#1

Fehler bei der Entwicklung

in Dunkelkammer & Entwicklung 13.04.2013 18:51
von Erbswurst • Mitglied | 161 Beiträge

Hallo zusammen,

ich hatte schon mehrmals seltsame Schlieren auf meinen Fotos, siehe Hell-Dunkel-Nebel vor allem in der rechten Hälfte des Beispielbildes. Diese treten nur bei Rollfilm auf, bei Kleinbild nicht und auch nur bei eher dunklen Bildern. Die (eigentlich) schwarzen Stellen oder sehr dunklen Schatten sind dann oft auch nicht komplett schwarz sondern fleckig - besonders gut ist das nach dem Scannen in der 100% Ansicht zu sehen. Entwicklung mit Caffenol.

Muss ich länger entwicklen? Kaffee höher dosieren? Zuerst hatte ich schlampiges Fixieren oder Wässern vermutet, mache das aber peinlich genau und nach Anleitung, das sollte eigentlich passen.

Angefügte Bilder:
felita_test.jpg

Viele Grüße,
Jan
zuletzt bearbeitet 13.04.2013 18:55 | nach oben springen

#2

RE: Fehler bei der Entwicklung

in Dunkelkammer & Entwicklung 13.04.2013 20:48
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Hallo Jan, im "Hellsehen" sind wir nicht besonders gut.

Film? Belichtungsindex? Entwickler, welches genaue Rezept? Bewegung? Temperatur? Zeit? Ohne solche Basisdaten geht nikkes.

Fixieren bitte mit Klärtest überprüfen.

Gut Licht - Reinhold


zuletzt bearbeitet 13.04.2013 20:49 | nach oben springen

#3

RE: Fehler bei der Entwicklung

in Dunkelkammer & Entwicklung 13.04.2013 21:21
von bilderknipser • Moderator | 9.358 Beiträge

sorry, aber das Bild kommt auf meinem Monitor derart dunkel, daß ich absolut nicht erkenne, was du meinst.


Gruß
Jochen
------
analog: Olympus OM-2 und OM-4, Kodak Retina IIIC, IIIS und Retina Reflex S; digital: Pansonic Lumix GH3 und GF6
meine Galerie http://www.pbase.com/buschkoeln
meine HP http://jochen-b.de/


nach oben springen

#4

RE: Fehler bei der Entwicklung

in Dunkelkammer & Entwicklung 13.04.2013 21:39
von Erbswurst • Mitglied | 161 Beiträge

Okay, ein paar Daten:

- Vredeborch Felita
- Fomapan 100
- 20°C - 12,5 min Kipp (30 s ständig, dann jede halbe Minute 2x)
- Caffenol-C mit 17,5g Kaffee, 17g Soda, 3g Ascorbinsäure auf 0,5l Wasser hochgerechnet auf 650ml (ich glaube, das Rezept stammt von deinem Blog Reinhold, ist nur von TL auf Gramm konvertiert)
- 3 x zwischengewässert mit je 12 x kippen
- fixiert mit dem Amalocozeugs 3 min
- Schlusswässerung mit 3x, 6x, 12x, 24x Kippen wobei die letzte Füllung aus destilliertem Wasser + Netzmittel bestand.


Viele Grüße,
Jan
zuletzt bearbeitet 13.04.2013 21:41 | nach oben springen

#5

RE: Fehler bei der Entwicklung

in Dunkelkammer & Entwicklung 13.04.2013 22:58
von Hans Wöhl • Mitglied | 1.172 Beiträge

Hallo,

ich würde den Film länger fixieren. Foma empfiehlt mindestens 3min. . Man kann ruhig deutlich länger als die angegebenen Mindestzeiten fixieren. 10min. machen da nichts. Man sollte den Film nur nicht stundenlang vergessen. Man kann auch nachfixieren.

Ich habe schon mal bei Rodinalstandentwicklung Wolken auf dem Film. Dagegen hilft den Film zwischen den Finger abzuziehen. Allerdings ist der Foma nass sehr kratzempfindlich.


zuletzt bearbeitet 13.04.2013 22:59 | nach oben springen

#6

RE: Fehler bei der Entwicklung

in Dunkelkammer & Entwicklung 14.04.2013 00:37
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Weder Rezept noch Kipprhythmus sind von mir, und es hat bei mir auch nicht eine einzige Angabe in Teelöffeln gegeben, aber obiges Rezept müsste eigentlich ordentlich funktionieren. Bromidfahnen sind es wohl auch nicht, dagegen spricht die niedrige Filmempfindlichkeit und der schnelle Bewegungsrhythmus.

