#1

Seagull 4a

in Erfahrungsberichte 11.11.2006 08:54
von anTon • Mitglied | 6.858 Beiträge
Wie viele schon wissen hab ich mir obige Mittelformat TLR gekauft. Gebraucht bei Ebay für 64.- , Baujahr und Anzahl der Vorbesitzer unbekannt. Es ist ein vollmechanisches Teil, keine Batterie schändet die Mechanik. Sie verwendet Standard 120er Filme, Format 6x6, es gibt auch eine Version die 6x4,5 kann aber meine definitiv nicht. Auch die Anordnung des X-Kontakts variiert von Modell zu Modell. Standard ist schwarz, es soll auch eine blue Edition und eine braun Lederbezogene gegeben haben. Objektiv 75mm/3,5 Blende geht rauf bis 22, Zeiten von Bulb bis 1/300. Im Auslöser ist auch ein Gewinde für einen Drahtauslöser, den werde ich mir noch besorgen. Objektive scheints 3 und 4 Linser zu geben. Der mechanische Selbstauslöser läuft 10sec, bei mir hängt er manchmal.
Die Bedienung ist einfach und relativ durchdacht, die Kurbel transportiert und spannt die Verschlußmechanik, ein Sichtfenster zeigt die Bildzahl. Im Sucherschacht sieht man ein großes, aber nicht sehr gutes Bild. Scharfstellen ist leider Glückssache auch die eingebaute Lupe hilft nicht wirklich weiter. Der X Kontakt löst über Kabel zuverlässig meine Studioblitze aus. Die Bildqualität ist "recht nett" und als ich den ersten Abzug in der Hand hatte hab ich mich gefreut wie ein kleines Kind. Sobald ich einen Durchlichtrahmen für den Scanner aufgetrieben habe gibts die ersten Bilder hier zu sehen.
Fazit: nichts für dauernd, viel Spass für ab und zu. Prestigewert zusammen mit Holzstativ kaum zu überbieten

Grüße von anTon


zuletzt bearbeitet 11.11.2006 08:56 | nach oben springen

#2

RE: Seagull 4a

in Erfahrungsberichte 11.11.2006 22:21
von pongo • Mitglied | 776 Beiträge

Die "Bunten" gab`s/gibt`s bei Foto-Brenner in 2 Ausführungen: 3 - und 4 - Linser. Im Gegensatz zum China-Schrott ist bei denen eine gewisse Gewähr der störungsfreien Funktionalität über einen gewissen Zeitraum gegeben.

VG



nach oben springen

#3

RE: Seagull 4a

in Erfahrungsberichte 11.11.2006 23:36
von jfakesch • Mitglied | 92 Beiträge
In Antwort auf:
@ pongp,
Die "Bunten" gab`s/gibt`s bei Foto-Brenner in 2 Ausführungen: 3 - und 4 - Linser. Im Gegensatz zum China-Schrott ist bei denen eine gewisse Gewähr der störungsfreien Funktionalität über einen gewissen Zeitraum gegeben.



...genau so ist es. Nur heißen die "B.I.G. TWIN4" (z.B. -grey Edition-) und sind jeweils in einer 1000-er Auflage erschienen.
Meine 6x6 hat die Nummer "B509" und ist grau.

Viel Spaß mit deiner Zweiäugigen Mittelformatkamera und gut Licht.
Josef


-----------------------------------------------------------
Geh nicht dahin, wo der Weg Dich hinführt.
Geh dahin, wo es keinen Weg gibt und hinterlasse eine Spur.
------------------------------------------------------------


zuletzt bearbeitet 11.11.2006 23:40 | nach oben springen

#4

RE: Seagull 4a

in Erfahrungsberichte 12.11.2006 06:02
von Bernd • Mitglied | 1.664 Beiträge

Hi,

Brenner hat ursprünlich die original Seagull verkauft, bis die Chinesen die Fertigung einstellen wollten. Brenner hat seine guten Beziehungen zu den Chinesen dazu genutzt, diese zu überreden, die Geräte in technisch und optisch aufgepeppter Version weiterzubauen.
Ich hab' noch ne Original Seagull und das Ding "läuft und läuft", wenns draußen nicht gar zu kalt ist.
Ich habe mir später noch die Yashica Mat124 gekauft, wegen des eingebauten Belichtungsmessers. Die wirkt schon in der Hand gediegener als die Seagull, jedoch hat die Seagull (bis auf den Belichtungsmesser) in Sachen techn. Ausstattung die Nase vorn: Schärfeeinstellung per Schnittbildindikator, Blitzschuh mit Mittenkontakt, Möglichkeit zur Doppelbelichtung, Sicherheitsriegel am Verschluß der Filmklappe. Und die Bildqualität kann sich sehen lassen.

