#1

Agfa APX 100 @ 1600 mit Rodinal (ADOLUX APH 09)

in Dunkelkammer & Entwicklung 27.11.2012 20:55
von mobilux • Mitglied | 139 Beiträge

Ich möchte euch kurz meine gestrigen Erfahrungen schildern. Ich habe mich an diesem bewölkten und verregneten Tag so gegen 15 Uhr an den Dümmer See gewagt. Dort habe ich mit meiner Canon A1 einen Agfa APX 100 wie einen 1600 ASA Film belichtet. Also ein Push um 4 Blenden. Ein Blogbeitrag zum Thema pushen hat mich im Vorfeld neugierig gemacht und ich wollte es dann auch ausprobieren. ;-) Ich hatte eigentlich nicht wirklich damit gerechnet, brauchbare Ergebnisse zu bekommen...

Doch weit gefehlt! Als Entwickler stand mir nur Rodinal (ADOLUX APH 09) zur Verfügung. Etliche Leute haben in Foren davon abgeraten, diesen Entwickler für diesen Zweck zu verwenden, da er für eine Entwicklung „zu schnell kaputt geht“. Das kann ich widerlegen. Nach einiger Recherche über Entwicklungszeit habe ich schließlich aus dem Bauch heraus entschieden: ADOLUX APH 09, 1+25 und für 50 Minuten bei 20° C entwickelt. Kipprhytmus bis 10 Minuten am Anfang jeder Minute, dann unregelmäßig. ;-)

Die Ergebnisse sprechen wirklich für sich. Ich bin echt begeistert, dass der Film bei so wenig Licht noch diese tollen Ergebnisse geliefert hat. Mir hat es jedenfalls Spaß gemacht und es wird nicht der letzte Film sein, den ich gepusht habe.



zuletzt bearbeitet 27.11.2012 20:55 | nach oben springen

#2

RE: Agfa APX 100 @ 1600 mit Rodinal (ADOLUX APH 09)

in Dunkelkammer & Entwicklung 27.11.2012 22:05
von bilderknipser • Moderator | 9.358 Beiträge

Das erste Bild ist ja nur schwarzweiß ohne Grautöne. Ob das am Scann oder an der Entwicklung lag, weiß man nicht. Daß beim 2. 1600 im spiel waren, wage ich zu bezweifeln. Bei so trübem Wetter wird der Belichtungsspielraum bzw. Tonwertumfang des Films überhaupt nicht ausgenutzt. Du hast den Beli zwar auf 1600 gestellt, aber vermutlich effektiv nur wie 400 belichtet bzw. entwickelt. Ich belichte bei diesem Licht regelmäßig 1 bis 2 Stufen unter ohne Sonderentwicklung.


Gruß
Jochen
------
analog: Olympus OM-2 und OM-4, Kodak Retina IIIC, IIIS und Retina Reflex S; digital: Pansonic Lumix GH3 und GF6
meine Galerie http://www.pbase.com/buschkoeln
meine HP http://jochen-b.de/


nach oben springen

#3

RE: Agfa APX 100 @ 1600 mit Rodinal (ADOLUX APH 09)

in Dunkelkammer & Entwicklung 27.11.2012 22:59
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Ich möchte deinen Enthusiasmus ja nicht bremsen, muss aber in die gleiche Kerbe hauen wie Jochen. Mach das gleiche mal bei Sonnenlicht und zeig uns die Ergebnisse. Dass bei solch flauem Wetter eine Überentwicklung mehr Kontrast bringt ist ja erwünscht. Motivkontrast und Negativkontrast sind die Schlüsselworte. Aber Rodinal 1:25 (oder 1+24) und 50 Minuten?

Abseits aller Technik: Bild 2 gefällt mir sehr gut.

LG Reinhold


zuletzt bearbeitet 27.11.2012 23:13 | nach oben springen

#4

RE: Agfa APX 100 @ 1600 mit Rodinal (ADOLUX APH 09)

in Dunkelkammer & Entwicklung 28.11.2012 00:59
von namir • Mitglied | 2.452 Beiträge

bei wenig Kontrast scheint der Film ganz ordentlich Reserven zu haben, irgendwie logisch... wenn er z.B. 9 oder 10 Blenden Kontrast abbilden könnte, das Motiv aber nur 5 oder 6 Blenden Kontrast hätte, dann könnte man auch 4 Blenden unterbelichten, ohne dass Lichter krass ausbrechen oder Schatten zulaufen würden. Halt immer die Frage, wie gut man das dann noch zu Papier bringen könnte (also wenn man nicht Scanner und EBV bemüht).

