#1

Film komplett scharz

in Dunkelkammer & Entwicklung 19.11.2013 01:46
von Frank Eberle • Mitglied | 80 Beiträge

Hallo,

ich habe bei Ebay eine Revue 400SE gekauft. Den ersten Film, den ich nun entwickelt habe, kam komplett schwarz aus der Kamera. Wenn ich es richtig verstehe, müsste ich den Film entweder komplett überentwickelt haben oder der Film hat irgendwie Licht abbekommen.

Ich würde die Überentwicklung fast ausschließen. Kann es sein, dass die Lichtdichtungen der Kamera so futsch sind, dass der ganze Film schwarz wird?

Frank


_____________

Meine Webseite: http://www.frank-eberle.de
Auswahl meiner Bilder: http://www.frank-eberle.de/blog/fotografie/galerie/


nach oben springen

#2

RE: Film komplett scharz

in Dunkelkammer & Entwicklung 19.11.2013 03:04
von Joona • Mitglied | 289 Beiträge

An einen Lichteinfall in der Kamera glaube ich ehrlich gesagt nicht. Denn das der Film danach wirklich komplett schwarz ist, wäre schon sehr extrem... Was war denn deine Film-Entwickler-Kombi? War es dein erster eigener Film?

joona


nach oben springen

#3

RE: Film komplett scharz

in Dunkelkammer & Entwicklung 19.11.2013 03:12
von F._Kilian • Mitglied | 654 Beiträge

Kann man überhaupt Entwicklungsspuren erkennen? An der Perforation zum Beispiel oder vllt. leichte Unterschiede in den Schwarztönen?

Es kann ansonsten immer mal vorkommen, dass man die Entwickleressenz vergessen hat, oder die Fixierer vllt abgeranzt war. Hast du mal nachträglich ein kleines Stück des Filmes in frisch angesetzten Fixierer getunkt?

Das wäre so meine Ideen.

Denn:

Zitat von Joona im Beitrag #2
An einen Lichteinfall in der Kamera glaube ich ehrlich gesagt nicht. Denn das der Film danach wirklich komplett schwarz ist, wäre schon sehr extrem...


Das seh ich auch so!

LG
Flemming


_________________________________________________

"Worüber man nicht sprechen kann, darüber muss man schweigen." (L. Wittgenstein)
nach oben springen

#4

RE: Film komplett scharz

in Dunkelkammer & Entwicklung 19.11.2013 06:29
von Photoamateur • Mitglied | 3.030 Beiträge

Zitat
Es kann ansonsten immer mal vorkommen, dass man die Entwickleressenz vergessen hat, oder die Fixierer vllt abgeranzt war. Hast du mal nachträglich ein kleines Stück des Filmes in frisch angesetzten Fixierer getunkt?



Wenn der Film komplett schwarz ist, kann es der Entwickler nicht sein, dann wäre er jetzt nicht schwarz, sondern komplett blank. Auch ein unbrauchbar gewordener Fixierer würde eher keinen komplett schwarzen Film verursachen, sondern eher milchig-trübe Negative hervorrufen. Nun gut, durch verschleppten Entwickler wäre vieleicht ein Nachdunkeln beim Öffnen der Dose denkbar. (Es wären gewiß noch absurdere Konstrukte denkbar, etwa Fixierer zuerst eingegossen, Fixierer unbrauchbar, dann mit Entwickler "fixiert" und beim Öffnen der Dose wurde der Film plötzlich schlagartig schwarz.) Ich will das aber hier nicht weiterverfolgen auch die so undichte Kamera scheint mir eher unwahrscheinlich.

Wahrscheinlicher erscheint mir schon dergleichen: Es war ein alter Film, den schon mal jemand aus der Patrone gezogen hatte. Beim Einspulen wurde das rote (gelbgrüne etc.) Dunkelkammerlicht eingeschaltet, anstatt in völliger Dunkelheit zu arbeiten.


gut Licht
Walter
zuletzt bearbeitet 19.11.2013 06:30 | nach oben springen

#5

RE: Film komplett scharz

in Dunkelkammer & Entwicklung 19.11.2013 06:51
von bilderknipser • Moderator | 9.358 Beiträge

komplett schwarz bedeutet natürlich prima entwickelt .... also kein Entwicklerproblem. Zu so extremer Überentwicklung muß man schon was anstellen. Ich bin mal bei der Rotationsentwicklung eines APX 100 eingepennt und habe den fast 30 Minuten entwickelt .. war kein Problem.

Denkbar ist vielleicht falscher Ansatz also z.B. unverdünnt statt 1+9 oder so.

Ansonsten hat der Film vor dem Fixieren irgendwann richtig ordentlich Licht bekommen. Durch Kamerafehler kann das nicht sein. Vielleicht tatsächlich mal aus der Patrone gezogen oder die Kamera aufgemacht vor dem Zurückspulen oder nicht wirklich im Dunkeln in die Dose gefüllt oder mit verbrauchtem Fixierbad und ohne Stoppbad die Dose geöffnet oder oder oder

Zitat von Photoamateur im Beitrag #4
Auch ein unbrauchbar gewordener Fixierer würde eher keinen komplett schwarzen Film verursachen, sondern eher milchig-trübe Negative hervorrufen.

Wenn das Fixierbad vollkommen tot ist, geht die Entwicklung natürlich weiter, und wenn man dann die Dose öffnet auch die Belichtung.