Ich Euch noch viel Spaß mit Seagull und BIG Twin


Bernd






Degustibus non est disputandum

Zeit und Muße?
http://www.BerndDaub.meinAtelier.de



nach oben springen

#5

RE: Seagull 4a

in Erfahrungsberichte 12.11.2006 06:28
von jfakesch • Mitglied | 92 Beiträge


In Antwort auf:
@ Bernd:
Brenner hat seine guten Beziehungen zu den Chinesen dazu genutzt, diese zu überreden, die Geräte in technisch und optisch aufgepeppter Version weiterzubauen.



So ist es! Und B.I.G bedeutet nichs anderes als:
Brenner Import- & Großhandels-GmbH.

Gruß,
Josef


-----------------------------------------------------------
Geh nicht dahin, wo der Weg Dich hinführt.
Geh dahin, wo es keinen Weg gibt und hinterlasse eine Spur.
------------------------------------------------------------



nach oben springen

#6

RE: Seagull 4a

in Erfahrungsberichte 15.11.2006 08:21
von Madial • Mitglied | 530 Beiträge

Also in den 80ern hatte ich auch so ein Teil,war kurze Zeit sehr zufrieden damit.Du mußt nur aufpassen das der Hebel auf der linken Seite exakt auf X steht sonst ist es mit dem Selbstauslöser vorbei.Dann kannst Du die Kamera auch gleich an die Wand schmeißen,ist mir damals auch passiert.
Die selbe Krankheit hat auch die YASHIKA 124 matG.Jetzt habe ich eine Kiev 88 und ein haufen graue Haare,aber die dritte funktioniert.Zwei haben keinen Verschluß mehr,doch für Langzeitbelichtungen funzen auch die wie eine eins.
Wünsche Dir auf jedenfall viel spaß damit.
lg.
Dietmar
Fotografieren ist eine Sprache die jeder versteht



nach oben springen

#7

RE: Seagull 4a

in Erfahrungsberichte 15.11.2006 10:40
von anTon • Mitglied | 6.858 Beiträge

Zitat von Madial
Also in den 80ern hatte ich auch so ein Teil,war kurze Zeit sehr zufrieden damit.Du mußt nur aufpassen das der Hebel auf der linken Seite exakt auf X steht sonst ist es mit dem Selbstauslöser vorbei.Dann kannst Du die Kamera auch gleich an die Wand schmeißen,ist mir damals auch passiert.



Hebelaufderlinkenseite ?

anTon



nach oben springen

#8

RE: Seagull 4a

in Erfahrungsberichte 14.12.2006 06:11
von Farben-Rausch • Mitglied | 74 Beiträge

Ich glaube ich habe diesen Fehler gestern gemacht.
Habe Günstig bei Ebay meine Seagull ersteigert ich bin sehr zufrieden mit ihr.
Nach dem nämlich meine erste runtergefallen war und die Optik verbogen war legte ich mir eine
neue zu.
Nur beim auspacken hatte ich schon ein komisches Gefühl gegenüber dem Verschluß.
Nämlich egal welche Zeit ich einstelle der Verschluß offnet und schließt immer gleich lang/schnell
der Selbstauslöser sagt kein Ton mehr.

Wer kann mir da weiter helfen oder kennt im Umkreis Hamburg Lübek eine Werkstatt oder einen Tüfftler der mir diese
gute Stück wieder auf Vordermann bring.

DANKE



nach oben springen

#9

RE: Seagull 4a

in Erfahrungsberichte 14.12.2006 06:50
von Horst

Ups;- keine Vorstellung ?

Horst




nach oben springen

#10

RE: Seagull 4a

in Erfahrungsberichte 14.12.2006 08:14
von anTon • Mitglied | 6.858 Beiträge

auja .. Farbrausch, schreib mal was du machst, außer Seagulls killen

anTon



nach oben springen






______________________________________________________________________________

das hobbyphoto-forum ist seit dem 14.01.2006 online

flickr online | Forenuser - Die Foren Suchmaschine | Bilder verkleinern | Bilder hochladen








Besucher
0 Mitglieder und 6 Gäste sind Online

Forum Statistiken
Das Forum hat 13099 Themen und 131153 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de