#11

RE: Welcher Entwickler für Ilford Delta 3200 Rollfim

in Dunkelkammer & Entwicklung 29.11.2011 09:50
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von clickclackstart

Den Film drin gebadet habe ich dann aber doch noch, er tropft gerade ab, mal schauen...



A49 haut mich echt nicht vom Hocker. Korn ungefähr wie bei Rodinal 1+25, Empfindlichkeit nicht richtig ausgenutzt, insgesamt matschig. Das motiviert mich nicht zu einem zweiten Versuch.

Die Rest-Tütchen sind übrigens schon weg.

Viele Grüße
Nils


nach oben springen

#12

RE: Welcher Entwickler für Ilford Delta 3200 Rollfim

in Dunkelkammer & Entwicklung 29.11.2011 10:07
von Photoamateur • Mitglied | 3.030 Beiträge

Es ist allerdings nicht auszuschließen, daß dieses Verhalten Resultat Deines Teilansatzes ist. Filmentwickler sollte eigentlich nicht geteilt werden, da nicht sichergestellt ist, daß der Päckcheninhalt homogen gemischt ist.

Etwas matschig ist er in der Tat, aber die Empfindlichkeitsausnutzung und Körnigkeit sollten durchaus in Ordnung bzw. sehr fein sein, jedenfalls bei den meisten Filmen.


gut Licht
Walter
nach oben springen

#13

RE: Welcher Entwickler für Ilford Delta 3200 Rollfim

in Dunkelkammer & Entwicklung 29.11.2011 10:16
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Nein, das hast Du falsch verstanden. In der Packung waren jeweils zweimal Tütchen A und B, zum Ansatz von zweimal einem Liter. Also quasi ein Doppelpack. Einen Liter habe ich (korrekt die gesamten Tütchen) angesetzt, das Pulver für den zweiten geht morgen auf Reisen.

Vielleicht hat es auch damit zu tun, daß sich bei mir die Pülverchen erst nach zähem Einwirken gelöst haben. Mit dem APX 100 müßte es sich ja eigentlich vertragen.

Viele Grüße
Nils


zuletzt bearbeitet 29.11.2011 10:22 | nach oben springen

#14

RE: Welcher Entwickler für Ilford Delta 3200 Rollfim

in Dunkelkammer & Entwicklung 29.11.2011 10:29
von HenningH • Mitglied | 1.216 Beiträge

Zitat von clickclackstart
[quote="clickclackstart"]
A49 haut mich echt nicht vom Hocker. Korn ungefähr wie bei Rodinal 1+25, Empfindlichkeit nicht richtig ausgenutzt, insgesamt matschig. Das motiviert mich nicht zu einem zweiten Versuch.


Das wundert mich aber auch etwas. Ich habe A49 immer mit ca. 40°C heißem Wasser angesetzt und habe 1+1 verdünnt immer ziemlich feinkörnige Negative erhalten. Die Nennempfindlichkeit wurde immer auf jeden Fall erreicht. Der 50er Efke sah auf 80 ASA belichtet auch immer sehr gut aus.
Vielleicht lag es wirklich daran, dass sich das Pulver noch nicht komplett aufgelöst hatte.

Swingende Grüße

Henning


_____
Früh krümmt sich, was ein Häkchen werden will.
nach oben springen

#15

RE: Welcher Entwickler für Ilford Delta 3200 Rollfim

in Dunkelkammer & Entwicklung 29.11.2011 10:35
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Ich denke auch, daß es daran liegt.

Aber, wie gesagt, gute Ergebnisse kann ich auch deutlich einfacher haben. Pulver ist definitiv nichts für mich.

