#1

Kadak Tmax 400 + TmaxEntwickler = Ergiebigkeit ?

in Dunkelkammer & Entwicklung 29.03.2013 23:41
von drueten • Mitglied | 6 Beiträge

Guten Tag zusammen,
ich habe mir einen größeren Vorrat Tmax 400 KB-Film zugelegt und möchte diesen dann mit dem Kodak TmaxEntwickler verwenden, den ich auch schon habe.

Auf der Pakung/Datenblatt steht nun 1:4 Verdünnung der Stammlösung.Sprich 1l Konzentrat + 5lWasser =5l Arbeitslösung.
250 ml Lösung gehen in meine kleine Jobodose für einen Film. Das wären dann 20 Filme pro 5 l Arbeitslösung.

Nun steht auf dem Etikett aber eine Ergiebigkeit von 100Filmen. Allerdings finde ich nicht zur Mehrfachentwicklung und entsprechenden Verlängerungsfaktoren.

Vielleicht kann mir ja jemand helfen bei dem kleinen Rechenproblem und der Frage ob das dann doch ein Mehrfachentwickler oder Einfachentwickler ist?

Vielen Dank schon einmal - Dirk Drüten


nach oben springen

#2

RE: Kadak Tmax 400 + TmaxEntwickler = Ergiebigkeit ?

in Dunkelkammer & Entwicklung 30.03.2013 00:57
von Annalog • Mitglied | 182 Beiträge

Hallo Dirk,

Zitat
Allerdings finde ich nicht zur Mehrfachentwicklung und entsprechenden Verlängerungsfaktoren.


Du kennst das: T-Max Datenblatt?

Bitte verwende im Heimlabor trotzdem NIEMALS einen Filmentwickler mehrfach. Mit den in allen möglichen Datenblättern angegebenen dubiosen Verlängerungsfaktoren wirst Du nie ein sauber reproduzierbares Ergebnis erhalten. Wenn Die die Entwicklungskosten pro Film in der Verdünnung 1+4 zu hoch sind (1 Teil Konz. + 4 Teile Wasser, bei Kodak heißt das 1:4), nennt das Tmax400-Datenblatt auch Zeiten für die Verdünnung 1+7 oder 1+9. Oder Du nimmst gleich Xtol 1+1. Das Ergebnis wird mindestens genau so gut und der ist günstiger.

In stärkerer Verdünnung wird natürlich die Entwicklungszeit länger (20 Min. lang Dose kippen ist nicht besonders prickelnd), unterschiedliche Verdünnung beeinflusst auch das Entwicklungsergebnis. Tendenziell bewirkt der T-Max-Entwickler bei stärkerer Verdünnung geringfügig(!) gröberes Korn, höhere Schärfe und höhere Empfindlichkeit.

Gruß, Manfred


 
Für Anfänger und Wiedereinsteiger hier meine Antworten auf die häufigsten Fragen zum SW-Fotolabor:
Schwarzweiß-FAQ
zuletzt bearbeitet 30.03.2013 00:59 | nach oben springen

#3

RE: Kadak Tmax 400 + TmaxEntwickler = Ergiebigkeit ?

in Dunkelkammer & Entwicklung 30.03.2013 01:07
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Also, wenn Kodak 100 Filme angibt, dann kann es sich nicht um einen Einmalentwickler handeln. Das gilt aber wohl nicht für die höheren Verdünnungen 1+9 - 1+19.

Ich würde nicht die gesamte Menge ansetzen, sondern nur z.B. 500 ml, also 100 ml Konzentrat auf 400 ml Wasser. Warum nicht nur 250 ml für die Jobo-Dose? Weil bei jedem Entwicklungsvorgang etwas verloren geht, was an Film und Tank etc. anhaftet. Schon bei der nächsten Entwicklung hättest du möglicherweise schon zu wenig Flüssigkeit. In 500 ml Arbeitslösung kannst du theoretisch 10 Filme entwickeln, ich würde aber nicht mehr als 6-8 machen. Schnelle Filme wie der Tmax400 verbrauchen auch immer etwas mehr Entwickler als langsame. Die schon benutzte Arbeitslösung gibst du in eine 500 ml Glasflasche und sprühst kurz (pfft) Feuerzeuggas in die Flasche, das ist das selbe wie Protectan, kostet aber nur 1/10. So sollte die Arbeitslösung gut haltbar sein. Wenn der Entwickler genauso robust ist wie z.B. Xtol sollte es keine Probleme mit der Haltbarkeit geben.

Der Entwickler scheint mir durchaus auch auf höhere Temperaturen ausgelegt zu sein wie z.B. 24 °C.

LG Reinhold


nach oben springen

#4

RE: Kadak Tmax 400 + TmaxEntwickler = Ergiebigkeit ?

in Dunkelkammer & Entwicklung 30.03.2013 01:07
von Photoamateur • Mitglied | 3.030 Beiträge

Ich habe noch nicht mit dem Tmax-Entwickler gerarbeitet, aber eigentlich müßten die Verlängerungsfaktoren doch angegeben sein, im englischen Datenblatt finden sich jedenfalls solche Faktoren (S. 9, rechte Spalte, in der Mitte)

Dementsprechend sollen bei Verwendung einer Gallone (3,8 Liter) die Filme 1-16 mit der angegebenen Zeit, die Filme 17-32 je eine Minute länger und die Filme 33-48 noch eine Minute länger entwickelt werden.

PS: Da im Deutschen Datenblatt die Faktoren für Liter angegeben sind und zwar für die Filme 1-4 die normale Zeit, für 5-9 +1 Minute und für 10-12 +2 Minuten, sollte sich eigentlich errechnen lassen, wie das etwa für 250 ml ausehen muß.


gut Licht
Walter
zuletzt bearbeitet 30.03.2013 01:16 | nach oben springen

#5

RE: Kadak Tmax 400 + TmaxEntwickler = Ergiebigkeit ?

in Dunkelkammer & Entwicklung 30.03.2013 02:13
von drueten • Mitglied | 6 Beiträge

Danke zusammen, das war eine prompte Hilfe. Ich habe einfach in dem Datenblatt die Seite 9 überscrollt. Kann vorkommen und da steht ja alles drin. Danke nochmal, Grüße Dirk Drüten


nach oben springen






______________________________________________________________________________

das hobbyphoto-forum ist seit dem 14.01.2006 online

flickr online | Forenuser - Die Foren Suchmaschine | Bilder verkleinern | Bilder hochladen








Besucher
0 Mitglieder und 28 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Ela 295
Forum Statistiken
Das Forum hat 13099 Themen und 131153 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de