunststoff kleben?

in Do it Yourself für analoges Material 12.06.2014 03:13
von DD_Ihagee • Moderator | 3.013 Beiträge

Mit 2K-Harz habe ich in der Vergangenheit recht gute Ergebnisse erzielen können; das Problem ist meist, daß die Klebeflächen zu klein sind.
Eine Variante kann so funktionieren: Klebestelle (nach vorheriger penibler Reinigung) mit Sekundenkleber zusammenkleben, nach Abbinden mit einem Dremel(o.ä.) vorsichtig entlang der Klebestelle eine Art "V" fräsen (in einem relativ stumpfen Winkel) und dieses "V" dann mit Epox ausfüllen.
Wenn es keine Sichtfläche ist, empfiehlt sich Eingießen von Metall wie (Alufolie).
Eine "Haltegarantie" gibts natürlich nicht...
Das Zauberwort ist aber wirklich "Flächenvergrößerung".

VG
Holger


___________________________
Res severa est verum gaudium

Seneca
___________________________


zuletzt bearbeitet 12.06.2014 03:25 | nach oben springen

#5

RE: Kunststoff kleben?

in Do it Yourself für analoges Material 12.06.2014 03:34
von bilderknipser • Moderator | 9.358 Beiträge

Mit Sekundenkleber und sicher auch anderen sehr flüssigen Klebern muß man bei der Arbeit "am lebenden Objekt" extrem vorsichtig sein. Zu klebende Teile sollten auf jeden Fall ausgebaut werden. Sekundenkleber ist flüssig wie Wasser und verteilt sich so schnell wie der Wind. Ich habe es damit jedenfalls problemlos geschafft ohne besondere Vorbereitung das Batteriefach einer Kamera für immer zu verschließen
In Deinem Fall müßtest Du Dich vorher entscheiden, ob die Kamera immer auf oder immer zu sein soll


Gruß
Jochen
------
analog: Olympus OM-2 und OM-4, Kodak Retina IIIC, IIIS und Retina Reflex S; digital: Pansonic Lumix GH3 und GF6
meine Galerie http://www.pbase.com/buschkoeln
meine HP http://jochen-b.de/


nach oben springen

#6

RE: Kunststoff kleben?

in Do it Yourself für analoges Material 12.06.2014 03:43
von Daniel • Mitglied | 2.258 Beiträge

Zitat von Annalog im Beitrag #2
Dazu empfehle ich eine mehrfache(!) Reinigung mit Q-Tips und Isopropylalkohol (100%-ig aus der Apotheke) oder Reinigungsbenzin [...]
...und es ist eine wirklich gute Idee, sich vorher kundig zu machen, ob die Reinigungsflüssigkeit das zu klebende Material nicht angreift und für nicht mehr paßgenaue Flächen sorgt.
Zitat von bilderknipser im Beitrag #5
Ich habe es damit jedenfalls problemlos geschafft ohne besondere Vorbereitung das Batteriefach einer Kamera für immer zu verschließen
Ließe es sich mit Feinmechanikerwerkzeug aufsägen?

Daniel


nach oben springen

#7

RE: Kunststoff kleben?

in Do it Yourself für analoges Material 12.06.2014 03:59
von bilderknipser • Moderator | 9.358 Beiträge

Zitat von Daniel im Beitrag #6

Zitat von bilderknipser im Beitrag #5
Ich habe es damit jedenfalls problemlos geschafft ohne besondere Vorbereitung das Batteriefach einer Kamera für immer zu verschließen
Ließe es sich mit Feinmechanikerwerkzeug aufsägen?


Nee, ich mußte die Kamera dann unten immer irgendwie aufhebeln.

Vielleicht hätte ich es mit Salzwasser versuchen sollen.
Feuchtigkeit verbessert die Klebeeigenschaften von Sekundnekleber. Die Klebeflächen also immer vorher anhauchen. Klebereste soll man mit FEuchtigkeit auch weg bekommen. Wozu das Salz, weiß ich nicht.


Gruß
Jochen
------
analog: Olympus OM-2 und OM-4, Kodak Retina IIIC, IIIS und Retina Reflex S; digital: Pansonic Lumix GH3 und GF6
meine Galerie http://www.pbase.com/buschkoeln
meine HP http://jochen-b.de/


nach oben springen

#8

RE: Kunststoff kleben?

in Do it Yourself für analoges Material 12.06.2014 05:04
von Daniel • Mitglied | 2.258 Beiträge

Zitat von bilderknipser im Beitrag #7
Vielleicht hätte ich es mit Salzwasser versuchen sollen.
Feuchtigkeit verbessert die Klebeeigenschaften von Sekundnekleber. Die Klebeflächen also immer vorher anhauchen. Klebereste soll man mit FEuchtigkeit auch weg bekommen. Wozu das Salz, weiß ich nicht.
Salz trocknet. Deswegen benutzt man es zum Konservieren, weil es chemisch gesehen dem Lebensmittel das (Süß)wasser entzieht und damit den Verderbnisprozeß aufhält.
Beim Backen hat Salz übrigens eine ähnliche Eigenschaft, daß es den Teig "trocknet", aber nicht austrocknet. Er bindet dann im Ofen später besser ab. Ohne das Salz würde er mit weniger Wasser leichter zerkürmeln. Deswegen muß auch in süßen Kuchenteig etwas Salz hinein - nicht, damit der Kuchen später schön salzig schmeckt, sondern damit er (durch die chemische Trocknung) besser abbindet und beim Anschneiden nicht zerkrümelt. Bißchen blöd erklärt, aber so ungefähr funktioniert es.

Daniel


nach oben springen

#9

RE: Kunststoff kleben?

in Do it Yourself für analoges Material 13.06.2014 05:26
von Zenza • Mitglied | 229 Beiträge

Bei den Sekundenklebern solltesest Du statt den superflüssigen lieber einen in Gelform nehmen sonst gibts nee sauerei.

Mit analogen Grüßen
Wolfram


I got to the river so lonesome I wanted to die/And then I jumped in the river but the doggone river was dry.
Long Gone Lonsome Blues.
Hank Williams
nach oben springen






______________________________________________________________________________

das hobbyphoto-forum ist seit dem 14.01.2006 online

flickr online | Forenuser - Die Foren Suchmaschine | Bilder verkleinern | Bilder hochladen








Besucher
0 Mitglieder und 19 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Ela 295
Forum Statistiken
Das Forum hat 13099 Themen und 131153 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de