Viele Grüße
Nils


nach oben springen

#16

RE: Welcher Entwickler für Ilford Delta 3200 Rollfim

in Dunkelkammer & Entwicklung 29.11.2011 12:24
von Grueni76 • Mitglied | 1.104 Beiträge

was ist an den Ergebnissen mit Rodinal 1:25 dem Delta denn soo schlecht, ich hab damit eigentlich sehr gute Erfahrungen gemacht und finde sowohl das Korn als auch den Grauwert-Reichtum gerade dieser Kombination sehr ansprechend. Hier mal ein Beispiel: topic-threaded.php?forum=8&threaded=1&id=4650&message=9962111


viele Grüße aus Düsseldorf,
Andreas

----------------------------------------------------------------------
www.angr-online.de - meine kleine Seite im Netz


nach oben springen

#17

RE: Welcher Entwickler für Ilford Delta 3200 Rollfim

in Dunkelkammer & Entwicklung 02.12.2011 09:42
von Holger67 • Mitglied | 713 Beiträge

Delta 3200 in Rodinal 1:100 sieht wirklich nicht schlecht aus und bei der Standentwicklung kann man wenig falsch machen.
Immer wieder erstaunlich, zu was dieser alte Entwickler fähig ist und doch gibt es spezifische Entwickler nicht ohne Grund.
Mich hat dieses Foto hier in Staunen versetzt und neugierig gemacht auf Illford Microphen.
http://www.flickr.com/photos/13111789@N00/5761595112
6400 ASA habe ich so feinkörnig noch nicht gesehen. Nicht weniger bemerkenswert Schärfe und Kontrastumfang.
Auf den ersten in Microphen entwickelten Delta 3200 Rollfilm bin ich doch sehr gespannt.
Atomal 49 kann so schlecht eigentlich auch nicht sein. Ist der Standartentwickler bei Fotoimpex.
Die Tücke liegt oft im Detail, und das war bei Nils wohl der Ansatz.

Gruß
Holger


nach oben springen

#18

RE: Welcher Entwickler für Ilford Delta 3200 Rollfim

in Dunkelkammer & Entwicklung 06.12.2011 22:56
von Fotohuis • Mitglied | 88 Beiträge

Zitat
Atomal 49 kann so schlecht eigentlich auch nicht sein.



Eine sehr alte Rezeptur und nicht sehr geeignet für die moderne Filme (Tgrain, Delta). Weiter muss man diesen Entwickler mindestens 1+1 benutzen um etwa Schärfe zu bekommen.

D3200: Microphen, DD-X, Xtol, HC-110, AM74 usw. sind viele male besser.

Gruss,

Robert


_________________
"De enige beperking in je fotografie ben je zelf"

http://gallery.fotohuisrovo.nl/

http://www.flickr.com/photos/fotohuisrovo/
nach oben springen

#19

RE: Welcher Entwickler für Ilford Delta 3200 Rollfim

in Dunkelkammer & Entwicklung 07.12.2011 06:14
von Holger67 • Mitglied | 713 Beiträge

Illford Microphen heute angerührt. Aqua Denim Kanister im Wassermantelbad auf knapp 40 °C erhitzt. Pulver ließ sich mit Rührstab sehr gut ohne Klumpen einrühren.
Alles nur Minutensache gewesen. Den fertigen Ansatz (1 Liter) in zwei braune Aponorm Flaschen umgefüllt und vor dem verschließen mit Feuerzeuggas drübergesprüht.
Haltbarkeit laut Illford 6 Monate und für 10 Filme. Am Wochenende versuche ich mich an der ersten Rollfilmentwicklung.

Gruß
Holger


nach oben springen

#20

RE: Welcher Entwickler für Ilford Delta 3200 Rollfim

in Dunkelkammer & Entwicklung 11.12.2011 13:19
von Holger67 • Mitglied | 713 Beiträge

Mein erster selbstentwickelter Rollfilm. Einspulen war nicht so einfach, weil der Film sich immer aufrollen wollte.
Delta 3200 (Mittelformat) @1600 ASA in Ilford Microphen (8 Minuten). Kamera Rolleicord V.
Es fällt mir schwer, ein Urteil sowohl zum Entwickler als auch Film abzugeben.
Anbei Scans (1200 DPI) vom Canoscan 9000F.

Gruß
Holger

Angefügte Bilder:
IMG-1.jpg
IMG-2.jpg
IMG-3.jpg
IMG-4.jpg

nach oben springen






______________________________________________________________________________

das hobbyphoto-forum ist seit dem 14.01.2006 online

flickr online | Forenuser - Die Foren Suchmaschine | Bilder verkleinern | Bilder hochladen








Besucher
0 Mitglieder und 19 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Ela 295
Forum Statistiken
Das Forum hat 13099 Themen und 131153 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de