#1

abweichende Nutzung der Nennempfindlichkeit (SW)

in Dunkelkammer & Entwicklung 06.12.2006 23:03
von Grisu • Admin | 9.337 Beiträge

Hallo,

wir haben ja schon häufiger über eine abweichende Nutzung der Nennempfindlichkeit diskutiert, Mike hat im Bereich "Studiotechnik" eine Frage mit ähnlichem Inhalt gestellt.

Zur Zeit lese ich grade den Fotolehrgang von Michael Hein, der sehr umfangreich und empfehlenswert und zudem von seiner Seite (http://www.parallaxe.de) kostenlos als PDF downloadbar ist. Für jeden, der sich gerne mit Portrait- und Aktfotografie sowie Lichtführung beschäftigt, meine absolute Empfehlung.

Zurück zum Thema:
was sich sehr interessant fand, war Hein's Empfehlung, Schwarzweiss-Filme immer mit ca. der halben Nennempfindlichkeit zu nutzen, um durchgezeichnete Schatten zu erhalten. Als Beispiel führt er einen TMax 400 an, der für die Verwendung in Perceptol mit 185 ASA, für die Verwendung in ID-11 mit 250 ASA belichtet werden sollte.

Weiterhin interessant fand ich seine Empfehlung, bei Fotografie mit Kunstlicht oder bei später Abendsonne panchromatische Filme mit 1/2 bis 1 Blende reichlicher zu belichten, um einen vom Belichtungsmesser nicht zu erfassenden Empfindlichkeitsverlust von bis zu 2/3 Blenden auszugleichen und Zeichnung in die Schatten zu bekommen. Um die Kontraste hier wieder einzufangen, empfiehlt er eine verkürzte Entwicklungszeit, was wohl auch dem feinen Korn zu Gute kommt.

Grade der zweite Punkt war zumindest mir persönlich noch nicht bekannt, deshalb dacht ich mir, ist's für Euch vielleicht auch interessant . Zum ersten Punkt war mir nur die Empfehlung bekannt, einen Film nur mit ~80% der Nennempfindlichkeit, nicht aber mit der Hälfte zu nutzen.

Gruß
Sven


-----------------------------------------------
"Wenn ich nicht malen kann, fotografiere ich, und was ich nicht fotografieren kann, werde ich nicht malen" (Man Ray)



nach oben springen

#2

RE: abweichende Nutzung der Nennempfindlichkeit (SW)

in Dunkelkammer & Entwicklung 06.12.2006 23:57
von Grisu • Admin | 9.337 Beiträge

So, nun habe ich auch die Kapitel zu Filtern und deren Verlängerungsfaktoren, zur Kontrastbewältigung durch das Zonensystem und den umfangreichen und - wie ich finde - nicht schlechten Labortipps durch. Ich kann das Werk empfehlen, schaut es Euch mal an.


-----------------------------------------------
"Wenn ich nicht malen kann, fotografiere ich, und was ich nicht fotografieren kann, werde ich nicht malen" (Man Ray)



nach oben springen

#3

RE: abweichende Nutzung der Nennempfindlichkeit (SW)

in Dunkelkammer & Entwicklung 07.12.2006 00:39
von mike • Admin | 4.295 Beiträge

Hallo Grisu, danke für den interessanten Link. Ich kannte diesen Lehrgang schon, muss aber gestehen das ich mir noch nie die Mühe gemacht habe diesen auch intensiv zu lesen. Ich denke ich werde ihn mir jetzt auf jedenfall mal genauer anschauen - ich muss zugeben das du mich jetzt doch neugierig gemacht hast

Gruß mike



nach oben springen

#4

RE: abweichende Nutzung der Nennempfindlichkeit (SW)

in Dunkelkammer & Entwicklung 07.12.2006 01:13
von Grisu • Admin | 9.337 Beiträge
Hab ihn grade abgeschlossen . Ist wirklich sehr interessant, Michael Hein gibt auch sehr viele Tipps zum Umgang mit Models, Beispiele und Aufbauten zur Lichtführung und und und... Toll, das sich noch jemand die Mühe macht, ein derart umfangreiches Werk einerseits zu veröffentlichen und andererseits regelmäßigen zu überarbeiten.


-----------------------------------------------
"Wenn ich nicht malen kann, fotografiere ich, und was ich nicht fotografieren kann, werde ich nicht malen" (Man Ray)


zuletzt bearbeitet 07.12.2006 01:23 | nach oben springen

#5

RE: abweichende Nutzung der Nennempfindlichkeit (SW)

in Dunkelkammer & Entwicklung 07.12.2006 02:18
von mike • Admin | 4.295 Beiträge

Ich hatte vor Monaten mal mit Michael Hein per Mail Kontakt zwecks Forumlink bzw. weil ich seine Seite bei uns eintragen wollte. Ein sehr netter Herr der sich gerne bei uns eintragen ließ. Seinen Download zur Studiofotografie habe ich mir damals ausgedruckt und in einen Ordner abgeheftet. Es ist wirklich sehr interessant und für analog sowie auch digital Fotografen ein sehr gutes Handbuch.

Gruß mike



nach oben springen

#6

RE: abweichende Nutzung der Nennempfindlichkeit (SW)

in Dunkelkammer & Entwicklung 07.12.2006 04:32
von pongo • Mitglied | 776 Beiträge

Wer Andreas Weidner`s workshop oder die neue Ausgabe ?, die bei Lindemann gerade mal 19,95 kostet, hat, ist fein raus, denn da stehen die Tipps und Tricks incl. Zonensystem - damit geht kein Sonnenuntergang baden - in leicht nachvollziehender kurzer Weise drin... Aber ich bekomme keine Prozente, deshalb wie jeder meint zum Ziel zu kommen.

VG



nach oben springen

#7

RE: abweichende Nutzung der Nennempfindlichkeit (SW)

in Dunkelkammer & Entwicklung 08.12.2006 01:33
von rfshootist

[quote="Grisu"]Hallo,
w
was sich sehr interessant fand, war Hein's Empfehlung, Schwarzweiss-Filme immer mit ca. der halben Nennempfindlichkeit zu nutzen, um durchgezeichnete Schatten zu erhalten.
Gruß
Sven

Erst mal Danke für den Link, habe ich mit Interesse gelesen ! Bei dem "immer" habe ich allerdings etwas Bauchweh.
Es kommt wohl auf die Location an und was das Model für Klamotten anhat. Wen überhaupt Klamotten, natürlich

VG
Bertra
A la recherche du temps perdu



nach oben springen






______________________________________________________________________________

das hobbyphoto-forum ist seit dem 14.01.2006 online

flickr online | Forenuser - Die Foren Suchmaschine | Bilder verkleinern | Bilder hochladen








Besucher
0 Mitglieder und 18 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Ela 295
Forum Statistiken
Das Forum hat 13099 Themen und 131153 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de