#1

Pespective Fine-Art

in News & Fakten 29.11.2006 06:31
von Bernd • Mitglied | 1.664 Beiträge

Info für alle, die es interssiert:

Andreas Weidner "Perspective Fine-Art" gibt es derzeit zum Schnäppchenpreiß: 19.95 Euro (regulär 49,80)
Gesehen bei http://www.Lindemanns.de

Ciao

Bernd



Degustibus non est disputandum

Zeit und Muße?
http://www.BerndDaub.meinAtelier.de



nach oben springen

#2

RE: Pespective Fine-Art

in News & Fakten 29.11.2006 06:37
von eff-jay • Mitglied | 25 Beiträge

Hallo!

Das Buch ist vielleicht das letzte seiner Art. Ein SW Lehrbuch der analogen Technik. Ich habe es seit einer Woche und bin sehr zufrieden damit.



nach oben springen

#3

RE: Pespective Fine-Art

in News & Fakten 29.11.2006 19:14
von RLindner • Mitglied | 1.201 Beiträge

Bernd, rate mal was ich derzeit lese....???

Roland



nach oben springen

#4

RE: Pespective Fine-Art

in News & Fakten 30.11.2006 07:51
von Bernd • Mitglied | 1.664 Beiträge

doch nicht etwa...? Tatsächlich?

Degustibus non est disputandum

Zeit und Muße?
http://www.BerndDaub.meinAtelier.de



nach oben springen

#5

RE: Pespective Fine-Art

in News & Fakten 02.12.2006 02:53
von pongo • Mitglied | 776 Beiträge

Unseren Einsteigern in die Fotografie und Duka wärmstens empfohlen: ihr kommt damit schneller voran.

VG



nach oben springen

#6

RE: Pespective Fine-Art

in News & Fakten 15.12.2006 06:00
von andreas

Hallo

hab das ansich schöne Buch jetzt gelesen. Inhaltlich aber keinem Anfänger zu empfehlen!


Andreas (der der nur mit einer Dose seine Filme entwickelt)



nach oben springen

#7

RE: Pespective Fine-Art

in News & Fakten 15.12.2006 06:19
von pongo • Mitglied | 776 Beiträge

Berichtet, was steht drin? Fortsetzung von workshop?



nach oben springen

#8

RE: Pespective Fine-Art

in News & Fakten 15.12.2006 06:24
von andreas

Kenne denn Workshop nicht.
Aber das zur Filmentwicklung 4 Jobodosen notwendig sind, hätte mich als Anfänger abgeschreckt. Die Arbeitsweise des Positivprozesses sind interesant allerdings Material und Zeitaufwendig. Tät mich interesieren wär von euch der das Buch hat auch so arbeitet.
Zonensystem wird angesprochen ohne das ein Anfänger das schon verstehen könnte. Da gibt es bessere Literatur zu. Ohne GF keine Fineen Bilder!
Aber die Photos sind schön.

Andreas



nach oben springen

#9

RE: Pespective Fine-Art

in News & Fakten 16.12.2006 08:17
von pongo • Mitglied | 776 Beiträge

Offensichtlich ist die Perspective die Fortsetzung von workshop. Weidner ist ein 110 %iger, er arberitet mit Leica , Hasselblad und GF. Von uns war eine Gruppe beim Seminar. Langt schon, paßt schon, für mich reichts, braucht man ihm nicht kommen; Standardkommentar schonungslos " das kannst Du knicken ". Allerdings was zu sehen war, war eben auch perfecto. Im Grunde ist die Vorgehensweise einfach: nichts bleibt dem Zufall überlassen. Nicht umsonst sind seine Werke weltweit in Museen und Ausstellungen gefragt. Aber die Teilnehmer haben profitiert. In den Grundzügen und soweit es mein Geldbeutel erlaubt halte ich mich an die Empfehlungen. Ähnlich wie nach AA`s Negativ und Positiv ist es nicht schwer alles nachzuvollziehen. Ich glaube jedoch nicht, daß man von mehreren Profis/Autoren das bequemste zusammenmixen kann bzw. eigentlich vereinfacht... Das beste Motiv verliert durch liederliche Arbeitsweise oder ein weniger gutes Motiv gewinnt durch einen Super-Print. Das ist meine Auffassung.

VG



nach oben springen

#10

RE: Pespective Fine-Art

in News & Fakten 16.12.2006 23:55
von andreas

Wenn das Buch die Fortsetzung des Workshop ist (welches ich ja nicht kenne) könnte dieser Band durchaus Sinn machen. Für sich alleine ist dieses Buch aus meiner Sicht nicht Anfängertauglich. Für denjenigen der sich die für die Arbeitsweise eines Profis interessiert sicherlich schon. Ich verdiene aber nur sehr wenig an meinem Hobby (ist halt Hobby und die Erträge sind eher ne Aufwandsentschädigung) und somit sind viele Dinge die Herr Weidner praktiziert interesant aber gerade für Anfänger sehr Praxisfern.
Ich glaube auch nicht das man von Profis zusammenmixen kann. Dafür sinfd die Arbeitsweisen zu unterschiedlich. Von Profis lernen gerne, allerdings muß sich der Aufwand auch überschaubar halten.
Der Superprint ist immer das Ziel insbesondere für Auftragsarbeiten, oder für mich die Forumsaustellung. Gerade für die Austellung arbeite ich viele Photos nochmal aus da ich noch Optmierungsmöglichkeiten gesehen habe, auch ohne das ich vorher das Buch gelesen habe.
Ich kenne Weidner nicht und war bei im nicht auf einem Seminar aber gerade 110% schreckt mich im Rahmen eines Hobby ein wenig ab. Manchmal ist es halt auch schön aus Versuchen oder Fehlern etwas neues zu entdecken.


Andreas



nach oben springen






______________________________________________________________________________

das hobbyphoto-forum ist seit dem 14.01.2006 online

flickr online | Forenuser - Die Foren Suchmaschine | Bilder verkleinern | Bilder hochladen








Besucher
0 Mitglieder und 5 Gäste sind Online

Forum Statistiken
Das Forum hat 13099 Themen und 131153 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de