#1

Entwickler kühlen - wie?

in Dunkelkammer & Entwicklung 10.05.2013 08:59
von bilderknipser • Moderator | 9.358 Beiträge

Klar war heute die Ultrafinflasche wie von Geisterhand leer Deshalb mein vergeblicher VErsuch mit Rodinal.

Aber ich habe auch noch ein Paket Emofin Pulver von irgendwoher hier liegen. Den habe ich früher (vor 30 Jahren) immer genommen, bevor ich auf den XP1 umgestiegen bin. Aber wie habe ich den auf 20 grad bekommen? Ich habe keine Idee. Wieviel kaltes Wasser, sofern das im Sommer überhaupt kalt aus der Leitung kommt, brauche ich denn zum Runterkühlen von Zimmertemperatur? Das ist ja eine irre ökologische Sauerei. Gibt es da eine vernünftige Methode?


Gruß
Jochen
------
analog: Olympus OM-2 und OM-4, Kodak Retina IIIC, IIIS und Retina Reflex S; digital: Pansonic Lumix GH3 und GF6
meine Galerie http://www.pbase.com/buschkoeln
meine HP http://jochen-b.de/


nach oben springen

#2

RE: Entwickler kühlen - wie?

in Dunkelkammer & Entwicklung 10.05.2013 09:24
von Photoamateur • Mitglied | 3.030 Beiträge

Ich würde den Entwickler einfach in eine dichtschließende Glasflasche schütten und in den Kühlschrank stellen. Ansonsten käme eben Entwicklung bei erhöhter Temperatur in Betracht.


gut Licht
Walter
nach oben springen

#3

RE: Entwickler kühlen - wie?

in Dunkelkammer & Entwicklung 10.05.2013 09:49
von hornilla • Mitglied | 2.895 Beiträge

Ich nehme normal ein Waschbecken voll kaltem Leitungswasser und stelle den Behälter rein. Kann schon mal eine viertel Stunde dauern, braucht aber gar nicht so viel Wasser, wenn man stehendes und nicht fließendes Wasser nimmt. Sollte das Leitungswasser nicht kalt genug sein, könnte man auch noch Eiswürfel in das Wasserbad werfen. War bei mir aber noch nicht nötig.

Grüße,
Christoph


nach oben springen

#4

RE: Entwickler kühlen - wie?

in Dunkelkammer & Entwicklung 10.05.2013 18:42
von bilderknipser • Moderator | 9.358 Beiträge

1 l Entwickler mit - sagen wir mal - mit 23 - 28 grad bekommst Du in stehendem Wasser in 15 Minuten auf 20 runtergekühlt? Wie kalt ist denn Dein Leitungswasser? Ok im Winter, aber jetzt oder im Sommer? Ich habe das gerade mal ausprobiert: in dem Raum, den ich praktisch nicht beheize, habe ich immer noch knapp 24 grad bei 15 grad Außentemperatur. Das Wasser mußte ich mehrere Minuten =etliche Liter laufen lassen, bis es nicht mehr kälter wurde. Das hatte dann 16 grad. Dank Bauphysik-Schein müßte ich ja ausrechnen können, wie lange das dauert, bis meine beiden Flaschen Emofin, die ja nicht mal ganz eintauchen in meinem Spülbecken, auf 20 grad sind. 15 Minuten glaube ich nie und nimmer. Und im Sommer schaffe ich es nicht mal meinen Einmalentwickler mit 20 grad anzusetzen, weil das Leitungswasser wärmer ist. Ach ja, Eiswürfel habe ich keine im Kühlschrank. Außerdem muß man dann ja die ganze Zeit das Thermometer im Auge haben, damit man die Flaschen im richtigen Moment aus dem Wasser holt.

Ja, Kühlschrank ginge, aber das dauert ja dann noch länger, bis die richtige Temperatur nachher erreicht ist ... immer schön das Thermometer im Auge behalten.

Entwickeln bei erhöhter Temperatur ist mit Emofin zwar möglich, aber man kommt sehr schnell auf zu kurze Zeiten. Unter 4 Minuten sollte man normal nicht entwickeln, weil die Ergebnisse dann nicht gleichmäßig sind. Ich denke, daß das bei Emofin nicht anders ist. 4 Minuten ist ja schon die Standardzeit für die meisten Filme in Emofin.

Also nee ..... will jemand ein Paket Emofin geschenkt haben?


