#1

Problem beim Minox-Film

in Dunkelkammer & Entwicklung 30.11.2006 09:23
von chrismogli • Mitglied | 24 Beiträge
Hallo

Seit es mit dem "normalen" KB Film von Ilford klappt mit dem Entwickeln, habe ich mich an einem Minox Minopan Film versucht. Ich habe auch hier den ID11 verwendet. Nun ist mir aufgefallen das der Abzug den ich gemacht habe (9X13) doch sehr grobkörnig ist (ASA100). Dann habe ich es mal mit einem ASA 400 Minopanfim versucht und das Resultat ist wie zu erwarten noch viel grobkörniger. Es ist aber so grobkörnig das man es wirklich sofort auf einem 9X13 Abzig von weitem sieht. Ich bin der Meinung das das nicht normal ist. Nun meine Frage, kann es sein das die Entwicklung zu stramm war wenn das Ergebnis zu grobkörnig ist ? Ich würde mich über eure Erfahrung und Hilfe sehr freuen , dank dafür im Voraus.

Chris


zuletzt bearbeitet 30.11.2006 09:38 | nach oben springen

#2

RE: Problem beim Minox-Film

in Dunkelkammer & Entwicklung 30.11.2006 09:41
von Photoamateur • Mitglied | 3.030 Beiträge

Hast Du schon bedacht, daß ein 9/13 Abzug einer mehr als zehnfachen Vergrößerung entspricht, das Filmbild ist 8/11 mm, bei einer KB Vergrößerung wäre der Abzug größer als 24x30.


gut Licht

Photoamateur



nach oben springen

#3

RE: Problem beim Minox-Film

in Dunkelkammer & Entwicklung 30.11.2006 09:47
von chrismogli • Mitglied | 24 Beiträge

Ja, genau das habe ich auch schon überlegt, aber ich war warum auch immer der Meinung das es besser ausschauen sollte als das was ich heraus bekommen habe.
Ich würde auch gerne ein Foto hier rein stellen aber ich weis nicht wie ich ein Foto in den Beitrag bekommen kann.
Danke

Chris



nach oben springen

#4

RE: Problem beim Minox-Film

in Dunkelkammer & Entwicklung 30.11.2006 10:24
von chrismogli • Mitglied | 24 Beiträge

So , hier mal das Bild.
Wie gesagt 9X13, 400 ASA und ich bin der Meinung es ist zu grob, oder ?


Chris

Angefügte Bilder:
test.jpg


nach oben springen

#5

RE: Problem beim Minox-Film

in Dunkelkammer & Entwicklung 30.11.2006 10:49
von Photoamateur • Mitglied | 3.030 Beiträge

Ich vermute, daß die Negative etwas unterbelichtet sind, aber sehr viel Feinkörniger dürften sie bei 400 ASA nicht werden.


gut Licht

Photoamateur



nach oben springen

#6

RE: Problem beim Minox-Film

in Dunkelkammer & Entwicklung 30.11.2006 10:52
von chrismogli • Mitglied | 24 Beiträge

Gut, danke, dann war meine Erwartung an 8X11 doch wohl zu groß.
Mit 100 ASA sind sie natürlich auch viel besser aber ich war eben der Meinung
das es an der Entwicklung hängt.
Danke

Chris



nach oben springen

#7

RE: Problem beim Minox-Film

in Dunkelkammer & Entwicklung 30.11.2006 22:06
von Grisu • Admin | 9.337 Beiträge
Hi Chris,

ich habe bisher mit Minox-Filmen noch keine Erfahrung gemacht. Wenn du aber mit Körnigkeit ein so großes Problem hast, würde ich Dir raten, ggfs. dagegen anzusteuern. Zunächst würde ich ausschließlich zu ASA 100-Film tendieren und bei Lichtknappheit lieber ein Stativ verwenden. Im zweiten Schritt würde ich den Entwickler wechseln.

ID-11 ist ein Ausgleichsentwickler, der in allen Bereichen ganz gut ist. Wenn Du aber derart grobe Fotos bei ID-11 heraus bekommst, würde ich es mal mit einem Superfeinstkornentwickler versuchen, z.B. Tetenal Negafin (nur noch bei PhotoImpex zu bekommen). Dieser wird sehr ähnlich dem ID-11 angesetzt und ist in Empfindlichkeitsausnutzung und Schärfe quasi dem ID-11 ebenbürtig, in Feinkörnigkeit (da ein Superfeinstkornentwickler) aber überlegen. Natürlich bieten auch andere Hersteller entsprechende Entwickler an. Zum Beispiel ist Ilford Ilfosol S ein ("nur") Feinkorn-Einmalentwickler, in Form von Flüssigkonzentrat.

Vielleicht hast Du hiermit mehr Glück bei Deinen Minox-Filmen.

Gruß
Sven


-----------------------------------------------
"Wenn ich nicht malen kann, fotografiere ich, und was ich nicht fotografieren kann, werde ich nicht malen" (Man Ray)


zuletzt bearbeitet 30.11.2006 22:08 | nach oben springen

#8

RE: Problem beim Minox-Film

in Dunkelkammer & Entwicklung 01.12.2006 00:02
von HenningH • Mitglied | 1.216 Beiträge

Hat eine Minox überhaupt ein Stativgewinde? Wenn die Kamera schon so klein ist, hat man ja genügend Platz für einen elektrischen Getriebe-Neiger...

Sehr feinkörnig ist auch A49. Allerdings scheint das Bild auch nicht richtig belichtet zu sein. Ist das möglich?

Swingende Grüße

Henning



nach oben springen

#9

RE: Problem beim Minox-Film

in Dunkelkammer & Entwicklung 01.12.2006 00:46
von Photoamateur • Mitglied | 3.030 Beiträge
Ein Versuch wert wäre es vielleicht wirklich einmal einen Delta 400 anstatt dem Minopan 400 (APX 400) für die Minox zu kaufen (wenn es den noch in Minox-Casetten gibt)und einen Feinstkornentwickler wie A49 oder Negafin zu benutzen.


gut Licht

Photoamateur


zuletzt bearbeitet 01.12.2006 00:46 | nach oben springen

#10

RE: Problem beim Minox-Film

in Dunkelkammer & Entwicklung 01.12.2006 07:25
von Bernd • Mitglied | 1.664 Beiträge

Hallo Chris,

ich denke, das ist das Richtige für Dich: http://www.8x11film.de
Das sind im Wesentlichen SPUR-Produkte mit der Zielsetzung aus dem 8x11-Format Vergrößerungen bis 18x24 zu erstellen.

ciao

Bernd



Degustibus non est disputandum

Zeit und Muße?
http://www.BerndDaub.meinAtelier.de



nach oben springen






______________________________________________________________________________

das hobbyphoto-forum ist seit dem 14.01.2006 online

flickr online | Forenuser - Die Foren Suchmaschine | Bilder verkleinern | Bilder hochladen








Besucher
0 Mitglieder und 15 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Ela 295
Forum Statistiken
Das Forum hat 13099 Themen und 131153 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de