#11

RE: Yashica MAT 124 G - Umbau auf 1,5 Volt

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 03.07.2012 22:10
von konicafan • Mitglied | 1.915 Beiträge

Toller Reservehalter!


everybody's darling is everybody's Depp (FJS)
nach oben springen

#12

RE: Yashica MAT 124 G - Umbau auf 1,5 Volt

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 06.12.2012 11:18
von Achim_WK • Mitglied | 128 Beiträge

Hallo zusammen,
ich hole diesen Beitrag noch einmal hoch um meine Erfahrung mit den Hörgeräte Batterien in der 124G zu schildern. Denn diese funktionieren meiner Meinung nach nicht in der 124G. In der Olympus 35SP dagegen problemlos.
Die Abweichung beträgt 2 Blenden, nachgemessen mit einem Gossen Polysix.


Herzliche Grüße
Achim

****

An einem Bild sind immer zwei Leute beteiligt: der Fotograf und der Betrachter. Ein Foto wird meistens nur angeschaut - selten schaut man in es hinein. Zwölf gute Fotos in einem Jahr sind eine gute Ausbeute.
Ansel Adams
nach oben springen

#13

RE: Yashica MAT 124 G - Umbau auf 1,5 Volt

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 06.12.2012 11:23
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Dann ist wahrscheinlich der Beli hin, unabhängig von der Stromversorgung. Soll ja vorkommen ;-) LG Reinhold


nach oben springen

#14

RE: Yashica MAT 124 G - Umbau auf 1,5 Volt

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 06.12.2012 11:35
von Achim_WK • Mitglied | 128 Beiträge

... du machst mir Mut. Da er aber doch ausschlägt sollte er doch nach der im ersten Beitrag geschriebenen Lösung zu kalibrieren sein, oder? Sonst heul ich


Herzliche Grüße
Achim

****

An einem Bild sind immer zwei Leute beteiligt: der Fotograf und der Betrachter. Ein Foto wird meistens nur angeschaut - selten schaut man in es hinein. Zwölf gute Fotos in einem Jahr sind eine gute Ausbeute.
Ansel Adams
nach oben springen

#15

RE: Yashica MAT 124 G - Umbau auf 1,5 Volt

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 06.12.2012 19:37
von bilderknipser • Moderator | 9.358 Beiträge

vielleicht wa rdie Yashi auch schon umgestellt


Gruß
Jochen
------
analog: Olympus OM-2 und OM-4, Kodak Retina IIIC, IIIS und Retina Reflex S; digital: Pansonic Lumix GH3 und GF6
meine Galerie http://www.pbase.com/buschkoeln
meine HP http://jochen-b.de/


nach oben springen

#16

RE: Yashica MAT 124 G - Umbau auf 1,5 Volt

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 06.12.2012 22:15
von Annalog • Mitglied | 182 Beiträge

Hallo Achim,

wenn es Dich tröstet: auch bei meiner MAT 124G ergibt der Belichtungsmesser eine Überbelichtung um etwa 1,5 Blendenstufen - und in meiner MAT ist noch meine letzte Quecki mit 1,35V.

Mögliche Ursachen: Altersschwäche der CdS-Zelle, altersbedingte Dejustierung, oder Du hast der Belichtungsmessernadel nicht ausreichend Zeit gegeben: CdS-Zellen sind bei wenig Licht äußerst träge.
Mein Tipp: Einfach ignorieren! Ein nicht funktionierender Belichtungmesser ist bei solchen Kameras kein Grund, sie nicht zu benutzen. Eingebaute simple Belichtungsmesser dieser Art waren noch nie Präszisionsinstrumente. z.B. weiß man nie genau, was er jetzt misst und üblicherweise sind sie stark streulichtempfindlich.

Gruß, Manfred


 
Für Anfänger und Wiedereinsteiger hier meine Antworten auf die häufigsten Fragen zum SW-Fotolabor:
Schwarzweiß-FAQ
zuletzt bearbeitet 06.12.2012 22:15 | nach oben springen

#17

RE: Yashica MAT 124 G - Umbau auf 1,5 Volt

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 06.12.2012 22:17
von Achim_WK • Mitglied | 128 Beiträge

Guten Morgen Jochen,

das hatte ich gestern kurz vorm einschlafen auch schon in Erwähgung gezogen - wird heute noch getestet.
@ Reinhold, wenn der Beli doch reagiert, also ein- und ausgesahltet wird, kann er doch nicht hin sein, oder täuch ich
mich da?