Gruß
Jochen
------
analog: Olympus OM-2 und OM-4, Kodak Retina IIIC, IIIS und Retina Reflex S; digital: Pansonic Lumix GH3 und GF6
meine Galerie http://www.pbase.com/buschkoeln
meine HP http://jochen-b.de/


nach oben springen

#5

RE: Entwickler kühlen - wie?

in Dunkelkammer & Entwicklung 10.05.2013 19:44
von Hans Wöhl • Mitglied | 1.172 Beiträge

Hallo,

hast du einen Kellerraum? Wie sieht es mit dem Flur im Bereich des Hauseingangs aus? Ist es dort kühler und könntest du dort mal ein paar Stündchen (z.B. über Nacht) eine Flasche abstellen? Ich weiß jetzt nicht mehr, ob du einen Balkon hast. Selbst im Hochsommer bleibt die Außentemperatur über Nacht selten über 20°C. Dann die Entwicklung in der Morgenfrische.

Bei Einmalentwickler kann man die passende Temperatur zwischen Kühlschrank und Leitungswasser mit Hilfe des Mischungskreuzes berechnen.


nach oben springen

#6

RE: Entwickler kühlen - wie?

in Dunkelkammer & Entwicklung 10.05.2013 20:47
von bilderknipser • Moderator | 9.358 Beiträge

Kellertemperatur werde ich mal messen. Balkon ist suboptimal, falls ich den Entwickler mal vergesse, denn dann wird er gekocht von 11 bis Sonnenuntergang.

Aber ... natürlich ... ich Depp ... hochtemperieren ist kein Problem.


Gruß
Jochen
------
analog: Olympus OM-2 und OM-4, Kodak Retina IIIC, IIIS und Retina Reflex S; digital: Pansonic Lumix GH3 und GF6
meine Galerie http://www.pbase.com/buschkoeln
meine HP http://jochen-b.de/


nach oben springen

#7

RE: Entwickler kühlen - wie?

in Dunkelkammer & Entwicklung 10.05.2013 21:47
von Joona • Mitglied | 289 Beiträge

Als Eiswürfel-Alternative würden mir noch spontan diese Kühlakkus einfallen. Die hat man dann einfach im Eisfach liegen und wenns ernst wird packt man die Pulle damit ein. Übrigens ökologisch korrekt da wiederverwendbar;-)

joona


nach oben springen

#8

RE: Entwickler kühlen - wie?

in Dunkelkammer & Entwicklung 10.05.2013 22:33
von bilderknipser • Moderator | 9.358 Beiträge

Kühlakkus? Sowas besitze ich nicht. Ich plane meine Ausflüge immer so, daß ich an einer Kühlegetränkestation vorbei komme


Gruß
Jochen
------
analog: Olympus OM-2 und OM-4, Kodak Retina IIIC, IIIS und Retina Reflex S; digital: Pansonic Lumix GH3 und GF6
meine Galerie http://www.pbase.com/buschkoeln
meine HP http://jochen-b.de/


nach oben springen

#9

RE: Entwickler kühlen - wie?

in Dunkelkammer & Entwicklung 11.05.2013 21:57
von albedo • Mitglied | 81 Beiträge

Ich fülle mein D-76 in eine Sigg Aluminiumflasche, und stelle diese in ein Waschbecken mit kaltem Wasser, bzw wenn ich es eilig habe direkt unter den laufenden Wasserhahn. Wider Erwarten verträgt sich der Entwickler mit dem Aluminium, habe noch keine nachteiligen Effekte erlebt. Also nur für die Dauer des Temperierens ( !) , für die normale Aufbewahrung fülle ich den D-76 in eine Glasflasche


nach oben springen

#10

RE: Entwickler kühlen - wie?

in Dunkelkammer & Entwicklung 11.05.2013 23:06
von Hans Wöhl • Mitglied | 1.172 Beiträge

Zitat von bilderknipser im Beitrag #4
Das Wasser mußte ich mehrere Minuten =etliche Liter laufen lassen, bis es nicht mehr kälter wurde. Das hatte dann 16 grad.


In Häusern verlaufen oft Heiß- und Kaltwasserrohre nebeneinander, so dass das Kaltwasser erwärmt in der Wohnung ankommt. Bei einem Wasserhahn im Keller, weit weg von Heißwasser, kann es sein, dass nach ganz kurzer Zeit schön kaltes Wasser kommt.


zuletzt bearbeitet 11.05.2013 23:07 | nach oben springen






______________________________________________________________________________

das hobbyphoto-forum ist seit dem 14.01.2006 online

flickr online | Forenuser - Die Foren Suchmaschine | Bilder verkleinern | Bilder hochladen








Besucher
0 Mitglieder und 30 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Ela 295
Forum Statistiken
Das Forum hat 13099 Themen und 131153 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de