#1

Ausnutzbarkeit von Amaloco

in Dunkelkammer & Entwicklung 22.12.2012 06:54
von anaLogisch • Mitglied | 13 Beiträge

Hallo,

ich habe mal eine Frage zur Ausnutzbarkeit von Amaloco X55 Profix. Ich habe das Konzentrat auf 1+4 verdünnt. Wie viele SW-KB-Filme kann ich etwa damit fixieren? Auf der Packung steht nur ca. 100 KB-Filme pro Liter Konzentrat. Kann ich einfach sagen, dass ich bei 1+4 Verdünnung einfach nur ein Viertel der Menge an Filmen, sprich ca. 25 Filme verarbeiten kann? Ich möchte wissen wie viele Filme ich mit der "Verdünnung" verarbeiten kann. Ich weiß, es gibt den Leica-Schwanz-Test. Aber einfach mal so über den Daumen geschätzt danke

Gruß
Alex


Gruß
Alex
zuletzt bearbeitet 22.12.2012 06:57 | nach oben springen

#2

RE: Ausnutzbarkeit von Amaloco

in Dunkelkammer & Entwicklung 22.12.2012 07:52
von namir • Mitglied | 2.452 Beiträge

wenn Du einen Liter 1+4 angesetzt hast, und 100 FIlme Kapazität angegeben wären, dann könntest Du demnach wohl 20 Filme in diesem Liter 1+4 entwickeln. Filmschnipsel-Test würde ich aber auf jeden Fall machen, dauert nicht lange (je nach Film und Entwickler) und kostet auch nichts.


nach oben springen

#3

RE: Ausnutzbarkeit von Amaloco

in Dunkelkammer & Entwicklung 22.12.2012 08:27
von anaLogisch • Mitglied | 13 Beiträge

jo, das mit dem Filmschnipseltest ist wohl das Beste. Den hab ich ja sowieso über nach dem Abschneiden. Wenn ich jetzt bald meine Feinwaage zum Abwiegen der Entwickler-Zutaten habe ( morgen hoffentlich ) kann es ans erste Entwickeln gehen


Gruß
Alex
nach oben springen

#4

RE: Ausnutzbarkeit von Amaloco

in Dunkelkammer & Entwicklung 24.12.2012 03:43
von anaLogisch • Mitglied | 13 Beiträge

So,

es ist vollbracht. Das erste mal entwickelt heute, und das auch noch mit einem selbst angerührten Entwickler aus Kaffe, Soda und Vitamin C . Film trocknet noch ( Wie lange sollte der eigentlich ? ). Es sind schon mal keine sichtbaren Flecke auf den Negativen erkennbar und scheinen gleichmäßig entwickelt worden zu sein. Es gibt kaum Knallschwarze Bereiche und kaum völlig durchsichtige. Es sind auf einigen Negativen viele Grauabstufungen zu sehen und auch in den hellen Partien noch Zeichnung vorhanden. Einige Bilder sind nix geworden, sind völlig schwarz, wahrscheinlich hat da der Verschluss der Kamera gehangen, also überbelichtet. Bei einigen lassen sich etwas Unschärfe erkennen, wahrscheinlich etwas zuviel gewackelt bei zu langer Belichtungszeit. Aber einige sehen für mein Laienauge schon mal super aus und lassen auf schöne Abzüge hoffen Für mich persönlich ein voller Erfolg ( gerade weils das erste mal war ). Jetzt bin ich vollends mit dem Virus infiziert!!!


Gruß
Alex
zuletzt bearbeitet 24.12.2012 03:44 | nach oben springen

#5

RE: Ausnutzbarkeit von Amaloco

in Dunkelkammer & Entwicklung 24.12.2012 07:22
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Herzlichen Glückwunsch. Wenn der Film trocken ist, ist er trocken Bei mir mit der Zewa-Abstreif-Methode nach ca. 1/2 Stunde.

LG Reinhold


nach oben springen

#6

RE: Ausnutzbarkeit von Amaloco

in Dunkelkammer & Entwicklung 24.12.2012 07:50
von anaLogisch • Mitglied | 13 Beiträge

ich hab nichts abgestreift. hab ihn nur in dest. Wasser gebadet und feucht aufgehängt. oberflächlich ist er schon trocken. ich lass ihn noch bis morgen früh hängen und schnippel ihn dann zurecht


Gruß
Alex
zuletzt bearbeitet 24.12.2012 07:50 | nach oben springen






______________________________________________________________________________

das hobbyphoto-forum ist seit dem 14.01.2006 online

flickr online | Forenuser - Die Foren Suchmaschine | Bilder verkleinern | Bilder hochladen








Besucher
0 Mitglieder und 31 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Ela 295
Forum Statistiken
Das Forum hat 13099 Themen und 131153 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de