Herzliche Grüße
Achim

****

An einem Bild sind immer zwei Leute beteiligt: der Fotograf und der Betrachter. Ein Foto wird meistens nur angeschaut - selten schaut man in es hinein. Zwölf gute Fotos in einem Jahr sind eine gute Ausbeute.
Ansel Adams
nach oben springen

#18

RE: Yashica MAT 124 G - Umbau auf 1,5 Volt

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 06.12.2012 22:25
von bilderknipser • Moderator | 9.358 Beiträge

Meinen Sixtar habe ich gehimmelt, indem ich ihn eine Weile in der Sonne habe liegen lassen. Zu starkes Licht mögen die Cds überhaupt nicht. Danach hat er zwar noch angezeigt - besser - reagiert, aber keine sinnvollen Ergebnisse mehr geliefert. Die Gefahr ist bei der Yashi natürlich auch ziemlich groß, wenn man sie mit geöffnetem Lichtschacht vor dem BAuch spazieren trägt.


Gruß
Jochen
------
analog: Olympus OM-2 und OM-4, Kodak Retina IIIC, IIIS und Retina Reflex S; digital: Pansonic Lumix GH3 und GF6
meine Galerie http://www.pbase.com/buschkoeln
meine HP http://jochen-b.de/


nach oben springen

#19

RE: Yashica MAT 124 G - Umbau auf 1,5 Volt

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 08.12.2012 05:47
von Beef • Mitglied | 289 Beiträge

Hi Achim,

ich würde an deiner Stelle mal diesen Drehwiderstand zum Einstellen wieder gut in Schuss bringen. So Cds Sensoren befinden sich ja auch in einfachen Dämmerungsschaltern, um Lampen im Garten ein und aus zu schalten...dort sind sie ja auch täglich der Sonne ausgesetzt und funktionieren trotzdem noch

Bei meiner Yashica war es so, das selbst ein leichter druck auf den Schleifer des Drehwiderstandes die Messung veränderte. Beim Drehen sprang die Nadel rauf und runter, weil der Schleifer manchmal auf Oxidierte Stellen und wieder niederohmige Stellen draf. Ich meine damit den gleichen Effekt wie bei einer alten Stereoanlage oder Radio...die Widerstandsbahn auf der der Schleifer entlang fährt oxidiert mit der Zeit (vor allem bei wenig Bewegung). Dreht man dann auf an der Lautstärke, kratzt es, weil der Widerstand über "Rost" in einen sehr hohen Wert rast. Indem man den Regler dann ganz oft hin und her dreht, schleift sich das alles wieder frei und der Radio kratzt bei Lautstärkeänderung nicht mehr. Genauso musste ich es bei der Yashica machen. Zudem aber noch mit Kontaktreiniger nachhelfen...es löst die Oxidation (man kann dieses kleine Teil nicht so schön drehen). Die größte Arbeit war eher, den Schleifer erstmal in Gang zu bekommen, da er regelrecht an der Schleifbahn festoxidiert ist

Danach konnte ich den Schleifer schön drehen und die Nadel bewegte sich ganz sanft und ohne Ruckler mit. Auch Druck auf den Scleifer änderte nichts mehr, da eben keine Oxidationsschicht zum durchstoßen mehr vorhanden war.
Meine Yashica war mit der Messung dann immer exakt identisch mit meinen anderen Kameras, auch modernen DSLRs. In der Sonne aber immer Handfläche drüber halten, damit kein direktes Sonnenlicht auf die Messzelle kommt (nicht wegen Schutz, sondern wegen Messverfälschung).


zuletzt bearbeitet 08.12.2012 05:49 | nach oben springen

#20

RE: Yashica MAT 124 G - Umbau auf 1,5 Volt

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 08.12.2012 06:18
von bilderknipser • Moderator | 9.358 Beiträge

Zitat von Beef im Beitrag #19
Cds Sensoren befinden sich ja auch in einfachen Dämmerungsschaltern, um Lampen im Garten ein und aus zu schalten...dort sind sie ja auch täglich der Sonne ausgesetzt und funktionieren trotzdem noch

Ein- und Ausschalten ist aber was anderes als präzise Werte zu liefern.


Gruß
Jochen
------
analog: Olympus OM-2 und OM-4, Kodak Retina IIIC, IIIS und Retina Reflex S; digital: Pansonic Lumix GH3 und GF6
meine Galerie http://www.pbase.com/buschkoeln
meine HP http://jochen-b.de/


nach oben springen






______________________________________________________________________________

das hobbyphoto-forum ist seit dem 14.01.2006 online

flickr online | Forenuser - Die Foren Suchmaschine | Bilder verkleinern | Bilder hochladen








Besucher
0 Mitglieder und 8 Gäste sind Online

Forum Statistiken
Das Forum hat 13099 Themen und 131153 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de