#1

Film stark gewölbt

in Dunkelkammer & Entwicklung 20.01.2013 07:28
von anaLogisch • Mitglied | 13 Beiträge

Hallo,

ich hab das Problem dass meine Filme, obwohl ich sie beim Aufhängen mit Gewichten beschwere eine starke Wölbung erhalten und danach sehr unkomfortabel handlebar sind. Woran kann das liegen? Es handelt sich um den APX 100. Ich kann es mir nur so erklären, dass die Seite auf der sich die Gelatine befindet sich stärker zusammenzieht und mehr Spannung aufbaut. Ich hab halt die Befürchtung dass ich beim Vergrößern das Problem bekomme, dass ich den Film nicht absolut plan in den Filmträger bekomme. Oder haben Vergrößerer eine Glasplatte im Filmträger, die die Filme plan presst? Danke

Gruß
Alex


Gruß
Alex
zuletzt bearbeitet 20.01.2013 07:29 | nach oben springen

#2

RE: Film stark gewölbt

in Dunkelkammer & Entwicklung 20.01.2013 07:34
von konicafan • Mitglied | 1.915 Beiträge

Die Bildbühnen der Vergrößerer gibt es je nach Typ mit Glas und auch ohne.
Wobei die Glasbühnen gern zu Newtonringen neigen, die ohne halt zum Wölben des Negatives.
Was für ein Format hat der APX?

Gruß
Michael


everybody's darling is everybody's Depp (FJS)
nach oben springen

#3

RE: Film stark gewölbt

in Dunkelkammer & Entwicklung 20.01.2013 07:41
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Hallo Alex,

das ist von Film zu Film unterschiedlich. Manche Träger sind dafür sehr empfindlich, was besonders nervt, wenn sie sich dann längs wie eine Regenrinne rollen (die gehen dann nicht in den Scannerhalter), mache trocknen hingegen so schnell und plan, daß es eine Freude ist.

Es hat wohl was mit der Luftfeuchtigkeit und der Länge der Trocknung/Beschwerung zu tun. Ideal sind wohl Filmtrocknungsschränke - aber wer hat schon sowas?

Schlimme Fälle werden bei mir in Hüllen unter einem (oder mehreren) dicken Buch gelagert. Nach einiger Zeit bessert sich das und spätestens nach ein paar Monaten ist jeder Film dauerhaft platt.

Mein Agfa Varioscop hat eine Glasbühne, die preßt alles plan, muß aber penibel staubfrei gehalten werden, inklusive Film sind schließlich sechs Flächen beteiligt...

Ein bißchen Gefummel ist's immer!

Viele Grüße
Nils


zuletzt bearbeitet 20.01.2013 07:46 | nach oben springen

#4

RE: Film stark gewölbt

in Dunkelkammer & Entwicklung 20.01.2013 08:40
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Hi Alex, ja es ist von Film zu Film unterschiedlich und langsames trocknen z.B. im feuchten Bad soll helfen, nutzt bei mir bei störrischen Filmen aber auch nichts. Auch ist es hinderlich, wenn der Film Jahre oder Jahrzehnte aufgerollt war, manchmal haben die einen Drall dass man verrückt wird. Mit "normalen" Kodak, Fuji oder Ilford auf Triacetat-Basis hatte ich jedoch noch nie ein Problem.

LG Reinhold


zuletzt bearbeitet 20.01.2013 08:41 | nach oben springen

#5

RE: Film stark gewölbt

in Dunkelkammer & Entwicklung 20.01.2013 09:11
von anaLogisch • Mitglied | 13 Beiträge

es ist ein APX 100 KB Film 35mm. Die Filme sind halt schon sehr überlagert. Könnte auch eine Rolle spielen. Das Aufwickeln findet ich ja noch nicht mal so nervig, sondern eben die Längswölbung. Trocknen lasse ich sie in einem normal temperierten Raum ca. 24 Stunden. Aber wie gesagt, das Alter könnte auch eine Rolle spielen. Den Tipp mit den Büchern werd ich ma ausprobieren, danke.


Gruß
Alex
nach oben springen

#6

RE: Film stark gewölbt

in Dunkelkammer & Entwicklung 20.01.2013 09:25
von bilderknipser • Moderator | 9.358 Beiträge

Zitat von clickclackstart im Beitrag #3
Schlimme Fälle werden bei mir in Hüllen unter einem (oder mehreren) dicken Buch gelagert. Nach einiger Zeit bessert sich das und spätestens nach ein paar Monaten ist jeder Film dauerhaft platt.

Da kannst du alt werden wie Methusalem. Die APX sind auch dann noch ein Trauerspiel. Ich nehme die deshalb nur im Notfall.

Ist übrigens völlig egal, ob die erst in 2 Jahren ablaufen oder schon 10 Jahre überlagert sind.


Gruß
Jochen
------
analog: Olympus OM-2 und OM-4, Kodak Retina IIIC, IIIS und Retina Reflex S; digital: Pansonic Lumix GH3 und GF6
meine Galerie http://www.pbase.com/buschkoeln
meine HP http://jochen-b.de/


nach oben springen

#7

RE: Film stark gewölbt

in Dunkelkammer & Entwicklung 20.01.2013 17:40
von HanZ • Mitglied | 100 Beiträge

Bessere Idee, als mit dem Buch beschweren, die ich irgendwo aufgeschnappt habe:

Die Pergamin oder Acetat-Hülle nehmen und nachdem alle 6er-Streifen eingeschoben wurden, die Hülle aufrollen, befestigen (z.B. mit einem Haargummi) und dann 1 - 5 Tage stehen lassen (je nach Wölbung des Films). Am besten etwas "Überwölben", da sich der Film danach wieder leicht zurückbiegt.
Hilft bei mir super. Seitdem sind alle Filme plan.


Gruß, Felix


nach oben springen






______________________________________________________________________________

das hobbyphoto-forum ist seit dem 14.01.2006 online

flickr online | Forenuser - Die Foren Suchmaschine | Bilder verkleinern | Bilder hochladen








Besucher
0 Mitglieder und 33 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Ela 295
Forum Statistiken
Das Forum hat 13099 Themen und 131153 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de