Gruß
Jochen
------
analog: Olympus OM-2 und OM-4, Kodak Retina IIIC, IIIS und Retina Reflex S; digital: Pansonic Lumix GH3 und GF6
meine Galerie http://www.pbase.com/buschkoeln
meine HP http://jochen-b.de/


nach oben springen

#6

RE: Film komplett scharz

in Dunkelkammer & Entwicklung 19.11.2013 07:00
von Photoamateur • Mitglied | 3.030 Beiträge

Zitat
Wenn das Fixierbad vollkommen tot ist, geht die Entwicklung natürlich weiter, und wenn man dann die Dose öffnet auch die Belichtung.



Nun ja, das ist grundsätzlich richtig, aber komplett schwarz dürfte der Film so schnell trotzdem nicht werden. Dem Entwickler wird ja ein Unterbrecherbad oder wenigstens eine Zwischenwässerung nachgeschaltet und dann wird ja noch mal schlußgewässert. Damit ein Film sofort schwarz wird, müßte der Fixierer wohl schon sehr mit Entwickler kontaminiert sein und starkes Licht auf den Film eingewirkt haben. Sobald der Film naß ist verliert er ja auch stark an Empfindlichkeit.


gut Licht
Walter
nach oben springen

#7

RE: Film komplett scharz

in Dunkelkammer & Entwicklung 19.11.2013 07:31
von Hans Wöhl • Mitglied | 1.172 Beiträge

Selbst ein angeranzter Fixierer dürfte noch leicht sauer sein, so dass die Entwicklung gestoppt würde. Bei einem Umkehrentwicklungsfehlversuch hatte ich einen entwickelten, aber unfixierten Film der prallen Sonne ausgesetzt und selbst der brauchte wieder ein Entwicklerbad um komplett schwarz zu werden. Der Film muss irgendwann eine viel Licht vorm Entwickeln abbekommen haben.


nach oben springen

#8

RE: Film komplett scharz

in Dunkelkammer & Entwicklung 19.11.2013 08:03
von brainslicer • Mitglied | 99 Beiträge

Vielleicht liegt er Fehler auch bei der Kamera. Ich hatte, wie geschildert, mir vor in paar Woche eine fast baugleiche Minolta Hi Matic 7II gekauft, bei der leider die Blende klemmte.
Falls du nun immer mit komplett offene Belnde (also 1,7) fotografiert hast, weil die Blende klemmt und sich eben nicht schließen konnte, wird bei schönem Wetter evtl. der Film so belichtet, so dass alles schwarz wird.


nach oben springen

#9

RE: Film komplett scharz

in Dunkelkammer & Entwicklung 19.11.2013 08:14
von bilderknipser • Moderator | 9.358 Beiträge

In dem Fall werden aber nur die einzelnen Bilder überbelichtet. Filmstege und vor allem der Rand bekommen dann zwar eventuell Streulicht ab, aber werden nicht voll geschwärzt.


Gruß
Jochen
------
analog: Olympus OM-2 und OM-4, Kodak Retina IIIC, IIIS und Retina Reflex S; digital: Pansonic Lumix GH3 und GF6
meine Galerie http://www.pbase.com/buschkoeln
meine HP http://jochen-b.de/


nach oben springen

#10

RE: Film komplett scharz

in Dunkelkammer & Entwicklung 19.11.2013 09:09
von Photoamateur • Mitglied | 3.030 Beiträge

Zitat von Hans Wöhl im Beitrag #7
Selbst ein angeranzter Fixierer dürfte noch leicht sauer sein, so dass die Entwicklung gestoppt würde. Bei einem Umkehrentwicklungsfehlversuch hatte ich einen entwickelten, aber unfixierten Film der prallen Sonne ausgesetzt und selbst der brauchte wieder ein Entwicklerbad um komplett schwarz zu werden. Der Film muss irgendwann eine viel Licht vorm Entwickeln abbekommen haben.


Grundsätzlich würde ich das genauso sehen, wenn ich aber etwas grübele, fällt mir Folgendes ein: Fixierer muß nicht sauer sein, es gibt heutzutage wohl auch neutralen zu kaufen, ja man kann sogar Entwickler und Fixierer zusammenschütten und erhält dann eine Art Fixierentwickler. Seinerzeit wurde so etwas von Tetenal als Monotenal angeboten. Falls der Autor es fertiggebracht haben sollte, das (versehentlich) zu tun, dann wäre sein Resultat nicht ganz auszuschließen. Allerdings nur unter der Bedingung, daß er die Filmdose vor Ablauf der Fixierdauer geöffnet hat. Meines Erachtens hätte dann der Film aber zumindest beim ersten Blick darauf noch nicht schwarz sein dürfen.

Im übrigen stellt sich die Frage, ob das letzte Stückchen Film, das ja immer in der Patrone bleibt, auch schwarz ist. Je nachdem lassen sich nämlich bestimmte Ursachen ausschließen - es sei denn natürlich, es wurde abgeschnitten und nicht mitentwickelt.


gut Licht
Walter
zuletzt bearbeitet 19.11.2013 09:11 | nach oben springen






______________________________________________________________________________

das hobbyphoto-forum ist seit dem 14.01.2006 online

flickr online | Forenuser - Die Foren Suchmaschine | Bilder verkleinern | Bilder hochladen








Besucher
0 Mitglieder und 21 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Ela 295
Forum Statistiken
Das Forum hat 13099 Themen und 131153 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de