War wirklich sooo wenig Licht? 100er bei Bewölkung und einsetzender Dämmerung in der Stadt wird eng, aber um 15:00 auf freiem Feld oder an einem See sollten doch auch bei Bewölkung 100 ASA gut reichen. Weißt Du noch, welche Zeiten Du hattest?
v.a. das 2. Bild kommt auf jeden Fall überraschend gut! (auch abgesehen von der handwerklichen Seite)


nach oben springen

#5

RE: Agfa APX 100 @ 1600 mit Rodinal (ADOLUX APH 09)

in Dunkelkammer & Entwicklung 28.11.2012 03:47
von mobilux • Mitglied | 139 Beiträge

Wie gesagt, es war ein Test. Und ich war überrascht, wie gut es funktioniert hat. Meine Annahme war, dass ich den Film unterbelichte und durch die lange Entwicklungszeit härtere Kontraste bekomme. Deshalb der Push.

Noch ein Wort zum Scannen: ich scanne die Negative am Mac mit meinem CanoScan 9000F und der Software MP Navigator EX 3.1. Ich benutze sozusagen die Halbautomatik des Programms: das Programm stellt sich für jedes Negativ „selbstständig“ ein. Durch verändern des aufgezogenen Rahmens beeinflusse ich die Einstellungen bis sie mir gefallen. Habe bisher keine für mich passende oder bezahlbare Alternative zu diesem Programm gefunden.

@ Jochen: Wie kommst du darauf, dass im ersten Bild keine Grautöne sind? Klar, es ist ein „harter“ Eindruck, aber im Histogramm sind Grautöne enthalten. Kannst du mir bitte die „effektive“ Belichtung einmal genauer erklären – was meinst du damit?

@ Grommi: Genau das war ja mein Bestreben: kontrastreiche Negative. „Aber Rodinal 1:25 (oder 1+24) und 50 Minuten?“ Ja, genau so. Warum? Und danke für das Lob für Bild 2. ;-)

@ Namir: Belichtungszeiten waren zwischen 1/60 Sek. und 1/500 Sek. Beim Steinbild waren es 1/125 Sek. und beim zweiten Foto 1/500 Sek. (aus der Erinnerung, ich hab’s nicht aufgeschrieben).

Ich hänge zwei weitere Bilder von gestern an.



nach oben springen

#6

RE: Agfa APX 100 @ 1600 mit Rodinal (ADOLUX APH 09)

in Dunkelkammer & Entwicklung 28.11.2012 04:05
von namir • Mitglied | 2.452 Beiträge

1/500 bis 1/60... also bei den meisten Bildern wäre es mit ASA 100 wohl schon noch gegangen. Für Negative, die ich später vielleicht mal vergrößern wollte, würde ich sowas eher nicht machen, und lieber einen 400er einlegen, den man auch einfach mal auf 800 (bei diesen Lichtverhältnissen wahscheinlich auch auf 1600) belichten kann.
die Software scheint gut zurecht zu kommen, v.a. wenn man bedenkt, dass die Negative wohl keine einfachen Kandidaten sein werden... sehe keinen Grund zu wechseln! auch die anderen beiden sehen ganz ordentlich aus, v.a. eingedenk der Tatsache dass sie 4 Blenden unterbelichtet sind. Das zweite des zweiten Paars gefällt mir auch sehr gut!


nach oben springen

#7

RE: Agfa APX 100 @ 1600 mit Rodinal (ADOLUX APH 09)

in Dunkelkammer & Entwicklung 28.11.2012 06:40
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Da kommen bei entsprechend brutaler Kurvenverbiegung tatsächlich noch ein paar Grauwerte zum Vorschein, harmonisch empfinde ich das aber immer noch nicht:



Es geht auch nicht unbedingt nur um einen Belichtungsindex von 1600. Was mich wirklich extrem verwundert ist, dass bei Rodinal 1:25 und 50 Minuten überhaupt verwertbare Negative entstanden sind. Die Zeit ist weit jenseits von gut und böse, und es sieht sogar ziemlich feinkörnig aus. Da mach ich mir keinen Reim drauf. Ich hab auch keinen APX100 mehr um das nachzuvollziehen.

LG Reinhold


nach oben springen

#8

RE: Agfa APX 100 @ 1600 mit Rodinal (ADOLUX APH 09)

in Dunkelkammer & Entwicklung 28.11.2012 20:46
von mobilux • Mitglied | 139 Beiträge

@ Grommi: Also genau genommen waren es 20 ml Rodinal und 380 ml Wasser. Temperatur ca. 20 ° C. Hab ich per Hand gemessen. ;-) Aber die 50 Minuten stimmen.


nach oben springen

#9

RE: Agfa APX 100 @ 1600 mit Rodinal (ADOLUX APH 09)

in Dunkelkammer & Entwicklung 29.11.2012 03:21
von Gelöschtes Mitglied
avatar

1:20, wird ja immer wüster.....


nach oben springen






______________________________________________________________________________

das hobbyphoto-forum ist seit dem 14.01.2006 online

flickr online | Forenuser - Die Foren Suchmaschine | Bilder verkleinern | Bilder hochladen








Besucher
0 Mitglieder und 11 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Ela 295
Forum Statistiken
Das Forum hat 13099 Themen und 131153 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de