Einerseits scheint mir das Negativ ziemlich unterbelichtet, andererseits könnte es sich auch (zusätzlich) um Lichteinfall handeln. Hast du einen Falter verwendet und ist evtl. der Balgen undicht? Und bitte die Fixage noch mal kontrollieren/nachfixieren.

PS: gegen wie auch immer entstandene Wolken soll durchziehen durch die Finger helfen? Kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen.


zuletzt bearbeitet 14.04.2013 00:46 | nach oben springen

#7

RE: Fehler bei der Entwicklung

in Dunkelkammer & Entwicklung 14.04.2013 01:01
von Erbswurst • Mitglied | 161 Beiträge

Danke euch schonmal, vielleicht liegt es ja tatsächlich am Fixieren. Was mir noch eingefallen ist: das gleiche Ergebnis hatte ich auch schonmal bei einem ISO 400 Film. Und ja, unterbelichtet ist das Bild ganz ordentlich; ich hatte vergessen, die Lochblende wieder rauszuschwenken...komplizierte Kamera halt

@Reinhold
Das Teelöffel-Rezept stammt von einer der zahllosen Websites, welche genau weiß ich nicht mehr. Fast alle Caffenolisten verweisen auf deinen Blog, deswegen ging ich davon aus, dass es auch hier so war.

Das Abziehen mit den Fingern klappt mit meinen Wurstfingern nur bei KB-Film. Bei Rollfilm muss ich eine Abstreifzange verwenden, alles andere führt zum Desaster.


Viele Grüße,
Jan
nach oben springen

#8

RE: Fehler bei der Entwicklung

in Dunkelkammer & Entwicklung 14.04.2013 02:34
von Hans Wöhl • Mitglied | 1.172 Beiträge

Zitat von grommi im Beitrag #6

PS: gegen wie auch immer entstandene Wolken soll durchziehen durch die Finger helfen? Kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen.


Ich habe beim Retro80s bei Standentwicklung so einen Belag. Geht mit den Fingern ganz einfach ab.


nach oben springen

#9

RE: Fehler bei der Entwicklung

in Dunkelkammer & Entwicklung 17.04.2013 13:14
von Erbswurst • Mitglied | 161 Beiträge

Nachtrag: wie oben erwähnt hatte ich das Caffenol-Rezept von irgendeiner Internetseite und irgendwo auch einen Verweis auf Reinholds Blog gesehen, womöglich auf wieder einer anderen Seite....aber (Asche auf mein Haupt) mir fehlte die Lust, die englischen Blogseiten zu durchforsten obwohl ichs halbwegs flüssig beherrsche.

Lange Rede, kurzer Sinn: Reinholds "Original" angerührt, Film durchgelassen und länger als vorher fixiert und voila! Die Fotos sind überwiegend Murks, wie meistens, die Entwicklung für meinen Geschmack perfekt.

Da tippt jemand das Rezept ab, veröffentlicht es, der Nächste rechnet die Gramm in Unzen um, der Übernächste in Teelöffel und am Ende kommt eine Brühe raus, die mit dem Ursprung nichts mehr zu tun hat...beim Weißbrotbacken funktioniert das in gewissen Grenzen wahrscheinlich, beim Filmentwickeln nicht unbedingt.


Viele Grüße,
Jan
nach oben springen

#10

RE: Fehler bei der Entwicklung

in Dunkelkammer & Entwicklung 18.04.2013 05:43
von olausmagnus • Mitglied | 437 Beiträge

Hallo Jan,

das kann ich nur zu gut verstehen. Als ich vor recht kurzer Zeit mit Caffenol anfing hab ich mich auch im Netz kundig gemacht - von Pontius zu Pilatus sozusagen, bis mir der Kopf qualmte. Ohne Werbung für die Blogs von Mitforenten machen zu wollen (doch, dass tue ich jetzt) kann ich nur sagen: mit Reinholds Rezepten bin ich immer gut gefahren, will sagen: am Ende sind immer 1A Negative rausgekommen.

Viele Grüße

Andreas


http://www.flickr.com/photos/90363897@N07/
nach oben springen






______________________________________________________________________________

das hobbyphoto-forum ist seit dem 14.01.2006 online

flickr online | Forenuser - Die Foren Suchmaschine | Bilder verkleinern | Bilder hochladen








Besucher
0 Mitglieder und 19 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Ela 295
Forum Statistiken
Das Forum hat 13099 Themen und 131153 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de